Wieso ertrinken so viele "Nicht-Schwimmer" in Badeseen? Es ist mir ein RÄTSEL, bewegen genügt doch!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wenn Du merkst, dass Du keinen Boden mehr unter den Füßen hast und weißt, dass Du eigentlich nicht schwimmen kannst gerät der Mensch in Panik. Und die Panik macht es praktisch unmöglich rational zu denken und Arme und Beine zu koordinieren. Dazu kommt, dass natürlich durch die Auf- und Ab-Bewegungen Wasser geschluckt wird und die Angst vor dem Ertrinken steigt.

So - würde ich sagen - kommt es immer wieder dazu, dass Menschen ertrinken. Obwohl ich nicht verstehen kann, warum man nicht (egal wie alt man ist) schwimmen lernt bevor man in einen Badesee geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In einem normalen Schwimmbad können sie generell nicht ertrinken , bei Badeseen ist es anders wenn man dort von einer sehr starken Strömumg erwischt wird kann sich selbst ein Schwimmer nicht retten weil dann irgendwann auch die Ausdauer/Kraft weg ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManfredEsser54
10.07.2013, 11:57

Es passiert aber laut Medien in ganz normalen Baggerseen OHNE Strömung und unter der "Aufsicht" von Freunden !

0

Gerade weil es ein Nichtschwimmer ist, kann er sich eben nicht durch Planschen über Wasser halten oder nur bedingt und für kurze Zeit.

Für einen Schwimmer ist das natürlich kein Problem und ein geübter Schwimmer....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, auch die "Bewegungen" wollen aber gelernt sein und mit Bedacht ausgeübt werden. Ein Nichtschwimmer gerät jedoch in Panik, wenn er "keinen Grund" mehr hat. Und dann ist Schluß mit bedächtiger Bewegung. Er ruft unter Umständen noch einmal "grundlos" um Hilfe, schluckt dabei bereits Wasser und das war's.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube du unterschätzt ein wenig die Pflanzen... wenn die sich einmal um deinen Fuß wickeln, gerätst du erst einmal in Panik... oder du tauchst und plötzlich verwickelst du dich in diesen Pflanzen... ja dann ist vorbei.

Das hat nicht viel damit zutun, ob jemand schwimmen kann oder nicht. Aber wenn man eben behindert wird in seinen Bewegungen, ist es alles andere als einfach dann wieder aus den Badeseen zu schwimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

je mehr man wild strampelt desdo schneller geht man unter, aber das kan man nicht simulieren wenn man schwimmen kann. die kinder müssten eigentlich ganz ruhig liegen bleiben dann haben sie mehr chancen aber der jenige der angst hat wird strampeln

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke manche bekommen Krämpfe oder wenn sie mit aufgeHitztem Körper ins eiskalte Wasser springen, dann bekommen sie so ein Art Schock. Aber das verstehe ich auch nicht warum nichtSchwimmer überhaupt ins tiefe Wasser gehen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn man erschöpft ist, bewegt man sich nich mehr so doll. wenn man betrunken ist, kommt man auf komische ideen ... wenn es sehr heiss ist, so brät einem die hitze manche vernunft weg ...

in meiner früheren heimat gibt es einen badesee, in den immernoch viele dummstköppe von der brücke aus rein springen ... auch nichtschwimmer ... doof nur, dass sie die sockel der pfeiler vergessen. aber schilder lesen ist auch nicht so cool.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

nicht nur die unkoordinierte Bewegung hilft über Wasser zu bleiben, auch die richtige Atemtechnik spielt eine Rolle. Dazu kommt noch, dass der menschliche Körper zu über 70% aus Wasser besteht, sich also relativ leicht mit dem Wasser vereint. Panik spielt eine sehr große Rolle.

Gruß Klaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Durch Panik, dann klappt das selbst mit einfachen Plantschbewegungen nicht unbedingt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Soweit ich weiß sind Schlingpflanzen der Grund da haben sogar gute Schwimmer Probleme.

Zudem gibt es dort keine Aufsicht, Bademeister, Rettungsschwimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManfredEsser54
10.07.2013, 12:03

Schlingpflanzen ? Also ich war schon in den verschiedensten Baggerseen, Natur Seen, Meeren etc. und selbst wenn man mit den Füßen Pfanzen spürt die am Boden sind, wickeln sich diese doch nicht um den Fuß und ziehen dich runter ?

0

Du vergisst die Panik...

Außerdem bringt Bewegung nicht unbedingt etwas. Irgendwann ist man ausgepowert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManfredEsser54
10.07.2013, 11:56

Ja, aber in den Medien wird gesagt dass zb. ein 16-Jähriger, gesunder Junge, vor seinen Freunden ins Wasser sprang und sofort ertrank, das kann doch nicht sein ?

0

die natürliche auslese! ist gut das es diese gibt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?