Wieso dreht sich die Sonne nicht wie die Planeten?

4 Antworten

Auch die Sonne dreht sich. Allerdings zeigt sie eine Breitengrad-abhängige differenzielle Rotation, sodass sich der Äquator schneller dreht (~25 Tage) als die Pole (~31 Tage).

Woher ich das weiß:Hobby – Langjähriger Hobbyastronom

Tut mir leid für die etwas dumme Nachfrage 🤪 aber bei jedem Objekt im Universum, das sich dreht, ist die Geschwindigkeit am Äquator schneller als Richtung den Polen! Meine Frage ist, gibt es an der Sonnen einen Unterschied zu anderen Sternen oder Planeten zu der Rotationsbewegung?

LG

0
@WeissNicht14159

Servus,

da machst du jetzt natürlich einen neuen und sehr umfangreichen Themenkomplex auf ;)

Die Vermessung der differenziellen Rotation anderer Sterne gestaltet sich aus Gründen der Auflösung und technischen Ansprüche als sehr schwierig. Trotzdem liegen zu einer Reihe von Sternen Datensätze vor, die man im Rahmen der Untersuchung stellarer magnetischer Aktivitäten gewonnen hat.

Differentielle Rotation wird beobachtet, wenn die Geschwindigkeit der Rotation mit dem Breitengrad variiert. Wie du bereits sagtest: Typischerweise steigt die Winkelgeschwindigkeit, mit zunehmender Breite und damit Annäherung an den stellaren Äquator.

HD 31993 ist aber zb. ein Stern, der den genau entgegengesetzten Fall präsentiert! Bei Sternen beruht der zugrunde liegende Mechanismus der differentiellen Rotation auf turbulenten Konvektionsbewegungen im Sterninnern. Diese Konvektion "transferiert" Bewegungsenergie, durch die Bewegung von Plasmamassen bis an die Oberfläche des Sterns. Diese Plasmamassen führen einen Teil der Winkelgeschwindigkeit des Sterns mit sich.

Wenn nun durch Scherung und gleichzeitige Rotation, lokal begrenzt Turbulenzen auftreten kann der Drehimpuls durch eine meridionale Strömung in verschiedenen Breiten verteilt werden. So entsteht bei Sternen die differenzielle Rotation.

Wie bereits erwähnt zeigen die aller meisten Sterne und namentlich diejenigen die ihre Energie konvektiv transportieren eine sehr ausgeprägte differenzielle Rotation.

Ursächlich für magnetische Aktivitäten zb. solare Flares, Eruptionen etc. ist neben der breitenabhängigen differenziellen Rotation aber vor allem die Tiefenabhängigkeit der Rotationsgeschwindigkeit!

Lg

1
@pflanzengott

Hallo,

erst ein mal vielen dank für dein super ausführliche Antwort!

Das ist super interessant und du hast mich noch mal aus ein neues Thema gebracht.

Ich habe nicht alles kapiert aber ich werde jetzt noch mal googlen um deine Antwort vollends zu verstehen😉

LG

1
@WeissNicht14159

Gerne. Hab's bei der Erklärung dann wohl irgendwie verkackt. Wenn Bedarf besteht, setze ich mich nochmal ran und formuliere das so um, dass du es besser verstehst. Ich habe gedacht, dass du wegen des Inhalts deiner Fragestellung schon einige Vorkenntnisse auf dem Gebiet hast ;)

Lg

1

Auch die Sonne rotiert, genau wie jedes andere Objekt im Universum auch, einen Stillstand gibt es nicht und kann es auch nicht geben.

die Sonne dreht sich in ca 25 Tagen einmal um sich selbst, wobei Regionen verschiedener Breitengrade verschieden schnell sind.

Danke

0

Wie kommst Du denn auf die Frage?

Auch die Sonne dreht sich um ihre Achse, schließlich muss der Drehimpuls aus ihrer Entstehungsphase erhalten bleiben.

Aber andere Frage: Ist Deine Suchmaschine defekt? Schon eine einfache Recherche in unser aller Lieblingslexikon zeigt, wie unsinnig die Frage ist.

https://de.wikipedia.org/wiki/Sonnenrotation

Was möchtest Du wissen?