Wieso entstehen durch den Klimawandel größere Stürme?

4 Antworten

Da geht es um tropische Wirbelstürme.

Diese großen Wirbelstürme (Hurrikane, Taifune und Zyklone) beziehen ihre Energie aus warmen Meerwasser, das viel Feuchtigkeit verdunstet und wo dieser Wasserdampf dann schnell aufsteigt. Deswegen entstehen sie nur über warmen Meer, meist entlang des Äquators, und werden, sobald sie auf Land treffen, sehr schnell kleiner. de.wikipedia.org/wiki/Tropischer_Wirbelsturm

Durch die globale Erwärmung werden jetzt auch die Oberflächentemperaturen der Ozeane wärmer - mit entsprechend mehr Energie für stärkere Wirbelstürme, die dadurch häufiger werden.

Gleichzeitig erhöht der Anstieg des Meeresspiegels (auch ein Folge der globalen Erwämung) die Folgen der Stürme durch größere und höhere Überschwemmungen - diese Überschwemmungen richten oft den größten Schaden bei Wirbelstürmen an.

Ein ausführlicher Beitrag dazu von Stefan Rahmstorf nach dem Sturm Haiyan:

http://www.scilogs.de/klimalounge/werden-tropenstuerme-schlimmer/

Wie der Name es schon sagt verändert sich überall auch das Klima. Dadurch wird es auch an Orten wo es eigentlich kälter ist Wärmer. Andersrum kanns genau so sein. Dadurch wird es auch deutlich mehr Tornados geben auch hier in Europa.

Nicht die Stürme werden mehr, sondern die Berichterstattung. Stürme gibt es JEDES JAHR und die werden nicht mehr. Die Menschen wären eher beunruhigt, wenn sie nicht stattfänden!

Generell werden Naturkatastrophen und extreme mehr.

0
@PHoel

Nö! Nur die Berichterstattung durch Panikmache der Klimalobby

0
@realfacepalm

Und wo steht da, dass naturkatastrophen immer und immer weiter steigen? Liest du deine Quellen eigentlich mal selbst?

Achtung Fachfrage: Warum heißen wohl NATURkatastrophen "NATURkatastrophen"?....Vorsicht....ist 'ne Fangfrage

0
@Omnivore08

Erste Grafik im Beitrag, wie gesagt. Du kannst Dich natürlich wie sonst auch so oft weigern, diese anzuschauen, oder Dich weigern die Grafik zu verstehen, oder Deine üblichen Wortspielchen treiben. Aber das ist Dein Problem.

1
@realfacepalm

LOL, was ist das denn bitte für eine Statistik? Waldbrand zählt da mit unter "klimatologische Ereignisse"?

Ich empfehle dir dringend mal mit ein paar Leuten der freiwilligen Feuerwehr zu reden. Es geschehen selbst Waldbrände nach Blitzeinschlägen. Unterirdische Schmähbrände. Zigerettenkippen. Bei uns im Osten kommt noch ein Faktor hinzu: Aufforstung der Tagebaufolgelandschaft. Da wohnt kein Mensch....

Dass Waldbrände zunehmen ist völlig klar.

Und bitte, seit wann bitte sind "Temperaturextreme" Naturkatastrophen? Ab welcher Temperatur sind es denn Temperaturextreme?

Zählt eigentlich Sibierien mit dazu? Da sind jeden Tag Temperaturextreme...genauso wie in Death Valley. Also klare Frage an dich: Ab welcher Temperatur, welche Einflüsse, welche Nebeneinflüsse müssen gegeben sein, damit ein Wetterphänomen als "Temperaturextrem" gilt?

Hey Entschuldigung....den Statistiker, der diese Grafik erstellt hat möchte ich gern mal treffen!

0
@Omnivore08

Ach aus dem Osten kommst du, plötzlich ergibt alles Sinn!

0
@PHoel

könntest du das mal konkretisieren und hier nicht Rätselraten betreiben...?

0
@Omnivore08

Na, was sind wohl Temperaturextreme? Etwa Temperaturen, die stark vom Durchschnitt abweichen? Wie könnte man in der Statistik sowas wohl definieren....

