Wieso feiert man Weihnachten am 24.12?

12 Antworten

Hallo,

Weihnachten wird am 25. Dezember gefeiert (wobei nach kirchlicher Tradition der Tag jeweils mit Sonnenuntergang des Vorabends beginnt, darum der "Heilige Abend").

Hintergrund ist, dass man den Beginn der menschlichen Existenz Jesu (also die Empfängnis) auf das gleiche Datum wie das angenommene Datum seines Todes gelegt hat (in der Antike durchaus eine übliche Praxis, die sich auch im Judentum fand).

Jesus, so wurde angenommen, starb an einem 25. März. Darum setzte man fest, dass er an einem 25. März von Maria empfangen wurde. Hierzu addierte man neun Monate und kam so auf den 25. Dezember, um das Fest seiner Geburt zu feiern.

Das "Grunddatum" ist also der 25. März (und das hängt wiederum mit dem jüdischen Pessach-Fest zusammen).

Grüße

Michael

Weil es die Katholische Kirche damals angeordnet hatte. Kurzgesagt die Kirche hat es einfach so beschlossen den 24. als Geburt Jesus festzulegen obwohl dies nicht stimmt. Aber die Kirche hatte damals viel mehr macht und konnte tun was Sie wollte

Weil es der Mensch so will. Hat nichts mit Religion zutun und dient nur, um Profit zu machen.

Niemand weiß genau, wann Jesus geboren wurde. Es gibt aber gute Gründe, warum man den Monat März vermuten kann.

Der heutige Termin des Festes geht auf vorchristliche Ursprünge zurück.
Die Germanen feierten damals ihr Mittwinterfest oder Julfest, das zugleich ein Toten- und Fruchtbarkeitsfest war.
  Im vorderasiatischen Mithraskult wurde an diesem Tag die Geburt des indischen Lichtgottes gefeiert. Bei den Ägyptern wurde mit dem Isiskult die Geburt des Horus au diesen Tag gelegt.
Die Römer begingen an diesem Tag feierlich ihre Saturnalien zu Ehren des Gottes Saturn, des Sonnengottes - im julianischen Kalender fiel die Wintersonnenwende auf den
 25. Dezember.
 Kaiser Aurelian (270 - 275) hatte den 25. Dezember als Geburtstag des  Unbesiegten Sonnengottes feiern lassen.

Die Christenheit, die Jesus als das Licht der Welt
(Johannesevangelium 8, 12) verkündigt, hat  die römische Tradition übernommen und somit das Fest der Geburt Jesu Christi auf diesen Tag gelegt, um auszudrücken, dass Jesus Christus allein die wahre Sonne ist.

Der 24.Dez. ist das heidnische "Fest der Wintersonnenwende", welches beim Konzil zu Nicea (325 n. Chr.) von der "Weltkirche" (2.Kor.4,4) zu "Christi Geburt" umbenannt wurde.

Der Hintergrund war die bessere Regierbarkeit des Volkes, wenn nur "ein Glaube" herrscht.

Inspiriert vom "Gott dieser Welt" (Offb.12,9) war das auch gelungen.

Jesu Geburt war im Herbst.


Was möchtest Du wissen?