Wieso essen Menschen warmes Essen?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Grundsätzlich haben die derzeit lebenden Menschen in einer früheren Stufe der Kultur sich teilweise zu erwärmter Kost hin orientiert, aber meist erst als sie sesshaft geworden waren.

Der dem Mensch mit an nächsten tierische Verwandte, der Schimpanse isst weiterhin rohes Gemüse, Früchte und Fleisch und kann diese auch sehr gut verdauen. Grundsätzlich sind Menschen dazu auch weiterhin fähig.

(Bei einigen früheren Flugzeugabstürzen in abgelegenen Gebieten, wo man kein Fleisch erwärmen konnte, haben einige Menschen auch mit rohem Fleisch als einzige Nahrung Wochen lang überlebt, ..)

Rohes Gemüse ist sogar in den meisten Fällen gesünder und verdaulicher als gekochtes Genüse oder gebratenes Fleisch und manche gebackenen Körner, wie etwa Weizen der nur die Illusion von Sättigung erzeugen und sehr lange im Darm liegen, sind sogar nicht besonders gesundheitsförderlich.

Gemüse verdaut sich besser leichter und schneller als Fleisch grundsätzlich und belastet den Körper weniger, der Mensch ist ein Alles-esser benötigt aber nicht unbedingt Fleisch um zu über-leben.

Viel in der Ernährung hat mit Ideologien zu tun, im Osten (Asien , Japan) werden z.B. fast keine Milch und kaum Milchprodukte verzehrt aber im Westen behauptet man, das sei unabdingbar für die Gesundheit, obwohl dies hier ebenso etwa 30% der Menschen kaum oder nicht vertragen.

Veganer z.B. essen keine Tierprodukte und so viel wie möglich rohes Obst und Gemüse, am besten ohne die Pflanzen zu zerstören und leben auch recht gut damit, obwohl sie bisweilen von sehr "zartfühlenden" Fleischessern (aber die können meist nicht anders) recht unsensibel verhöhnt werden darum.

Fleisch zu erwärmen hat sich also auf einer früheren Kulturstufe der Menschheit ergeben ist aber nicht unanbdingbar oder gesünder und manchmal sogar schädlicher als rohes Gemüse oder sogar rohes Fleisch zu verzehren.

riara 16.08.2010, 22:27

Das ist falsch, gekochte Speisen sind weit aus einfacher zu verdauen, bei vielen Pflanzen neutralisiert es auch Giftstoffe oder toetet Keime ab...

0
Sajonara 17.08.2010, 10:54
@riara

Du kannst behaupten, was du willst, du bist mir schon aus anderen Beiträgen, als "verbal-Dogmatikerin" bekannt, hi ..! Trotzdem ist es teilweise unwahr was du behauptest, es gibt dazu mehrere sogar auch "wissenschaftliche" Studien, aber dein Weltbild sei dir belassen, kein Problem, guten Appetit weiterhin, ..!

0
riara 17.08.2010, 11:53
@Sajonara

Man kann allem widersprechen, nur wird Dir jeder Arzt erklaeren warum rohes Fleisch und ungekochtes Gruenzeug schwerer zu verdauen sind...:-)

Die evolutionaere Komponennte ist uebrigens eine Tatsache. Oh, und danke fuer den Titel "Verbal-Dogmatikerin" von Leuten wie Dir ist das schon ein Kompliment, zumal User meine Antworten etwa 3x mehr als beste Antwort bewerten als Deine...Schaetzchen...ich bin uebrigens keine Frau...:-))

0
Sajonara 17.08.2010, 14:47
@riara

Schon anhand der "Leistungs- und Wettbewerbs-orientiertheit deiner Antwortfrequenz ist unschwer zu erkennen, das du tatsächlich "ein Mann" bist, "Schatzerl". Auch würde ich jemanden Fremdes nicht mit "Bezeichnungen" belegen, die nicht auch irgendwo auf mich zutreffen könnten oder mir nachvollziehbar wären, ...

Das "Jeder-Arzt Argument" zieht bei mir leider überhaupt nicht, da ich den gängigen Ärzten u.a. wenig in dieser Hinsicht vertraue (den sogn. "Autoritäten", lach, ...) und kaum eine gesundheitlich relevante und bestimmende Einsichtsfähigkeit bei jenen angetroffen habe. Ich ernähre mich viel von Rohkost (rohe Erbsen, Möhren, Kohlrabi, Gurken, u.ä.) und esse praktisch kein Fleisch höchstens etwas Fisch und komme recht gut damit klar. (Sushi habe ich ebenfalls schon gegessen, das entspricht ein wenig der "Authentizität" meines Nicknamens hier, ..)

