Wieso diesen krassen hass xx?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Auch wenn ich Deine Aussage unterschreiben würde, solltest Du Dich wegen einem so blöden Thema nicht mit Deiner Schwester streiten. Das ist relativ sinnlos, denn Deine Argumente (so gut oder schlecht sie auch sein mögen) basieren auf Deinem Empfinden, nicht etwa auf Fakten. 

So wirst Du sie mit einer Aussage wie "deren Kleidung stinkt immer!" nicht so sehr vom nicht rauchen überzeugen können, wie wenn Du sagst "In Deutschland sterben jährlich 110.000 bis 140.000 Menschen an den Folgen ihres Tabakkonsums. Das sind etwa 300 bis 400 Menschen täglich!"

Auch würde ich versuchen, diesen 'Hass' auf einfache Abneigung runterzubekommen. Du hasst die Menschen ja nicht, Du hasst vielleicht ihre Angewohnheit zu rauchen, aber das ist kein Grund für Hass. Hass ist ein so starkes Wort. Versuche diesen Menschen trotzdem respektvoll gegenüber zu treten, denn wenn Du später mal irgendwo arbeitest und Kollegen hast, die rauchen, kannst Du die nicht auch einfach hassen und ihnen das ins Gesicht sagen.

Wenn jemand zu Dir kommt, der raucht und Du ihn nicht kennst, setze Dich so weit es geht von dieser Person weg. Wenn das nicht geht, bitte sie freundlich, das Rauchen einzustellen oder sich umzusetzen, damit es Dir nicht ins Gesicht weht. 

Du kannst die Menschen nicht ändern, d.h. es wird immer Angewohnheiten geben, die einen anderen Menschen ärgern oder triggern. In unserer Gesellschaft ist es aber keine Lösung ihm Deine Meinung reinzuprügeln - sage es der Person oder versuche Dich davon fernzuhalten. Es sind ihre Entscheidungen, nicht Deine. Wenn sie sich kaputt machen möchten, dann bitte. Ich persönlich sage dazu "'natürliche' Selektion".

LG
Noeru

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du siehst das schon völlig richtig. Nur wirst du nichts erreichen, wenn du aggressiv und beleidigend wirst.  Wenn du etwas erreichen möchtest, z.B. das jemand in deiner Gegenwart nicht raucht, oder das er nicht als Kind schon anfängt zu rauchen, dann solltest du mit demjenigen nett und ruhig reden und ihm deine Gründe erklären.  Und Rauchen löst ganz sicher keine Probleme, man bekommt dadurch höchstens welche, z.B. finanzielle, weil Rauchen teuer ist und irgendwann auch gesundheitliche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

An der Bushaltestelle würde ich mir an deiner Stelle mehr Sorgen um den Feinstaub von Auto, Bus und Co. machen. 

Was wir Raucher in die Staatskasse spülen ist mittlerweile übrigens mehr, als wir kosten. Kam neulich in einer Studie raus. 

Saufen ist in meinem Augen weit gefährlicher für die Allgemeinheit, führt es zu Hirnschäden, Unfällen etc., als Volksdroge wird das aber akzeptiert. 

Jeder hat eine Abneigung gegen irgendein Verhalten seiner Mitmenschen, mir geht z. B. der Kamm hoch, wenn ich sehe, wie Eltern ihre Babys in solchen Scheiß-Bauchtragen völlig verkehrt reingeschnallt durch die Gegend tragen. Oder nicht impfen wollen. Das ist schlimm, da kann sich ein Kind nicht wehren. Ich sage wenn überhaupt nur im Ruhigen was, Aggressivität sorgt erst recht für Widerstand. 