Schon klar, dass Du angeblich so toller Statistiker das mal wieder nicht weißt, und statt dessen irgendeinen frei erfundenen Unsinn über "Nebeneinflüsse" erzählen musst!

Das wird über die Standardabwichung gemacht.

Hier http://www.scilogs.de/klimalounge/files/2014-05-13_series_obs-sigma-1024x853.png

ein Bild, das den "Prozentsatz der globalen Landfläche, deren Monatstemperatur im Sommer jeweils ein, zwei oder drei Standardabweichungen über dem langjährigen Mittel (1951-1980) lag (Messdaten der NASA)." zeigt.

Solange Du Dich weigerst, Dich in die Grudlagen auch nur ansatzweise einzuarbeiten, solange erzählst Du halt auch nur hanebüchenen Unsinn.

0
@realfacepalm
Schon klar, dass Du angeblich so toller Statistiker das mal wieder nicht weißt, und statt dessen irgendeinen frei erfundenen Unsinn über "Nebeneinflüsse" erzählen musst!

Etwa Temperaturen, die stark vom Durchschnitt abweichen?

Sowas nennt man in der Statistik "Ausreißer" und haben im statischen Mittel nichts verloren. Daher teilt man auch in der Statistik die Werte in Quantile auf, weil nämlich Ausreißer vööööölig den Durchschnitt verfälschen.

Und "stark" haben die Temperaturen noch nicht abgewichen!

Wie könnte man in der Statistik sowas wohl definieren....

äääää....Ausreißer! kauf dir bitte ein gescheites Mathebuch!! Ich kann den Papula empfehlen. Da geht es aber mehr um Lineare Algebra und AnaIysis. Aber vielleicht kannst du da auch was lernen. Z.B. über die Lösbarkeit von Differentialsystemen mit mehr als 3 Unbekannten.

Schon klar, dass Du angeblich so toller Statistiker das mal wieder nicht weißt, und statt dessen irgendeinen frei erfundenen Unsinn über "Nebeneinflüsse" erzählen musst!

Schon lustig wie du toller Klimaexperte mir immer noch nicht definieren konntest AB WANN es als Temperaturextrem einzustufen ist. Geht das nach Tagen? Prozent? Absoluter Unterschied in Kelvin? Oder nur relativ? Ich möchte eine EINDEUTIGE Klassifikation für Temperaturextrem haben! "weicht 'stark' vom Durchschnitt ab" ist doch keine mathematische Definition...hallo?

Das wird über die Standardabwichung gemacht.

Hier

Land Area? Willst du mich veräppeln? Was hat die Landfläche mit Temperaturextremas zu tun?

Und nur mal so nebenbei: Die Standardabweichung erfolgt über den kompletten Datensatz. In deiner komischen Grafik, müsste man ja die Standardabweichung immer nur für x-jahre nehmen, obwohl Klima mit MINDESTENS 30 Jahren definiert ist. Nur so als Randbemerkung!

ein Bild, das den "Prozentsatz der globalen Landfläche, deren Monatstemperatur im Sommer jeweils ein, zwei oder drei Standardabweichungen über dem langjährigen Mittel (1951-1980) lag (Messdaten der NASA)." zeigt.

UND WAS soll das mit Temperatur zu tun haben? Junge, nicht nur Deutschland nimmt durch künstliche Fläche an Fläche zu sondern auch Bangladesch...das land was komischerweise angeblich so bedroht ist von Hochwasser...und das GANZ NATÜRLICH!

Solange Du Dich weigerst, Dich in die Grudlagen auch nur ansatzweise einzuarbeiten, solange erzählst Du halt auch nur hanebüchenen Unsinn.

Das habe ich schon längst getan. Eher bist es DUUUU, der dringend Nachhilfe in Mathe, KlimaDEFINITIONEN und Informatik benötigt. Dringende Nachhilfe. Ich meine du leugnest ja immer noch, dass wir uns in einer Eiszeit befinden. Und das ist - mit Verlaub - der hanebüchenste Unsinn von allem!!