0
Sajonara 17.08.2010, 14:54
@Sajonara

Ach ja ganz vergessen, "Grünzeug" ist im Gegensatz zu der hier von dir behaupteten Meinung, extrem gut und leicht verdaulich, es liegt nicht wie Rinderhälften oder ähnliches stundenlang im Darm und gärt vor sich hin, ...

Obst und Gemüse wie Salate sind schnell und leicht verdaulich oft in weniger als einer Stunde, daher sollte man auch vor den Haupt-Speisen Salate essen, damit diese nicht von den schweren Speisen aufgehalten werden und etwa "Blähungen" verursachen, ... naja, bis demnächst dann mal an einer Frittenbude, ..

0
riara 17.08.2010, 14:55
@Sajonara

Ich lach mich schief...

  • "Leistungs- und Wettbewerbs-orientiertheit deiner Antwortfrequenz ist unschwer zu erkennen, das du tatsächlich "ein Mann" bist*

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen, entweder antwortet man viel (quantitativ) oder gehaltvoll (qualitativ), bei mir wirst Du nur wenige Tage erleben, wo ich mehr als 12 Antworten gebe, i.d.R. sind es weniger als 3, was dass mit Wettbewerbsorientiertheit zu tun hat, ist mir jetzt nicht klar...:-))

Deine Essgewohnheiten sind ok, nur erzaehl anderen Leuten nicht, es waere gesuender rohes Fleisch zu essen, wenn das unsere Vorfahren gemacht haetten, gaebe es heute keine Sushi und sicher auch kein Internet...さようなら

0
Sajonara 17.08.2010, 15:36
@riara

Lachen ist gesund, da bleibst du wenigstens gesund um weiter hier zu antworten, ..

was ich zu tun und zu lassen habe, bleibt weiterhin mir in der Erwägung überlassen, ... das siehst du doch für dich sicher ähnlich "Herzerl" oder? Ich habe durchaus früher rohes Fleisch, etwa "tartare" , "steak haché" etc. gegessen, deshalb empfehle ich es auch "guten Gewissens" Leuten die nicht davon lassen können und wollen, als "bekömmlich".

Kann ja sein, das die Fleischkontrolle daher in Ländern wie Frankreich etwa, etwas rigoroser ist, das sie dort nicht darauf hoffen wollen und können, das die Menschen alles erst "Abgaren" werden, ...?

Wenn du selber nicht verstehen magst, wie deine "Leistungs-Betontheit", ein ursprünglich männliches "Problem", (was etwa auch auf zu viel an Fleischkonsum zurückzuführen sein mag, ..?) deine Haltung hier im Forum mit bestimmen mag, dann hast du vieleicht doch noch nicht "genug "Fleisch gegesssen um daran derart zu wachsen, (gemäß deiner Hypothese, ..?) das dir diese Einsicht dadurch ermöglicht werde?

Oder ist der gesamte "Fleischesser" Ansatz darin nur etwas zu vordergründig und positivistisch angedacht? (sorry wenn ich Fremdwörter benütze, ..)

0
riara 17.08.2010, 16:28
@Sajonara

Danke das Du mich auf die Fremdwoerter hinweist, ich fuehle mich jetzt trotz meiner zwei akademischen Titel sehr desavouiert von Dir...

Willst Du mir jetzt erklaeren die Franzosen wuerden uebrwiegend roh essen? Ansonsten gibt es genug Damen, die eine recht hohe "Leistungs-Betontheit" an den Tag legen, was zum Teil genauso fastidioes ist wie bei Maennern...:-)

0

Tiere haben einen Instink dafür, ob etwas giftig ist. Bei uns Menschen wage ich das zu bezweifeln. Außerdem greifen die meisten Lebensarten doch auf bestimmte Nahrung, während wir praktisch Allesesser sind und somit die Gefahr der Vergiftung praktisch garantiert ist, wenn wir alles roh essen würden. Was nicht heißt, dass sich nciht schon einige Menschen ins Grab gegessen haben.

Sajonara 16.08.2010, 21:41

oder einige sind sogar an Geflügelknochen erstickt oder an Gräten, oder an Obstresten...

0

Es gibt wenige Menschen, die nurrohe Produkte essen. Daher müssen sie sich Vegan ernähren. Denn Fleisch oder eier darf man meist nicht roh essen. Und da der Mensch ein Allesfresser ist, muss alles, was nicht roh gegessen werden darf gekocht, gebraten oder gebacken werden. Und ers gibt eben auch Gemüse, wie z., B. die grünen Bohnen, die wären roh gegessen, giftig, gekocht aber gut verdaulich. Und ein Guter Gemüsetopf ist doch auch sehr lecker, besser als an Gemüse zu knabbern

Sajonara 16.08.2010, 21:38

Ach so?

