Wieso denkt man beim Träumen dass es real ist, aber wenn man wach ist weiß man es?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich glaube die anderen verstehen dich nicht so richtig xD kann es sein das du meinst, das du im Traum nicht hinterfrägst? Z.b. du fliegst, du akzeptierst es einfach ohne zu denken warum du das kannst.

Das kommt daher, das du im Traum einen sogenannten Autopilot aktiviert hast. Stell es dir ca. So vor wie wenn du etwas machst das absolute Routine ist. Du absolut nicht mehr darauf achtest.
Wenn du durch einen Realitycheck luzide werden willst, musst zu z.b. versuchen durch das Ergebnis den Autopiloten zu deaktivieren um dein logisches Denken zu aktivieren.

Das ist der Grund warum man aus freien Stücken nicht darüber nachdenkst ob es real oder Traum. Ist, weil es dir in dem Moment egal ist und du es einfach als aktueller Zustand akzeptierst.

Hoffe konnte dir helfen ;)

Also ich weiß in den meisten Fällen, das ich Träume. Zumindest unterbewusst. Ich hatte noch nie einen Traum der so detailliert war, dass ich dachte es ist Realität.
Manchmal bin ich sogar nur im Halbschlaf und träume.

Ich habe meine Träume nie für real gehalten. Ich wusste immer genau was ein Traum und was Realität war. Dazu muss man aber auch sagen, dass ich schon sehr früh luzides Träumen durch Zufall entdeckt hatte, vielleicht gerade aus dem Grund dass ich es schon immer unterscheiden konnte.

Ich hatte mal einen Traum (kann mich aber nicht mehr dran erinnern, ist schon länger her), der war so real das ich mich im Traum gefragt habe ob das alles real war. Als ich wach wurde war ich erleichtert, aber es hat mir schon irgendwie Angst gemacht.

Sowas sind luzide Träume, also eine besondere Art des Traumverhaltens. Googel mal darunter.

Also ich frage mich schon ab und zu ob mir eine Sache die schon länger her ist wirklich passiert ist oder ich das nur geträumt hatte xD

Was möchtest Du wissen?