Wieso dürfen Menschen mit einer Paranoiden Schizophrenie nichts von ihrer Diagnose erfahren und wie wird ihnen geholfen, da es unheilbar ist?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Falls es bei deiner Schwester so ist, wie du beschreibst, dann ist sie ein Einzelfall.
Psychiatrisch erkrankte Menschen sind Patienten mit den gleichen Rechten wie andere Patienten auch. Selbstverständlich erfahren sie ihre Diagnose.
Eine Schizophrenie wird in jeder Psychiatrie behandelt. Es ist keine besonders ausgefallene Diagnose.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glassplitter98
21.02.2016, 12:24

Nein, ich habe es selbst gelesen. Da stand, dass ein Arzt diese Diagnose für sich behält und den Patienten nichts davon erzählt. Ich habe es selbst nicht geglaubt aber es ist so.

0

Hallo,

ich finde es ein Unding, das man einen Menschen seine Erkranung verschweigt, statt mit diesem darüber zu reden.

Das finde ich rechtlich bedenklich.

Begründet wird das damit den betroffenen schützen zu wollen - warscheinlich vor sich selber.

Ehrlich gesagt finde ich das respektlos und ein Mensch wird damit praktisch entmündigt. Erleichtert so wohl das wegsperren.

Was anderes ist das ja nicht. Wenn man einem Erkrankten sagt was sache ist, wird der sich wohl kaum in eine Geschlossene einweisen lassen wollen.

Von daher wird das vorsätzliche Verschweigen nur einen Zweck haben. Nämlich das man den Patienten einfacher händeln/gängeln und in seinen Rechten beschneiden kann.

Da es unheilbar ist, wirds das wohl eine dauerhafte Unterbringung sein.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glassplitter98
21.02.2016, 12:15

Ohje, das sind ja sehr schlechte Aussichten und das obwohl sie erst 19 ist. Ich muss sie unbedingt davon abhalten dass sie in diese Klinik geht!

0

Alle Schizophrenen Mitpatienten von mir kennen ihre Diagnose. Ich halte da auch für zwingend notwendig, dass sie es wissen und somit auch vergreifen, warum ihre Medikamente lebensnotwendig sind...für sich selbst aber auch für ihre Umwelt...einfach mal so die Medikamente ab setzen, bei einer solchen Diagnose kann das katastrophale Folgen haben.

Eine Mitpatientin von mir (die litt selbst unter Schizophrenie), hat sich mit einem anderen Mitpatienten (den ich such kenne) privat getroffen.

Dieses Treffen bezahlte sie mit ihrem Leben :'(

Seine Krankheit täuschte seine Sinne und ließ ihn glauben, dass sie der Teufel sei. Er hatte zuvor einen Mann in England umgebracht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

weil solche Diagnosen "Paranoide Schizophrenie" sehr oft falsch gestellt wurden und erst mal versucht wird ob sie auf Therapien anschlägt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glassplitter98
21.02.2016, 12:11

Bei ihr besteht die Diagnose aber schon seit mehr als 10 Jahren und sie war schon unzählige mal in ambulanter Therapie und stationärer Therapie. Sie hat nie auf die Therapie angeschlagen.

0

Es kommt auf die Schwere an. Ich weiß von meiner Diagnose!

Vielleicht soll es manche nicht noch mehr verrückt machen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von glassplitter98
21.02.2016, 12:20

Sie vermutet es selbst schon und hat mich darauf angesprochen.

0

Ich habe die Diagnose auch erst nach meiner psychotischen Phase bekommen. Aber wer sagt, dass das nicht heilbar ist? Bzw. dass da nix hilft. Mir helfen meine Tabletten seit fast drei Jahren super.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?