wieso dominieren drogen usere jugend?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Ich rätsle selbst, was das soll. Den meisten Jugendlichen geht es sehr gut. Sie haben ein Dach über dem Kopf, können eine Schule besuchen, leiden keine Not, bekommen immer wieder mal neue Smartphones, PCs, können Urlaubsreisen genießen, dürfen sich modisch kleiden... das hört sich alles ganz super an.

Anscheinend fehlt aber trotzdem etwas. Das Leben ist noch immer nicht gut genug, interessant genug, befriedigend genug - was weiß ich denn was...

Es gehört zwar zur Jugend, Neues auszuprobieren, man hat heute auch leicht Zugang zu allen möglichen legalen und illegalen Substanzen. Aber notwendig ist es eigentlich nicht... also wozu ? ... Ich versteh's selbst nicht, vielleicht kommen ja noch Antworten, die helfen.

Kommentar von Schwoaze
25.03.2016, 19:37

Hi, grüß Dich, möchte mich herzlich fürs Sternchen bedanken.

0

Ein Vorurteil wäre es zumindest, zu behaupten die "Jugend von heute" würde immer mehr legale und illegale Genuss- und Suchtmittel konsumieren.

In der Tat ist der Tabakkonsum der Jugendlichen in den letzten ein bis zwei Jahrzehnten stark zurückgegangen gegenüber dem Ende des letzten Jahrhunderts. Der Alkoholkonsum war noch länger angstiegen, mit einer gewissen Mode des sogenannten Komasaufens, aber auch hier deutet sich eine Trendwende zumindest an.

Illegale Drogen werden nur von einer Minderheit der Jugendlichen ausprobiert oder gar regelmäßig konsumiert.

Es gehört zu einem Grundprinzip der individuellen Entwicklung vom Kind zum Erwachsenen, dass man sich in einer bestimmten Phase von den Eltern ablöst und absetzen will, Grenzen überschreiten und alles mögliche Neue für sich ausprobieren will. Dazu gehören meistens auch Erfahrungen mit Alkohol, Tabak und in einigen Fällen von Drogen.

Jugendliche nehmen sich Gleichaltrige und unwesentlich ältere andere Jugendliche zum Vorbild. Hier gibt es Gruppenzwang und Imponiergehabe.

Es gibt aber auch eine ganze Reihe von Jugendlichen, die aus sich selbst heraus stoffliche Suchtmittel grundsätzlich ablehnen und gar nicht erst ausprobieren. Mehrere lebende Exemplare davon sind mir persönlich bekannt.

Für eine ausführliche Erörterung der Ursachen ist hier nicht genug Platz.

Was mich bei deiner Frage wundert: Dich stört der Suchtmittelkonsum bei Jungs bei weitem nicht so stark wie bei Mädchen. Warum denn das? Sollen Mädchen etwa immer schön nett und adrett bleiben, wie es dem uralten traditionellen Rollenbild der Frau entspricht?

Kommentar von iAseiiron
24.03.2016, 07:29

bei jungs betrifft es mich nicht und geht es mich auch nichts an. natürlich stört es mich, jedoch müssen sie es selbst wissen.

0

Gute Frage.

Ich würde sagen es liegt in der Natur des Menschen Grenzen überschreiten zu wollen. Es gibt vielerlei Gründe zu den Fragen wieso, weshalb, warum?! 

Rauchen wird sowieso immer unpopulärer, dagegen ist der Alkohol noch voll im Trend. Für Jugendliche ist Komasaufen jedes Wochende noch ganz normal und stellt kein Problem da. Es ist und bleibt( leider ) eine Volksdroge. 

Kann dir hier mal meine Ansicht schildern, falls es dir hilft es ein Stück weiter zu verstehen. Habe schon Erfahrungen mit verschiedensten Substanzen. 

