Wieso fällt die Strafe so mild aus gegen Vergewaltiger?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Weil die meisten Richter es so wollen Seit bestehen unseres Rechtsstaats. Wobei die Strafen schon härter geworden sind. Und allgemein die Bereitschaft, einem Opfer in solchen Fällen auch nur ansatzweise Glauben zu schenken. 

Geht in die Gerichtsverhandlungen bei den Amtsgerichten. Schaut den Richtern in die Augen auch den Richterinnen. Passt sie nach so einem Urteil ab und fragt sie direkt. Verlangt Rechenschaft. Denn sie sprechen in unserem Namen Recht. 

Ja. Mich brauchst Du hier nicht fragen. denn ich werde morgen ganz gewiss keine Verhandlung führen. 

Bereite Dich gerne bis sehr gerne vor. Hier habe ich eine Seite mit einem Überblick http://www.rechtsanwalt-sexualstrafrecht.de/sexualstrafrecht-delikte-sexueller-missbrauch-vergewaltigung-ueberblick/

Die einzelnen § im Wortlaut findest Du dann über die Suchmaske des Browsers und kannst sie ausgedruckt mitnehmen. 

Aus USA stammt die Idee von Motorradgangs, vor allen Dingen den Kindern erst mal Schutz anzubieten. Wenn sie also von einem misshandelten oder geschädigten Kind erfahren, dann suchen sie es auf. Sie begleiten es zu Untersuchungen und Verhandlungen.

 Es macht sowohl für den oder die Täter als auch für die Richter einen wesentlichen Unterschied, ob da so ein Haufen Elend mit scheinbaren Sprachstörungen sitzt und ansonsten scheinbar anständige, gesunde Menschen

oder ob da im Raum noch eine Gruppe tätowierter, gepiercter, muskelbepackter Bartträger anwesend ist. 

Es macht ebenso einen Unterschied, ob da allgemein Zuhörer die Verhandlung verfolgen oder nur die Presse. .- Wenn überhaupt.

Und wenn ein Richter dann mal von einem Zuhörer nach der Verhandlung auf dem Gang auf sein prekäres Handeln angesprochen wird

nicht nur zu diesem Themenkomplex werden wir eine angemessenere Beachtung unserer Grundregeln durch deutsche Amts- und auch Landrichter erleben können. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist die Mindeststrafe.. im Normalfall fallen die höher aus, so um die 5 Jahre. Was allerdings immernoch viel zu mild ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei nem Bankraub sind alle Verhältnisse klar, da gehst du rein hältst ne Knarre hin und verlangst Geld. Bei einer "Vergewaltigung" gibt es wesentlich mehr Faktoren zu bedenken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich wurde von 3-6 jahren missbraucht der Täter hat 2 jahre AUF BEWÄHRUNG bekommen. Ich kann mir bis heute nicht erklären warum die strafen in diesem bereich so milde ausfallen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Strafen dienen der Resozialisierung, nicht der Rache o.Ä.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Härte Strafen führen nicht zu weniger Verbrechen, sonst wären die USA mit Todesstrafe ohne Verbrecher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gretaundjulchen
25.06.2016, 00:28

stimmt nicht so ganz. Der Unterschied liegt an Todesstrafe ja oder nein und nicht an der Länge der Strafe - ich denke, eine längere Strafe würde die Täter schon mehr abschrecken.

0

In unseren Fall ist das so, Deutschland verliert bei sowas kein Geld, deswegen fällt es nicht so hoch aus. Aber sobald jemand nicht seine Schulden zahlen möchte/kann, bekommt er ne 10 jährige Haftstrafe.

Also so fühlt sich das für mich an. Achso wenn der Dude noch viel Geld hat möchte man denjenigen am liebsten nicht so hoch bestrafen das er noch Geld abgeben kann.

Deutschland die ungerechte Gerechtigkeit ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ronox
25.06.2016, 01:40

In Deutschland wird niemand eingesperrt, wenn er Schulden nicht begleichen kann. Vielleicht solltest du das nächste Mal nicht nach dem Motto "hauptsache etwas geschrieben" vorgehen.

2

Weil wir in einem Patriarchat leben. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?