Wieso dürfen Muslime keine Vorhaut haben?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Die Beschneidung der männlichen Vorhaut ist wesentlich älter als die Religion des Islam. Im alten Ägypten zum Beispiel wird seit einigen tausend Jahren beschnitten. Auch die Juden beschneiden noch heute am 8. Tag nach der Geburt ihre Jungs. Die Beschneidung, die es bereits vor den Religionen gab, wurde in die Religion aufgenommen und nicht umgekehrt, das heißt, dass nicht darum beschitten wird, weil die Religion es verlangt. In den heißen Ländern diente die Beschneidung der Hygiene, war ein Zeichen der Männlichkeit, denn es gibt heute noch Länder, die die Knaben erst mit Eintritt in die Pubertät beschneiden, um damit ein Zeichen zu setzen zwischen Kind und Mann. Du kannst davon ausgehen, dass auch in den Ländern, die aus religiösen Gründen die Jungs beschneiden, wie Judentum und Islam, das auch tun würden, wenn es die Religionen dort nicht gäbe. Man würde dann sicherlich immer noch aus traditionellen Gründen beschneiden. In Japan ist es heute noch Tradition, den Jungs ab etwa 3. Lebensjahr anzugewöhnen, die Vorhaut immer zurückzuziehen und sie ständig hinter der Eichel zu lassen. Das ist Tradition und hat auch nichts mit Religion zu tun.

es hat iwas damit zu tun, dass der junge sonst als unrein gilt und kein "richtiger" mann werden kann

StasJulia 26.02.2011, 00:38

Das ist es ja er wird kein richtiger Mann weil dem dann was fehlt... :D

0

hat hygienische Gründe, und im Islam kann nichts stehen, das ist ja kein Dokument, du meinst wahrscheinlich den Koran.

weil die Vorhaut beim Davorhaun zurückhaut.

Waren das nicht die anderen deren Namen man auch nicht aussprechen darf?

Weil der Islam auf verstümmelte penisse steht.

Wer sagt denn so einen Quatsch?

Was möchtest Du wissen?