Habe schon immer ältere Freunde gehabt, da ich generell mit Jugendlichen in meinem Alter nicht so gut klarkomme. Es gibt natürlich auch Ausnahmen, ist aber nicht der regelfall. Ich rede jetzt hier weitesgehend nicht von den üblichen Drogen. Habe mich schon eine ganze Zeit für das Thema Drogen interessiert und mich immer viel informiert und gelesen. Es kam rein aus Neugierde und Interesse an der Substanz selbst und dessen Wirkung. Fand das immer hochinteressant. Meine Freunde haben nie vorher darüber geredet bis ich es mal angesprochen habe. Aber jedesmal hab ich es nur gemacht, wenn ich mir zu 100% sicher war und mich auch dabei wohlgefühlt habe.

Gruß

Riddlerfreak

Also Alkohol und Nikotin kann ich beim besten Willen auch nicht nachvollziehen, da Alkohol meiner Meinung nach schlimmer als alle Partydrogen und Gras ist (die harten Sachen wie Heroin, Meth usw mal ausgelassen) und Nikotin dir ja nichts außer Mundgeruch bringt.

Aber wer mal Gras oder Ecstasy  konsumiert hat, weiß, dass man (wenn man es nicht macht um 'cool' zu sein) einfach ins Reine mit sich selbst kommen kann, man nimmt Dinge anders wahr und betrachtet Vieles in einem anderen, wenn auch nicht zwingendermaßen besseren, Licht, da man einfach viel ausgeprägtere Gedankengänge hat. Man erkennt einfach vieles, vorher läuft man irgendwie blind durch diese Welt und ihre dreckige Gesellschaft. Man findet dadurch zu sich selbst.

Es gibt aber leider sehr viele Menschen, die die Finger davon lassen sollten, weil es sie früher oder später runterzieht, nicht nur psychisch, sondern auch sozial. Das Problem ist, dass diese Drogen heutzutage so leicht zu beschaffen sind wie ein Stück Brot beim Bäcker und dass viele, wie schon erwähnt, einfach cool sein und mitmachen wollen und dann darauf hängenbleiben, weil ihnen vorher nicht bewusst ist, dass sowas auch ihnen passieren kann . Das daraus resultierende Problem ist, dass viele dann nichts mehr auf die Reihe kriegen und ihr Leben und sich selbst komplett vernachlässigen, ihren Job verlieren usw.
Die meisten denken darüber nur vor dem 'ein Mal ausprobieren' einfach nicht nach...

Und gerade die, die aus einem guten Elternhaus kommen fangen an, weil sie zu viel Geld haben oder sie einfach nicht genug kriegen können und einfach immer etwas Neues ausprobieren müssen. Gerade bei solchen 'Familien' steht der Haussegen aber oft auch auf dem Kopf oder die Eltern interessieren sich nur für ihre Arbeit und die Kinder machen das als Hilfeschrei oder oder oder...

Also Mädchen machen es oft um cool zu sein, aber auch weil sie selbst Spaß haben ;)
Also bei Alkohol und gras kann ich es Volkommen verstehen, aber rauchen ist total unnötig... -.-
Das sind meistens die ganz "coolen"
Also ich habe Freunde die so sind und so sind...
Ich habe welche die jeden Tag gras rauchen oder jedes Wochenende eine neue Droge ausprobieren...
Ich habe aber auch welche die nichts anfassen..

Also wenn du mal ein nettes Mädchen kennenlernst und du weißt sie trinkt ab und zu am Wochenende ein bisschen alk würdest du dann nichts mit ihr zu tun haben wollen?! Das ist die Frage an dich ;)

Wenn ich weiß ein Mädchen raucht, dann hat es automatisch schon schlechtere Karten...

Kommentar von iAseiiron
24.03.2016, 09:05

ich finde es sogar sexy, wenn man mit der frau in den ausgang etwas trinken kann.. jedoch wird es für mich ekelhaft, wenn sie sich jedes wochenende ins koma saufft

0
Kommentar von Kamatoro
24.03.2016, 18:53

Ja aber ich kenne ehrlich gesagt "fast" keine richtig nette Frau/Mädchen die sich jedes Wochenende so die Birne zu Haut, das sie k0tzen muss...

0

Hallo. Mal aus der Sicht von mir, einem männlichen 17 Jährigen Jugendlichen.

Wenn es dich stört, was andere Mädchen machen, warum stört es dich dann nicht, was andere Jungs machen? DoubleStandards...

