Wieso fiept mein hund?

5 Antworten

Beobachte das mal ganz genau. Wann fängt er an zu fiepen ? Wenn er in seinen Korb oder auf seine Decke soll ? Wie legt er sich hin ? Langsam und "normal" oder setzt er sich erst und geht dann langsam vorne runter oder läßt er sich fallen ? Ich weiß nicht wie ich das beschreiben soll - ich meine so mit einem "Plumps" :-)

Wie liegt er wenn er liegt ? Auf dem Bauch ? Auf der Seite ? Zusammengerollt oder ausgestreckt ?

Was hat er für ein Hundebett ? Ist es groß genug daß der Hund bequem und lang ausgestreckt liegen kann ? Wie ist die Polsterung ?

Alte Hunde haben oft Probleme mit dem Skelett/Gelenke/Rücken. Wenn er z.B. eine Spondylose hat, hat er Schmerzen wenn er sich zusammenrollen muß weil das Bett z.B. zu klein ist. Wenn er Schmerzen in den Gelenken hat wäre ein orthopädisches Bett / Viscomatraze hilfreich.

Das Fiepen muß einen Grund haben. Nicht immer sind es Schmerzen - es kann auch andere Gründe haben, aber dazu muß man sehr genau beobachten. Vielleicht gefällt ihm auch der Standort des Hundebettes nicht (zu hell, zu dunkel, zu nah am Fernseher, im Durchzug etc. etc.)

Versuche herauszufinden was Deinem Hund nicht gefällt bzw. ob ihm was weh tut. Dann hört auch das Fiepen auf :-)

Grade ältere hunde haben pobleme mit den gelenken , vlt. Tut ihm beim liegen was weh , ich weiss ja nicht was der tierarzt gemacht hat ?

Vlt. Möchte er auch etwas aufmerksamkeit oder einfach nicht alleine liegen und schlafen.

Gerade Retriever neigen häufig zu Gelenkproblemen. Habt ihr auch das beim Tierarzt untersuchen lassen? HD, ED, Athrose ect.

Was haltet Ihr von Martin Rütter?

Schau mir grad (leider wieder einmal) eine erneute Sendung mit ihm an. Kann nur den Kopf schütteln. Bernhardiner "Moses" sollte von anderen Personen gefüttert werden, dann biss er zu und nun das ganze Trainigsprogramm von Rütter geändert, ohne auch nur ein Wort der falschen Vorgehensweise zu nennen, die ER SELBST vorher genannt hatt. Der Typ ist ne Lachnummer, kein Hundeprofi!!!

-Warum um alles in der Welt,soll mein Hund Futter von anderen Personen entgegennehmen?? 

-Warum muss er sich anfassen lassen von anderen? 

-warum wird er nicht korrigiert bei seinen Bellatacken? Schlisslich sind WIR für den Hund da in Besuchssituationen, das hat nicht der Hund für uns zu klären 

-warum war Moses derart am hecheln und suckeln bei Rütters Anwesenheit?

...zur Frage

Cesar Millan Methoden

Hallo :) Also viele von euch kennen ja bestimmt die 'Der Hundeprofi' mit Martin Rütter. Und sowas gibt's ja auch in Amerika und nennt sich 'Dog Whisperer' mit Cesar Millan. ( http://www.youtube.com/watch?v=mkSJbglcusA - da gibt's die ganze Staffel ) Also ich will jetzt hier niemanden zwingen, sich die ganze Staffel anzugucken, aber vielleicht kennt ja jemand von euch Cesar Millan schon und kann mir sagen, was für grundlegende Unterschiede es zwischen den Methoden von Martin Rütter und Cesar Millan gibt und welche davon besser sind. Zum Beispiel hat Cesar die Leine immer ganz oben am Hals vom Hund und zerrt auch oft an der Leine, um den Hund zu 'korrigieren'. Ich find, seine Aussagen klingen eigentlich immer total schlüssig und er kommt damit ja dann auch zum Ziel (zumindest in den gezeigten Folgen^^), aber dieses an-der-Leine-Zerren macht der Rütter ja eigentlich überhaupt nicht. Oder zumindest nicht so extrem. Naja wie auch immer, vielleicht schaut sich ja zufälligerweise jemand von euch beide Sendungen an und kann mir meine Frage beantworten :D LG Bounty (:

...zur Frage

Kann man den Darm des Hundes an Zeiten gewöhnen?

Also, ich habe einen inkontinenten Hund.

er macht daher ständig in die Wohnung.

wenn ich exakt immer zur selben Zeit rausgehen würde und zur exakt gleichen Zeit jeden Tag das Futter geben würde, glaubt ihr ich könnte den Darm quasi so dran gewöhnen, dass er größtenteils nur noch draußen macht?

Also versteht ihr? Das der Darm sich bzw immer nur morgens um 7 Uhr entleert, statt um 8 Uhr?

oder habt ihr noch andere Ideen?

Mein Hund kann nichts dafür und es tut mir auch leid. Ich merke wie unwohl er sich dann fühlt, wenn es in der Wohnung passiert. Ich möchte ihm helfen

...zur Frage

Rüde macht mich wahnsinning!

Hallo. Ich habe seit 5 Jahren einen Hund - (Windhund--->Mister Sensibelchen!)

