Wieso erlaubt die Kirche Sex nur zur Fortpflanzung?

...komplette Frage anzeigen

19 Antworten

Bin mir jetzt nicht sicher, welche Kirche Du meinst, aber viele Religionen haben "Fortpflanzungsfördernde" Regeln, wollen nicht, daß Du deinen Körper verstehst, wollen nicht das Du "nur" Spaß hast... um im Resultat mehr Kinder zu erzeugen.

Warum? Vermutlich weil die Religionsgründer erkannt haben, daß der beste Weg neue Gläubige zu machen - obwohl man nur ganz schlechte Argumente hat - der ist, viele kleine Kinder zu machen und denen möglichst früh die verrückten Ideen in den Kopf zu hämmern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kirche möchte damit ausdrücken, dass ein vernünftiger und respektvoller Umgang mit dem Thema wichtig ist.

Das ist quasi ein "krasser Richtwert", an dem man sich orientieren kann, wenn man denn will.

Denn wen man nur dann Geschlechtsverkehr hätte, wenn man auch gerne ein Kind hätte, dann würde es unter keinen Umständen zu einer ungewollten Schwangerschaft kommen, und dementsprechend zu weniger Abtreibungen.

Außerdem gibt es viele Menschen, die nicht verantwortungsvoll damit umgehen. Wenn ich Geschichten höre von 14-jährigen, die unbedingt schon Erfahrungen sammeln wollen, und dann geht irgendwas schief und sie sind hinterher enttäuscht oder schlimmeres.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das sagt die Kath. Kirche nicht, Es soll aber während der  Ehe erfolgen und der Fortpflanzung dienen.
Ich denke das die Älteren Kirchenoberen es früher so gesehen haben, das wenn  Kinder in die Ehezeit fällt somit auch die Kath, Anzahl der gläubigen mehr zunimmt.
Es muss hierbei auch bedacht werden, das alleinstehende Mütter früher kaum Möglichkeiten hatten, sich allein zu versorgen, geschweige vom biologischem Vater, was praktisch unmöglich war den festzustellen.

Ferner sollte es heute  die Verhütungsmethoden nicht geben, dann nach vielen Sex würde so ungewollte Schwangerschaften entstehen.

Mit Gruß

Bley 1914

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du die römsch-katholische Kirche meinst, dann stimmt das definitiv nicht. Schon der Hl. Augustinus (354 - 430) schreibt darüber in seiner Schrift "Das Gut der Ehe" im Kapitel "Der doppelte Zweck der Ehe: das Kind und die Gemeinscaft der Geschlechter". Natürlich muss man das im Lichte dieser Zeit lesen ("Erlaubtheit"). Ein Argument, das ich mal bei ihm gelesen habe, war, dass sonst ja keine Eheschließung nach der Menopause mehr möglich wäre, also nach dem Ende der Fruchtbarkeit. Ich habe nur auf die Schnelle diese Stelle nicht mehr gefunden. Sie stand aber in einer der Schriften  "Über die Enthaltsamkeit", "Die Ordnung", "Von den ehebrecherische Beziehungen" und "Das Gut der Ehe".

In neuerer Zeit erfährt die Bedeutung der sexuellen Lust eine deutlich positivere Würdigung durch die Kirche als es durch den --- in diesem Falle leider negativen --- Einfluss der griechischen Philosophie in der ersten Jahrhunderten der Kirche war. Ich denke hier an die einschlägigen Verlautbarungen und Enzkliken zu diesen Themen seit dem 2. Vatikanischen Konzil (1962-1965).

Zusammenfassend: Es stimmt definitiv nicht, dass die kath. Kirche Sex nur zur Fortpflanung erlaubt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du musst da etwas falsch verstanden haben. Die Kirche erlaubt Sex nicht nur zur Fortpflanzung. Dann könnte man ja meinen, Sexualität diene nur zur Fortpflanzung. Dann wäre aber die kirchliche Lehre total fehl am Platz, dass Sexualität in der Ehe seinen richtigen Platz hat. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zicke52
03.03.2017, 23:24

Nun ja. Die katholische Kirche verbietet immerhin Verhütungsmittel (ausser "natürliche" wie Knaus-Ogino, und es weiss wohl jeder, wie zuverlässig die sind).

Wenn ein Ehepaar also drei Kinder hat und keine zusätzlichen mehr möchte, bliebe ihm nach Sicht der katholischen Kirche nichts anderes übrig, als auf Sex zu verzichten. 

1

Das stimmt so nicht. Selbst die römisch-katholische Kirche, der man ja nicht gerade revolutionäre Ansichten vorwerfen kann, lehrt das nicht.

Lediglich Geschlechtsverkehr außerhalb einer Ehe ist da verboten - streng genommen muss nicht einmal eine kirchliche Trauung stattgefunden haben.

Und dann gibt es natürlich auch andere Einschränkungen (z.B. das Pillenverbot), die teilweise eigentlich nur auf der Witzseite einer Zeitung berichtet werden können.