Ich rauche nicht, trinke aber gelegentlich Alkohol, das beim Fortgehen in Clubs, Bars, Zeltfeste mit meinen Freunden...das ist heutzutage mehr als normal, von uns übertreibt auch niemand.

Was Gras und andere Drogen anbelangt habe ich die selbe Meinung wie du, selbst bei Zigarretten - aber gottseidank gibt es die Raucher, sonst müssten wir ja mehr Steuern zahlen, wenn der Staat hier sich keine goldene Nase verdienen würde.

LG

Auf Partys gehen die ja weil sie Mädels usw. Kennenlernen wollen. Auf so Partys kann sein das man mal ein bisschen Gras zum probieren. Wenn man dann High ist dann traut man sich vielleicht ein Mädchen anzusprechen. Dann denken die eben ok war ja nicht so schlimm, kann ich ja nochmal nehmen und dann geht's los

Das ist deine Meinung ich finde eine Frau hat das gleiche recht wie ein Mann sich zu berauschen. Und das macht sie auch nicht weniger attraktiv.

Man rutsch da nicht einfach so rein man muss schon davor sich für Drogen Interessieren sonst greift man da eh nicht zu. Außerdem ist es ja oft so das viele Frauen Ihre Drogen von Männern haben!

Naja, das du drogen nehmende mädchen/ frauen unattractiv findest ist deine meinung - ich bin nur mir frauen unterwegs die Auf speed, ecstasy oder kokain sind und habe noch nie so tolle leute kennegelernt.

Und ich persönlich würde sagen das die meisten drogen nehmen weil sie diese welt so nicht ertragen. Die welt geht unter...

#MissglückteWelt

Kommentar von Schwoaze
25.03.2016, 19:34

Armer Bub!

0

Ich glaube damit man es einfach einmal probiert/versucht und dann nicht mehr aufhören kann

Das betrifft nicht nur die heutige Jugend, das war vor 40 Jahren auch nicht viel anders.

Der Grund ist zuweilen Neugier, aber in der Regel Flucht vor dem Alltag - Probleme in der Schule, im Elternhaus, allgemeine Ängste und Unsicherheit in der Pubertät.

Die Zahl der Drogentoten ist im letzten Jahr beunruhigend angestiegen. lg Lilo

Kommentar von Paguangare
24.03.2016, 06:58

Könntest du für den Anstieg der Zahl der Drogentoten bitte einen Beleg liefern?

Falls es einen Anstieg von 2014 auf 2015 gegeben hat - Wie war denn die langfristige Entwicklung ca. seit 2000?

0

Seit wann machen Drogen einen Menschen hässlich ?

ich sehe dein problem nicht.

verantwortungsvoller drogenkonsum ist nichts negatives. das bedüfnis nach rausch wohnt dem menschen von natur aus inne. wieso auch immer.

besoffene kinder, abhängigkeiten, konsum in jungen jahren,... ist übrigens kein verantwortungsvoller umgang.

---------------------

wenn dich mädels mit alkohol im glas abstoßen, dann such halt welche, die das gleiche für jungs mit alkohol im glas empfinden. da gibts bestimmt einige, denn von besoffenen sp acken angebaggert zu werden nervt mit sicherheit tierisch. (mehr als besoffene mädels abzuschleppen)

Es ist eine persönliche Meinung. Du findest, dass Rauchen und Alkoholkonsum unattraktiv ist. 

Warum Drogen in der Jugend "dominant" sind, ist was anderes, und auch eine komische These. 

Viele tun es aus dem Grund, weil es verboten ist. 

Als ich noch 14 war, galt es als "cool", wenn man geraucht hat. Da pafft man bisschen vor dem Schulhof mit den Zehntklässlern und bekam Aufmerksamkeit, verstehst du?

Das Leben ist kompliziert, das merkt man beim erwachsen werden. Man will sich der Realität nicht stellen und greift zu Alkohol. Man ist nicht mehr man selbst, der Alkohol beherrscht einen und man fühlt sich wohl.

Jeder probiert das mal aus. Wer es nicht tut, ist auch ok.

Was möchtest Du wissen?