Ich habe ihn schon mit 4 Monaten bekommen und eigentlich ist er der coolste Hund der Welt, wenn er nicht immer so rumfiepen würde! Das wird immer heftiger und geht mir langsam aber sicher echt auf den S...!

Im Auto habe ich mich schon daran gewöhnt. Er fiept IMMER schon seit dem ich ihn kenne! Auf langen Strecken unterlässt er es teilweise aber bei kurzen Strecken kommt die ganze Zeit dieser Dauer-Fiepton... (dieses leise rumfiepen. Kein Jaulen!)

Jaulen tut er nicht. Bellen auch nicht.

Jaulen tut er nur, wenn ich ihn irgendwo mithabe und ihn alleine in einem Raum lasse, den er nicht kennt. Schon nach ein paar Sekunden jault er so, als würde man ihm das Fell abreissen. Auch wenn andere Leute in dem Raum sind! Seine Verlustangst ist enorm! Er hat aber NIE schlechte Erfahrungen gemacht! Er kommt von einem Top Züchter, der sich stets und intensiv um die Welpen gekpmmert hat und auch im Hause aufgezogen hat! Auch hat er NIE schlechte Erfahrungen mit mir gemacht, was die Verlustangst angeht.

Wenn er jetzt aber bspw mit einer Person in einem Raum wäre, den er kennt: Kein Fiepen. Fremde Menschen: Fiepen. Alleine: Fiepen! Aber wie gesagt: NUR wenn es ein fremder Raum ist! Bin ich bspw in einem Hotel und er hat seinen Korb dabei und ich verlasse den Raum und bin weg: Kein Fiepen! o.O

Ich weiss, sehr seltsam das Ganze.

Kommen wir zum Wesentlichen: Seit einiger Zeit ist es intensiver geworden mit dem Fiepen. Ich gehe ausgediegen Gassi. Kaum zu Hause: Fiepen! Er isst was, stellt sich vor mich: Fiept! In der Stadt. Kaum bleibe ich stehen um mir vielleicht mal was anzuschauen: Fiepen!

Es ist zum verrückt werden!

Ich habe mir schon überlegt ob mein Freund was damit zu tun hat, dass es momentan so extrem ist: Jedesmal wenn mein Hund fiept, reagierte mein Freund (Wir wohnen allerdings nicht zusammen) Wenn er fiepte, wurde er direkt bespaßt und mit Leckerlis überhäuft. Oder aber sofort zum Gassi gehen rausgebracht, weil mein Freund annahm, er müsse mal raus. Bis ich dieses Verhalten ausdrücklich unterbinden musste!

Also, entweder DAS oder aber weil er nicht kastriert ist?! Hat er jetzt Frühlingsgefühle oder so?! Ich hatte mit ihm als unkastrierten Rüden NIE Probleme! Kann es aber sein, dass er jetzt "Geschlechtsreifer" ist?! Er ist ein sehr großer Windhund und große Hunde brauchen ja bekanntlich länger mit der Geschlechtsreife - er hat auch bspw noch NIE versucht einen anderen Hund zu besteigen.

Mein Hund ist super gesund! Kein Durchfall, keine Würmer o.ä. Auch keine Futterumstellung oder Wohnungswechsel. NICHTS! Wirklich NICHTS! Alles beim Alten!

Habt ihr Ideen, was das sein könnte? Seid bedankt!

...zur Frage

Hund hechelt , fiept und versteckt sich?!

hey , hoffe jetzt auf MEGA SCHNELLE ANTWORTEN ! weil ich sonst warscheinlich schon auf dem weg zum Tierarzt bin ! also mein hund hechelt fast ununterbrochen und fiept . dazu kommt das sie durch die gendent rennt als würde sie etwas suche , und sie UNTER alle möglichen sachen quetscht .... z.b. schuhregal , bus u.s.w. ihr "nest" hat sie mit klamotten von uns (ihrer familie) gefüllt und zu guter letzt noch nen Hausschuh entführt :D das mit den klamotten ist nicht tragisch aber ich würd gerne meinem Hund helfen :( das ganze hat so angefangen das sie nachts in mein bett gesprungen ist und mich die ganze zeit abgelegt hat , daraufhin habe ich sie nach draußen gelassen , wieder oben sprang sie abermals auf mein bett und verschlugte sich dauernt . als dies vorbei war hat sie angefangen zu fiepen und zu zittern :( * hoffe ihr könnt mir helfen :)

...zur Frage

Der Tierarzt hat gesagt, dass mein Hund Blut in der Bauchhöhle hat?

Hallo zusammen

Mein Hund hat Blut getropft in der Wohnung. Er hatte auch Blut gepinkelt. Wir waren beim Tierarzt und er hat Untersuchungen mit ihm gemacht und meinte, dass er eine Blasenentzündung hätte.

Wir haben ihn medizinisch versorgt. Einige Tage später haben wir ihn kastriert bei dem gleichen Tierarzt. Er trank nichts, aß nichts und hatte sehr starke Schmerzen.

Heute sind wir wieder zum Tierarzt gegangen, und er hat festgestellt, dass er Blut in der Bauchhöhle hat. 25% von seinem Blut hat er verloren.

Was könnte das sein? Wie könnte es mit ihm weitergehen? Sollen wir ihn einschläfern lassen? Oder eine OP machen? Giebt bitte etwas von euch ab! Er ist 6 Jahre alt und ein Labrador. NOTFALL!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?