Aber Spass am Sex ist nicht verboten, außer den geweihten Priestern, aber das ist wohl eine andere Frage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hi,

Hallo5439876,

Du verwendest in deiner Frage den Begriff "Sex". Du meinst also damit den reinen Fortpflanzungsvorgang?

Also, es ist schon etwas länger her , daß ich der protestantischen Kirche angehörte.

Wenn ich mich richtig erinnere , war es damals ebenso wie heute nicht so, und ich glaube daß sich die Sichtweise darauf nicht geändert haben kann, weil sich die Maßstäbe der Bibel auch nicht geändert haben.

Ich kenne viele Paare, die religiös sind und ganz bewußt keine Kinder planen. Das wäre dann ja ein Widerspruch, ohne "Sex" oder sexuelles Verkehren zusammenzusein! Denn das wäre die Folge, um es auf  die Beantwortung deiner Frage zu beziehen.

Was man aber glaubensmäßig dazulernen kann, ist durchaus der Aspekt, der zum "Sex" gehört, nämlich die aufrichtige Liebe zu einem Menschen und ein damit verbundenes Verantwortungsbewußtsein auch für die eventuell durch diesen Verkehr entstandenen Kinder..

Diese Verantwortung anderen Menschen gegenüber kann man durchaus durch die Anwendung moralischer Prinzipien lernen!

Es schmälert aber keineswegs den Genuß der sexuellen Leidenschaft, wie manche Menschen es ja befürchten....:-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo543...,

Du scheinst einem Irrtum erlegen zu sein. Zumindest die Bibel erlaubt Sex Ehepartnern, selbst wenn sie Verhütungsmittel benutzen möchten:

"Entzieht [es] einander nicht, außer mit gegenseitiger Einwilligung für eine bestimmte Zeit, damit ihr dem Gebet Zeit widmen und wieder zusammenkommen könnt, so daß der Satan euch nicht wegen eures Mangels an Selbstbeherrschung beständig versuche" (1. Korinther 7:5)

Christen dürfen sich in der Ehe also gegenseitig durch Sex Freude bereiten, ohne dass sie einen Kinderwunsch erfüllen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die "Kirche" (vielleicht definierst du das noch genauer) empfiehlt im Allgemeinen Sex innerhalb der Ehe zwischen Mann und Frau.

Das Recht, Sex ausserhalb davon zu verbieten hat sie nicht (mehr). Entweder machen die Mitglieder es so, oder nicht. Und dass Sex nur der Fortpflanzung dienen soll, wird heute auch nicht mehr so gesehen.

Edit: Ich sehe gerade dass du dich auf die RKK beziehst. Ich gehe davon aus dass es auch dort so ist, wie ich oben geschrieben habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sex ist ein süchtiges Geschehen, das abhängig macht, von Abhängigkeiten lebt und somit mit wahrer Liebe nichts zu tun hat.

Wahre Liebe kann nur im Geistlichen stattfinden, nicht auf der körperlichen Ebene.

Was die Wenigsten wahrhaben wollen: Ein Nachfolger JESU sollte eigentlich überhaupt nicht mehr heiraten, noch Sex haben. JESUS und Paulus sagen es beide an vielen signifikanten Stellen des Neuen Testaments, aber die werden selbst von strenggläubigen Christen nur allzu gern übersehen...

Der Christ soll um sein persönliches Pfingsten/Taufe im Heiligen Geist ringen, bzw. seine Wiedergeburt, die eine geistliche und ewige Vereinigung mit JESUS ist. - Sex ist nur eine schwache irdisch-fleischliche Imitation dieser Herrlichkeit.

: )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raubkatze45
03.03.2017, 16:20

Ein Nachfolger JESU sollte eigentlich überhaupt nicht mehr heiraten,
noch Sex haben. JESUS und Paulus sagen es beide an vielen signifikanten Stellen des Neuen Testaments, aber die werden selbst von strenggläubigen Christen nur allzu gern übersehen...

dann frage ich mich allerdings, warum gerade Freikirchlern bzw. Evangelikalen der Zölibat der Priester ein so großes Ärgernis ist und sie dafür entsprechende Bibelstellen von Paulus zitieren, als müsste jeder verheiratet sein. Allerdings muss es auch Nachfolger Jesu geben, die heiraten. Der ehelose Stand steht nicht über dem ehelichen Stand, es ist nur eine verschiedene Art und Weise, Gott zu dienen. Beide Stände sind von Gott gesegnet.

1

Ein immer wieder zu hörendes Gerücht.

Wenn wir von römischen Katholiken sprechen, stimmt's definitiv nicht.

Ist halt nur innerhalb der Ehe erlaubt, aber da darf man durchaus auch "genießen": Im Gegenteil, die eheliche Liebe ist konstitutiver Bestandteil der Ehe - da steht nichts von mechanischem, leider notwendigen, Fortpflanzungsvorgang.

