Wieso fällt ein Fahrrad nicht um?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch die Drehbewegung der Räder entsteht eine Kraft - Fliehkraft

Diese Fliehkraft wirkt mit dem physikalischem Prinzip der Trägheit der Masse gegen die Schwerkraft. ( Gegen das Umfallen )

Bau mal ein Rad ab - halte es an der Achse mit beiden Händen, so das es senkrecht steht.

Jetzt soll jemand das Rad schnell drehen - und du versuchst mal, es während der Drehbewegung in die wagerechte Position zu bringen - jetzt spürst du diese Kraft es geht echt schwer   - je schneller sich das Rad dreht, umso schwerer wird es - das ist die Kraft, die Dich beim Radfahren aufrecht hält, bzw. nicht umfallen lässt !

Achso, endlich mal eine Antwort nach der ich gesucht habe, danke! :)

0

Außerdem fährt man automatisch kleine! Schlängellinien, man kippt also ständig leicht hin und her. Aber je schneller, umso weniger, wegen des bereits von RexImperSenatus beschriebenen Effekts.

Was möchtest Du wissen?