Wieso eine Inflationsrate von 2 Prozent?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das ganze Finanzsystem ist derart komplex und künstlich erzeugt das es schwer ist eine einfache Antwort zu geben.

Da es kűnstlich geschaffen ist sind die Kontrollmechanismen so geschaffen das es so lange wie möglich besteht ohne zu kollabieren.

Das dumme ist dass das kűnstlichen Finanzkonstrukt mit der realen Wirtschaft verbunden ist.

Zu hohe Inflation setzt das vertrauen ins Geld aufs Spiel.

Geld wird durch Schulden erschaffen.

Die Zentralbank erschafft Geld aus dem Nichts, wenn jemand einen Kredit nimmt :

https://m.youtube.com/watch?v=qLfAovSI8NM

Fûr die Schulden műssen Zinsen gezahlt werden, also noch mehr Geld geschaffen werden. Da die Inflation Geld entwertet "verschwindet" etwas davon. Da Geld "verschwindet" muss es von jemand durch Schulden ersetzt werden.....

Zu viele Schulden würgen aber die Wirtschaft ab. Irgendjemand muss die Schulden und Zinsen ja bezahlen. Die kosten werden auf die Produkte auf geschlagen und führen zu inflation. ...

Beispiel. Jemand will seine Bäckerei vergrößern. Er macht Schulden. Dafûr muss er Zinsen bezahlen. Diese kosten erhöhen den Preis des Brotes.

Du arbeitest bei diesem Bäcker.

Weil das Brot teurer ist brauchst du mehr Geld. Du verlangst mehr Lohn. Der höhere Lohn wird aber auch auf das Brot auf geschlagen. ...

Das ganze geht natűrlich einmal durch die Ganze Wirtschaft. Insgesamt soll aber möglichst alles nur um 2 % steigen.

Denn wenn die Löhne zu stark steigen gibt es zum einen wieder höhere Inflation. Zum anderen können alte Schulden schneller bezahlt werden. (1000€ vor 20 Jahren waren ûber die Hälfte meines Lohnes, heute sind es weniger als die Hälfte. Ich kann die 1000% Schulden einfacher abzahlen )

Verschwinden Schulden verschwindet geschaffenes Geld .... verschwindet zuviel stoppt die Nachfrage in der Wirtschaft. Sinkende Nachfrage fűhrt zu Sinkenden Preisen - Deflation.

Zu hohe Deflation würgt die Wirtschaft ab.

Du siehst das es im Prinziep einfach zu erklären ist, die genauen Mechanismen aber komplex sind.

Bei 2 % hat man sich geeinigt. Da fällt es wohl am wenigstens auf , das es kűnstlich ist.

Hier mal ein lustig gemachtes Video ûber das Geldsystem.... leider ist es wahr, wir es dort erklärt wird....

https://m.youtube.com/watch?v=DMQPs8ldFCs&t=3s

Die propagierte Inflationsrate ist eine Mögelpackung, da keiner den sogenannten Warenkorb tatsächlich einkauft.

Je nachdem, welche Produkte im EInkaufswagen landen, ist die tatsächliche Inflationsrate entsprechend anders.

Das 2 % - Ziel der EZB zielt auf eine Parität zwischen Lohn- und Preisentwicklung.

Allerdings kann das nicht bewerkstellig werden, wie bereits zuvor bemerkt.

Günter

Weil somit ein Sicherheitspuffer zur Deflation da ist. Eine Deflation ist um ein Vielfaches schlimmer als eine schleichende Inflation.

Weil Inflation das Wachstum finanziert. Inflation gibt es nur in wirtschaftlichen Wachstumsphasen. Nur wenn die Nachfrage das Angebot übersteigt, steigen Preise.

Hallo Fragen,

einfach gesagt: Weil dann die Konsumenten sofort kaufen, weil die Ware nächstes Jahr ja 2% teurer sein wird.

Bei kleinerer oder sogar negativer Inflation warten die Käufer ab, und es gibt eine Absatzkrise, also Wirtschaftskrise.

Was möchtest Du wissen?