Bitte bilde dich weiter! Du hast es dringend nötig!

Und verkehre bitte nicht so oft auf Klimalobbyseiten. Das tut dir nicht gut. Lese lieber mal ein Fachbuch aus dem Bereich der Mathematik, Physik oder Informatik.

Ein kluger Mann hatte mal sinngemäß gesagt: "Bildung ist, wenn man es versteht und nachvollziehen kann"...und eben NICHT, wenn man sich von der Klimalobby alles vorkauen lässt, was man dann - naiv wie man ist - kritiklos hinnimmt.

Deine Klimalobby-Scheinargumente verlaufen alle im Sand und du merkst es nicht mal, da du schon völlig festgefahren in deiner Meinung bist. Genau das ist ja das Ziel der Klimalobby: Die Menschen mit Panik und Katastrophen-Modellen hinter sich bringen. Daher indoktrinieren sie es ja auch jedem.

Nur gibt es genug Menschen, die bildungstechnisch nicht von Vorgestern sind! Die erkennen leicht wie falsch diese ganze Klimapropaganda ist!

0
@Omnivore08

Ach Omni, kennst Du den Witz mit dem Autofahrer, der im Radio eine Warnung vor einem Geisterfahrer hört, und dazu bemerkt "Ein Geisterfahrer?!? Hunderte!"

Genauso wie dieser Geisterfahrer benimmst Du Dich.

Dass die globale Erwämung real ist, und großteils vom Menschen durch großteils Treibhausgasemissionen verursacht wird ist wird wirklich nur noch von einer kleinen - aber dafür umso lautstärkeren - Randgruppe geleugnet.

Jede einzelne Wissenschaftsorganisation weltweit, die auch was zum Klimawandel gesagt hat, bestätigt dessen Richtigkeit. Jeder Ehrenamtliche, der phänologische Daten meldet, trägt dazu bei. Der Code des GISS GCM ModelE kann frei heruntergeladen werden! Die Berechung der GISS-Temperaturreihe wurde als open source im Clear Climate Code nachgebaut!

Glaubst Du ernsthaft an eine geheime Verschwörung, die Zehntausende und aberzehntausende von Wissenschftlern und diese ganzen anderen einbezieht, die nur von Dir und ein paar andern möchtegern-Skeptikern durchschaut wird?

Get real.

https://xkcd.com/675/

0
@realfacepalm

Dass die globale Erwämung real ist

wird nicht bestritten

und großteils vom Menschen durch großteils Treibhausgasemissionen verursacht wird

das schon

aber dafür umso lautstärkeren - Randgruppe geleugnet.

Kennst du den Witz:

mit dem Autofahrer, der im Radio eine Warnung vor einem Geisterfahrer hört, und dazu bemerkt "Ein Geisterfahrer?!? Hunderte!"

So ist das mit der Klimalobby

Jede einzelne Wissenschaftsorganisation weltweit, die auch was zum Klimawandel gesagt hat, bestätigt dessen Richtigkeit.

Unfug. Sehr viele Professoren zweifeln das an. Nur andere viele Wissenschaftler sind scharf auf die Fördergelder, wenn man nur "Klimawandel" mit reinschreibt

Glaubst Du ernsthaft an eine geheime Verschwörung, die Zehntausende und aberzehntausende von Wissenschftlern und diese ganzen anderen einbezieht, die nur von Dir und ein paar andern möchtegern-Skeptikern durchschaut wird?

Ich glaube allgemein nicht. Ich weiß nur Fakten, die ich in der Schule, Studium und Selbststudium gelernt habe.

Kennst du Prof. Werner Kirstein, Institut für Geographie der Universität Leipzig?

Kennst/kanntest du Prof. Gerhard Gerlich?

Kennst du Fritz Vahrenholt?

Das sind wenigstens mal Wissenschaftler, welche den Mund aufmachen und den Schwindel erkennen!

Das sind nur einige Beispiele.

0
@Omnivore08

Ach Du Schande.