0
Witzischkyt 17.08.2010, 23:47

jedes wort quatsch, aber auch jedes

0

Ohne den Gebrauch des Feuers und das kochen/braten von Fleisch waere der Mensch wohl immernoch ein Urmensch...:-)

Es ist mitlerweile anerkannte Lehrmeinung, dass das Kochen eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung unseres Gehirns gespielt hat. Der menschliche Koerper kann gekochte Speisen weitaus einfacher verdauen, die daraus enstehende Mehrenergie kam dem Hirnwuchs zu und dadurch entwickelte sich ein weitaus groesseres Gehirn...

Ausserdem konnten Speisen (vor allem Fleisch & Fisch) haltbar gemacht werden, das Feuer bot Schutz vor wilden Tieren und Insekten, eine Initialzuendung fuer die Entstehung des modernen Menschens...:-)

Sajonara 17.08.2010, 14:59

Na wenn das so wäre, wie du behauptest ( habe ich so schon wiederholt gehört , ..) und diese durch Warmgerichte befeuerte "Gehirnleistung" einige dazu gebracht haben soll das Chaos auf Erden zu veranstalten, was derzeit in der Welt herrscht, dann sind mir ein paar "minder" intelligente, pazifistische Grünzeug Esser doch lieber, ... der moderne Mensch, da muss ich aber lachen, (riara) der soll also einen positiven Vorteil dartsellen?

0
riara 17.08.2010, 15:08
@Sajonara

Wir reden hier von der Entwicklung des Menschens vom Homo Habilis zum Homo Erectus und Sapiens, Dir ist schon klar, dass Du von diesen Typen abstammst, oder?

Ohne das gekochte Essen waerst Du beharrt von Kopf bis Fuss und haettest sicher nicht die Moeglichkeit, eine Tastatur zu benutzen...

0

wir können unsere nahrung auch so, wie sie aus der natur kommt essen (nüsse, obst, einige gemüsesorten, fleisch theoretisch auch). aber indem wir manche pflanzen kochen, entgiften wir sie und können sie auch essen, das vergrößert die auswahl. z.b. bohnen oder kartoffeln, die roh giftig sind.

thomasbommel 16.08.2010, 16:37

kartoffeln sind roh giftig??

0
Sajonara 16.08.2010, 21:47
@thomasbommel

Ja Kartoffeln sind Nachtschattengewächse und die sind in der Mehrheit ungekocht giftig, wie grüne Bohnen etwa, ...

0
Witzischkyt 17.08.2010, 23:43
@thomasbommel

Lötzinn,

in deutschland werden keine giftigen pflanzen als lebensmittel verkauft

0
OlaSaloLover 21.08.2010, 03:00
@Witzischkyt

dann iß doch mal ne portion rohe bohnen und rohe kartoffeln und sag mir, wie du dich fühlst. meine güte, sowas weiß jedes kleine kind.

0

weil durchs kochen bzw braten viele bakterien und keime abgetötet werden

ich will dich mal sehen wie du rohes fleisch ist ^^

Sajonara 16.08.2010, 21:44

In Frankreich und Belgien etwa gibt es mehrere Gerichte in denen rohes Fleisch verzehrt wird, wie "steak tartare" - oder "Americain préparé", etc. und die Leute leben und sind zufrieden wie hier bisweilen, ... Ausserdem isst man in Frankreich gerne fast rohes Steakfleisch, ohne daran zu sterben oder sonstwie zu leiden (Steak "bleu") Tartar rohes Rinderhack, bzw. Schweinehackfleisch kann man auch in Deutschland essen. Oder Sushis (rohe r Fisch) in Japan, ..

0
SweetSichel 17.08.2010, 23:19
@Sajonara

franzosen sind ja auch keine menschen ne spaß

hm ja stimmt auch wieder aber ich denke dass es da anders behandelt wird, zB eingelegt oder sowas

0

Gekocht bzw. gebraten (gar) sind die Speisen für uns besser verdaulich und schmecken (gewürzt) auch viel besser. Manchmal muß man auch erhitzen um zu entgiften.

Sajonara 16.08.2010, 21:38

Stimmt so sicher nicht unbedingt, aber der Glaube daran versetzt Berge an Kochgeräten.

0

das essen schmeckt besser und als wir angefangen haben zu kochen kam das von ganz alleine

Weil kalt nicht alles richtig verdaut werden kann.

warm schmeken manche sachen besser

Weil manches vlt. warm besser schmeckt

irgendwann in der evolution begann der mensch zu kochen

Sajonara 16.08.2010, 21:39

ich bewundere deine weisen Ratschläge die in der Essenz meist wahr und weise sind.

0

Was möchtest Du wissen?