Ich darf den Katechismus zitieren:

1643 „Die eheliche Liebe hat etwas Totales an sich, das alle Dimensionen der Person umfaßt: Sie betrifft Leib und Instinkt, die Kraft des Gefühls und der Affektivität, das Verlangen von Geist und Willen; sie ist auf eine zutiefstpersonale Einheit hingeordnet, die über das leibliche Einswerden hinaus dazu hinführt, ein Herz und eine Seele zu werden; sie fordert Unauflöslichkeit und Treue in der endgültigen gegenseitigen Hingabe und ist offen für dieFruchtbarkeit. In einem Wort, es handelt sich um die normalen Merkmale jeder natürlichen ehelichen Liebe, jedoch mit einem neuen Bedeutungsgehalt, der sie nicht nur läutert und festigt, sondern so hoch erhebt, daß sie Ausdruckspezifisch christlicher Werte werden" (FC 13).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von matmatmat
04.03.2017, 12:09

ist offen für dieFruchtbarkeit

Ist das die Klausel, in der das "Du sollst nicht Verhüten" versteckt ist?

0

Du bist wohl der Ansicht mit dem Begriff "Kirche" sei die alleinseligmachende kath. Kirche gemeint, (in Wahrheit leider allerdings die größte und schlimmste Sekte der Christenheit, was leicht zu beweisen ist, ich mache das auf Wunsch gerne für dich)..

Es ist erschütternd, welche Gott entehrenden Lügen (z. B. Lehre von der Unsterblichkeit der Seele, Höllenlehre - ein Widerspruch an sich - und Falschdarstellungen sie verbreitet. 

Im Grunde ist es völlig unerheblich, was die abgefallene Religion "Katholische Kirche" so meint oder nicht meint. Sie sollte sich doch bitte einmal die Mühe machen, ihre Dogmen anhand der Bibel zu beweisen. 

Da darf man gespannt sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ratatoesk
03.03.2017, 16:29

Das müssen sie garnicht,aus diesem Grund heist es ja Glaube und nicht Wissen.  ;O)

1

Sex = Sünde??  Um ihre Gläubigen abhängig zu machen erklären verschiedene Religionen, die von Gott gegebenen natürlichen Triebe und Bedürfnisse zur Sünde und verteufeln diese. Natürlich wussten die Erfinder jeder Religion, dass niemand diese Triebe dauerhaft unterdrücken kann.

Somit wird jeder automatisch "sündig" und nur die Religion kann von dieser Sünde freisprechen. Sei es in Gegenleistung für Geld (Ablass) oder einfach nur bedingungslose Gefolgschaft, damit die Rabis, Pfarrer, Imame gut Leben können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil Sex glücklich macht und sich glückliche Menschen nachgewiesener Maßen weitaus weniger an Gott wenden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alburnus
03.03.2017, 16:00

Und wie lange währt dieses Glück??

1
Kommentar von hummel3
03.03.2017, 16:10

Das ist schlicht eine vermutlich absichtliche negative Behauptung. Oder du weißt es wirklich nicht besser. 

2
Kommentar von Raubkatze45
03.03.2017, 16:11

Nachgewiesener Maßen???  Kann man neuerdings schon in Menschen hineinsehen, ob sie glücklich sind und wie sie zu Gott stehen? Das ist mal wieder eine haltlose Behauptung von Atheisten.  Liebe macht glücklich, wer  nur durch Sex  glücklich ist, stellt keine großen Ansprüche ans Glück. Wer sich maßlos nach Liebe und Glück sehnt, kann die Erfüllung nur bei Gott finden - "nachgewiesener Maßen".

2

Hey,

das kommt noch aus der Zeit als die medizinischen Standards recht niedrig waren und man durch Geschlechtsverkehr davon ausgehen konnte sich direkt irgendwelche Krankheiten einzufangen. 

LG

Hacki

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SuWSu
03.03.2017, 15:45

Eine Vernünftige Antwort !

0
Kommentar von matmatmat
04.03.2017, 12:13

Und deswegen erzählt der Papst heute - wo die medizinischen Standards viel besser sind - in von Aids heimgesuchten Ländern die Leute sollen keine Kondome benutzen? Hmmmja, weißnicht.

0

Deine Meinung ist falsch! - "Die Kirche" (welche überhaupt?) erlaubt Sex nicht nur zur Fortpflanzung, denn auch sie muss sich an der Bibel orientieren.

Und dort steht im Neuen Testament nichts davon, dass Mann und Frau Sex nur zu Fortpflanzung haben dürften, sondern dass beide in der Liebe "Freude aneinander haben sollen".   

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hallo5439876
03.03.2017, 16:28

Ich meinte die katholische Kirche. Hätte ich dazu sagen sollen : )

0

Du meinst sicher die "Weltkirche" (Offb.17,1-6), welche vom "Gott dieser Welt" (2.Kor.4,4) gesteuert wird (2.Kor.11,14) ?

Die hat etwas gegen "Liebe" (1.Kor.7,3-5) zum Nächsten, die liebt nur sich selbst (Offb.12,9).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Davon habe ich ja noch nie etwas gehört. Wo steht das?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Thesen stammen aus dem mittelalterlichen Zeiten und dementsprechend diesem mittelalterlichen Denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?