wieso diskutieren weiße Cis-Männer bei Themen wie Homosexualität mit, obwohl sie nicht betroffen sind?

23 Antworten

weil oft von weißen Cis-Männern Akzeptanz gegenüber Homosexualität eingefordert wird.

Wenn der weiße Cis-Mann von einer Diskussion ausgeschlossen würde, würde er erst recht keine Toleranz entwickeln und die Gräben der Ablehnung würden sich weiter vertiefen. Daher ist es immer wichtig ins Gespräch zu kommen. LG

Also ich bin auch CIS, aber homosexuell 😅 die Hautfarbe hat damit auch nichts zu tun.

Um von der Gesellschaft angenommen zu werden braucht es eben auch die Akteptanz von "nicht-betroffenen". Das ist gut und wichtig. Wir leben ja in einer Gesellschaft in der die Heteros nunmal dominieren. Wir alle müssen miteinander kooperieren, diskutieren und auskommen. Man will doch ein Teil von allen sein, das heißt für mich, dass man auch gemeinsam kommunizieren muss.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich bin schwul und glücklich damit

Ich antworte mal als weißer Cis-Mann.

Der Grund für "weiß" wäre, dass die Hautfarbe mit Homosexualität erst einmal nichts zu tun hat. Das gilt vergleichbar auch für "Cis", weil ich ja sowohl als cis, wie auch als trans Person homosexuell oder heterosexuell sein könnte. Das eine (cis/trans) ist ja, welches Geschlecht ich im Vergleich zum bei der Geburt zugeschriebenen bin, das andere (homo-/heterosexuell/...) bezieht sich auf das Geschlecht/ die Geschlechter, auf die ich stehe.

Ich würde die Frage deshalb gerne umschreiben zu:

Warum diskutiere ich als heterosexueller Mann beim Thema Homosexualität mit, obwohl ich nicht betroffen bin?

(bzw. warum diskutiere ich als cis-Mann beim Thema trans.../ Warum diskutiere ich als weißer beim Thema Rassismus...)

Weil es mir nicht egal ist, wie es anderen Menschen geht. Und weil ich allgemein auch über Themen rede, die mich nicht immer unmittelbar betreffen.

Wenn du Fairtrade-Kaffee kaufst, um den Kaffebauern am anderen Ende der Welt ein etwas besseres Leben zu ermöglichen, tust du das, obwohl du nie dieser Kaffeebauer sein wirst. Du warst nie in dieser Situation, trotzdem kannst du als empathischer Mensch mitfühlen.

Wenn Menschen aufgrund ihres Geschlechts, ihrer Sexualität oder ihrer Hautfarbe diskriminiert werden, bin ich nicht in erster Linie cis-Mann, heterosexuell und Weiß, sondern ein mitfühlender Mensch. Der das nicht einfach schweigend passieren lässt.

Weil jeder Mensch eine Meinung haben darf. Egal ob er von einer Sache direkt betroffen ist oder nicht.

Mich regt diese Doppelmoral extrem auf. Heteros dürfen nicht über das Thema reden, nur weil sie nicht betroffen sind?? Waren wir am Holocaust beteiligt? Die wenigsten wahrscheinlich. Und trotzdem dürfen wir alle darüber reden. Hartes Beispiel, ich weiß. Aber ich denke es ist rübergekommen, was ich ausdrücken wollte.,

Wenn du Akzeptanz willst, dann solltest du auch akzeptieren, dass wir Heteros mitreden dürfen.

Was möchtest Du wissen?