Prof. Kirstein?!? Der tatsächlich behauptet dass "Grönland im Mittelalter zu grossen Teilen eisfrei war"? Das hätten z.B. die Hamburger aber gemerkt! (Da Dir wahrscheinlich das Verständis dazu fehlt: "zu grossen Teilen eisfrei" würde etliche meter Meeresspiegelanstieg bedeuten) http://scienceblogs.de/primaklima/2010/10/15/klimaschmock-september-2010-professor-kirstein-und-die-uni-leipzig/

Prof. Gerlich? Der tatsächlich den Treibhauseffekt bestreitet? Guckst Du durchs Fenster: Kältewüste mit ca. -18°C = kein Treibhauseffekt? Oder ca. +15°C = Treibhauseffekt vorhanden? Ehrlich, diese Arbeit ist so schlecht, dass diese sogar vom EIKE-Presseprecher(!) als fundamental falsch abgekanzelt wird!  hrlrational.files.wordpress.com/2010/04/wid_gerlich.pdf

Fritz Vahrenholt? Ein Chemiker ohne jegliche Arbeiten zum Klima und früheres RWE Vorstandsmitglied, der einfach nur ein paar uralte Klimawandel-"Skeptiker" Märchen in ein Buch gepackt hat, und sich dauernd selbst und seinen angeblichen Quellen widerspricht? w ww.klimafakten.de/meldung/wie-redlich-ist-vahrenholts-buch-die-kalte-sonne

0
@realfacepalm

Der tatsächlich behauptet dass "Grönland im Mittelalter zu grossen Teilen eisfrei war"?

Behauptet? Sag mal glaubst du irgendwie aus Berufswegen nur an Verschwörungstheorien? was du so alles leugnest um der Klimalobby zu gefallen....

Teile Grönlands sind auch heute noch eisfrei. Nur halt nicht im ganzen Jahr. Aber jut jut....glaub du weiter deine Märchen

Da Dir wahrscheinlich das Verständis dazu fehlt: "zu grossen Teilen eisfrei" würde etliche meter Meeresspiegelanstieg bedeuten

etliche meter....ja nee ist klar....weil Grönland ja auch soviel Eis hat für ETLICHE Meter in den ganzen Ozeanen.

sosoooo

Du bestreitest also die Arbeit ECHTER Wissenschaftler. Glaubst aber an die Panikmache deiner Pseudowissenschaftler mit komischen Computermodellen.

Könntest du mir mal sagen wo da bei dir der glaubhafte Unterschied liegt zwischen den echten Wissenschaftler und den geldgierigen Pseudowissenschaftlern der Klimalobby?

0
@Omnivore08

Ganz einfach: Ich muss zur Bestätigung meiner Aussagen - im Gegensatz zu Dir - keine weltumspannende Verschwörung herbeiphantasieren.

Hier reale Wisenschaft von realen Wissenschaftlern, die belegen dass Dein Gefasel "etliche meter....ja nee ist klar....weil Grönland ja auch soviel Eis hat für ETLICHE Meter in den ganzen Ozeanen." eben genau das ist: Gefasel.

http://www.the-cryosphere.net/7/499/2013/tc-7-499-2013.pdf

Bamber et al 2013, The Cryosphere,  "A new bed elevation dataset for Greenland"

0
@realfacepalm

Ich muss zur Bestätigung meiner Aussagen - im Gegensatz zu Dir - keine weltumspannende Verschwörung herbeiphantasieren.

Das tust du aber, wenn du leugnest, dass wir uns in einer Eiszeit befinden!

Hier reale Wisenschaft von realen Wissenschaftlern, die belegen dass Dein Gefasel "etliche meter....ja nee ist klar....weil Grönland ja auch soviel Eis hat für ETLICHE Meter in den ganzen Ozeanen." eben genau das ist: Gefasel.

Na um wieviel steigt denn nun der Meeresspiegel? Wieviele Meter genau? Lass doch mal konkrete Zahlen sprechen! WIEviele Meter Unterschied zu heute? PS: hatten das die Entdecker auch gehabt, als sie Grönland entdeckten?

0

Was möchtest Du wissen?