Du bist groß, geh auf Abstand, fertig. Und investiere deine offenbar große Energie sinnvoller. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst einmal darfst du das mit dem rücksichtslosen Rauchern nicht veralgemeinern. Zudem hast du soweit ich weis die Gabe, höföich zu sein. Also kannst du, wenn es sich stört, dass du angequalmt wirst das auch offen sagen. Die meisten Leute entfernen sich dann von dir oder sind dann darum bemüht, nicht in deine Richtung zu qualmen. Zu den Thema mit den 13 oder 14 jährigen Kindern kann ich nur sagen, dass Ey deren Entscheidung ist, wann die anfangen zu rauchen, und wann nicht. Es gibt viele, die zum Beispiel große Probleme in den Familien haben und die nicht mehr weiter wissen. Also wenn du so einen jungen raucher/ eine junge raucherin kennst, einfach mal fragen, warum derjenige das macht. Dann erklärt auch das meistens und vielleicht kannst du ja dann sogar helfen😉

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kleckerfrau
19.08.2016, 10:45

Die wenigsten Kinder fangen an zu rauchen  weil sie Probleme in der Familie haben. Sie fangen damit an weil es ihre Freunde auch machen und sie dazu gehören wollen. Sie wollen keine Außenseiter sein. Ist doch genauso wie mit Alkohol und Markenklamotten.

1

Ich finds im Gegenzug unverschämt wenn ich mich an ner Bushaltestelle extra etwas abseits hinstelle um niemanden zu belästigen, und dann eine Mutter ihren Kinderwagen direkt neben mir parkt :P

Und wenn auf den Plätzen draußen rauchen erlaubt ist ist das eben so. Mir gehen Leute auf den Senkel die nicht wissen wie sie ihr Smartphone auf leise stellen, damit muss ich leben.

Warum man Menschen deswegen hassen muss verstehe ich allerdings nicht, Du scheinst eine Menge Aggression in Dir zu haben wenn Du Familienangehörige dafür hasst dass sie rauchen. Versuchs mal mit Sport um Dich auszutoben, das macht Dich ausgegelichener.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pullimaus2910
19.08.2016, 10:36

Wer sagt denn dass ich Familienangehörige hasse? In meiner Familie raucht niemand

0

und nun?

Willst Du noch mehr Argumente gegen Deine Schwester?

Um was geht´s Dir eigentlich? Raucht Deine Schwester? Ja? Dann ist sicherlich eine sehr große Portion Trotz dabei, so wie Du Dich aufführst! Wundert mich nicht.

Ansonsten? Wenn Dich ein Raucher stört, dann geh doch DU einfach weg. Immerhin bist DU derjenige, der damit ein Problem hat.

Mich stört, wenn die jungen Leut durch die Stadt rennen und nur ihr Sch..eiß Handy im Blick haben, mit gesenktem Kopf zu viert beim Kaffee sitzen und alle auf diesem Ding rumdaddeln ohne auch nur ein Wort zu wechseln. Wenn ich in der Eisdiele sitzt und jemand schaufelt laut und geräuschvoll seinen Eisbecher in sich rein setzt ich mich lieber woanders hin, als dass es mich von dieser Geräuschkulisse herzhaft würgt.

Du hörst Dich an wie ein Oberlehrer. Du willst, dass Sie DEINE Meinung respektiert, aber Du akzeptierst Ihre nicht...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pullimaus2910
19.08.2016, 18:09

Es geht mir darum dass MEIN Körper durch solche egoistischen Leute verletzt wird und da kann man auch nichtimmer weggehen. Ich willnicht mit 50 ne neue Lunge brauchen weil andere sie kaputt gemacht haben

0

Hass ist nie richtig - Raucher verdrängen einfach wie sehr sie Nichtrauchern schaden. Laut der Weltgesundheitsorganisation sind 2015 ca. 6 Millionen Menschen weltweit durch das Rauchen gestorben. Einer von 20 Toten infolge des Tabakrauchs geht auf das Konto des Passivrauchens .

Bedeutet  300.000 pro Jahr!!

Immer hin geht die Zahl der Raucher zurück - besonders bei Jugendlichen.

Ich wünsche Dir ein gutes und schönes Wochenende.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann geh doch weg, wenn jemand neben dir raucht. In der Öffentlichkeit ist es noch nicht verboten.

Kinder die sich ins Koma saufen finde ich noch viel schlimmer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pullimaus2910
19.08.2016, 10:32

Wenn ich auf den bus warte kann ich nicht weg, weil in der nächsten ecke wieder 10 stehen.

Ich hoffe es wird bald verboten, meiner meinung nach ist das Körperverletzung an den Mitmenschen

0

Was möchtest Du wissen?