Wieso Ein- und Ausatmen beim beruhigen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Zum einen neigen die Menschen bei Aufregung zu hyperventilieren, was eher nicht gut ist. Zum anderen, wie du schon sagst, Ablenkung. Man gibt dem Menschen eine Aufgabe, auf die er sich konzentrieren soll, nämlich vernünftig atmen. Weiterhin entspannt ein Aufrichten und das Zurücknehmen der Schultern den Oberkörper, was zu einer Gesamtentspannung beiträgt.

Ja, atmen beruhigt. :)

Da man sich beim gezielten Ein- und Ausatmen eben auf dieses konzentriert, ist man weniger oder nicht durch andere Dinge abgelenkt. Gibt ja auch haufenweise Techniken und Übungen in diversen (Kampf-)Sportarten, in denen es ausschließlich um eine konzentrierte Atmung geht. :)

Außerdem hat eine gleichmäßige und gezielte Atmung natürlich auch eine positive Wirkung auf die Sauerstoffzufuhr, Fettverbrennung, Stoffwechsel, wodurch der Körper besser durchblutet wird usw. usw....

Nein, ruhiges Atmen beruhigt wirklich.

Es hilft auch, wenn man sich aufregt und etwas aus sich herausplatzen lassen möchte, vorher bewusst einmal durchzuatmen.

Viele Leute beginnen leicht zu hyperventilieren wenn sie beunruhigt sind. Da das zur Bewußtlosigkeit führen kann, ist es wichtig in dem Fall die Atmung bewußt zu kontrollieren.

Was möchtest Du wissen?