Wieso erzielt X/1,19 nicht das gleiche Ergebnis wie X-(X/100*19)?

2 Antworten

Rein rechnerisch geht es schon mal nicht auf, weil 1,19 * 0,81 ≈ 0,96 sind und nicht
= 1.

Sachlich muss man bei der Betrachtung des Ganzen (100 %) die Bezüge richtig setzen. Wenn du die MwSt von 19% aufschlägst, ist der Prozentsatz der Summe 119 %, durch die du ja auch dividierst, denn es entspricht 1,19.

Wenn du aus irgendwelchen Gründen einen Abschlag von 19 % vornimmst, ergeben sich 81 % ≙ 0,81. Und das ist einfach nicht dasselbe, auch wenn es als Prozentsatz so erscheint, - weil nämlich Prozente Bezugsszahlen sind.

Das kannst du dir an der Zahl 2 klarmachen. Wenn du eine Torte halbierst, hast du eine halbe Torte. Wenn du sie verdoppelst, hast du zwei Torten. Die Bezugszahl ist dieselbe, nämlich die 2. Aber die Tortenmengen sind sehr verschieden.

Wie hilfreich das du auf Nachhilfe Niveau für 7 Klässler, dem TE nochmal ganz behutsam etwas erklärst, das er selbst schon 3 h davor mit einem müden Lächeln abgehakt hatte - weil er einfach mal auf dem Schlach stand.

1
@Jackie251

Ja, so nett sind wir eben alle, die hier Rat geben. weil wir es doch mal hinkriegen wollen, nicht immer in Einzelberatung zu verfallen, sondern dass die Ratsuchenden auch mal mit der "Suche" alte Antworten besuchen. Denn das Bezugsproblem kommt bei Prozentrechnug kommt ja immer wieder. :-)


... hilfreich, dass ...

0

Brutto/ 1,19 ist korrekt, weil der Bruttorpeis ja 119% des Nettopreises sind.

Deine zweite Formel ist völlig sinnfrei. Dort wird der Bruttopreis als 100% angenommen, wenn man davon dann wieder 19% berechnet dann kommt man überall raus, nur eben niemals in der Straße des Nettopreises

wenn dann müsstest du logischerweise 15,96638% abziehen also 100-(100/100*15,96638) = 84,03

Vielen Dank, manchmal geht einfach die Logik flöten wenn man zu lange Arbeitet :-)

0
@Sushimond

bei irgendeinem asiat. Philosophen steht diese Logik-Entwicklung:
(ich habe geklaut).
Du weißt es.
Ich weiß, dass Du es weißt
Du weißt, dass ich weiß, dass Du es weißt
Ich weiß, dass Du weißt, dass ich weiß, dass du es weißt.
Mehr ergibt dann keinen Sinn bzw keine Konsequenz mehr, aber damit ist auch das Denkvermögen der allermeisten Menschen ausgeschöpft, meist schon bei der vorletzten Stufe!
(und obwohl ich das Beispiel seit Jahrzehnten kenne, muss ich mich immer noch bis an die Grenze konzentrieren, um die letzte Stufe zu erfassen!

0
@Iamiam

Dieser Turmbau zu Babel von Wissensaussagen über Wissensaussagen.

Wir machen das einfach:

A = "Ich weiß [X]" B = "Du weißt [X]"

X ="Ich habe es geklaut"

Dann:

S_2i = (AB)^{i}(X) für i aus den natürlichen Zahlen inklusive NULL und (AB)(...) = A(B(...)) und (AB)^{0}(...)= (...).

S_(2i+1) = ((BA)^{i}B)(X) für i aus den natürlichen Zahlen und der Definition der Komposition wie oben.

Lustigerweise gibt es in der mathematischen QM beim Beweis der BCH-Gleichung eine ähnliche "Turm"-Definition.

VG, dongodongo.

1

Gleichseitiges Dreieck berechnen

Hallo, Ich brauche eure Hilfe. Wisst ihr ne leichte Formel um den Flächeninhalt bei einem gleichseitigen Dreieck zu berechnen? Mit Logik komm ich da nicht weit. Ich hab gedacht man muss das so wie bei allgemeinen Dreiecken machen: a*b:2 aber so ist das anscheinend nicht. Dann hab ich noch versucht das in ein Quadrat umzuwandeln und dann durch 2 zu dividieren aber irgendwie komm ich immer auf das gleiche Ergebnis.

Falls das euch weiter hilft: gleichseitiges Dreieck: a = 8cm b = 8cm c = 8cm

Nun brauch ich den Flächeninhalt also A.

Ich rechne so: 8*8= 64 64:2 A = 32cm

Was ist da Falsche? HILFE!!!!!

...zur Frage

Steuerrechnung?

Guten Tag,

ihr kennt bestimmt die normale Prozentrechnung...

Beispiel: von 100€ will ich 19%, also 100 x 0,19 = 19€

Nun gibt es auch Fälle, wo man den Wert geteilt rechnen muss.

Beispiel: 250€ sind 119% (wegen Vorsteuer), aber ich kann nicht 250 x 0,19 = 47,5 und dann 250 - 47,5 = 202,5 rechnen, sondern ich muss 250 ÷ 1,19 = 210,08 rechnen.

Meine Frage ist, WO man geteilt rechnen muss, NUR bei Steuern?

Und WIESO überhaupt? Warum kann man das nicht mit dem x machen?

Ich fange nächste Woche ein 4 Monatiges Praktikum bei der Allianz an, für mein Fachabitur. Sowas muss ich dann wissen.

Vielen Dank.

...zur Frage

Excel rechnet Prozent falsch

Prozentrechnug in Excel mit falschen Ergebnis:

Bsp.

Umsatz 85.000,00€ (A1)

Bonus in Prozent 0,90% (B1)

Taschenrechnerergebnis: 765€
Excel-Ergebnis 7,65€ (C1)

Mein Lösungsweg 85.000/100*0,90

Formel In Excel: (C1): =A1/100*B1 ergibt dann seltsamer Weise in Excel nicht 765€ sondern 7,65€...!!!

Was mache ich falsch....????

...zur Frage

F-Test: Was bedeutet eine Sicherheit von 95%?

Hallo,

in einer Tabelle steht nur drüber bei P=95% Sicherheit. Woher weiß ich, ob es einseitig oder zweiseitig ist? Und was ist der Unterschied?

Wenn ich zwei Stichproben vergleichen möchte, muss ich doch für zweiseitig testen, oder?

...zur Frage

wie darf man bei prozentzahlen runden?

meisten geht das ja sehr lang weiter, also rundet man auf eine nachkommastelle. aber was ist, wenn alle ergebnisse davor auf 5 enden, dann muss man ja alle aufrunden und am ende kommen gar nicht mehr 100% raus. wie entscheidet man denn, welches ergebnis man auf und welches man abrundet, wenn beide gleich sind?

...zur Frage

Hallo, kann mir jemand bitte bei dieser Rechnungswesen Aufgabe helfen? Bitte mit Erklärung der Lösung?

Ein PC aus der Depotabteilung mit einem Restbuchwert von 2.000 EUR wird zum Nettopreis von 1.800 EUR zzgl. 19% Ust bar verkauft. Nehmen Sie die erforderlichen Buchungen im Grundbuch vor.?

Was ich dachte: 1.800 mal 1,19= 2142 2142 ist damit größer als der Restbuchwert, deshalb entsteht ein Ertrag. Aber wie genau sieht der Buchungssatz dann aus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?