Wieso denken Viele (nicht alle) nur an "sex"...

3 Antworten

Ja das ist eine sehr gute Frage. Ich denke eine der wahrscheinlichen Möglichkeiten, warum viele nur an Sex denken liegt darin, dass die Eltern in der Zeit der Schwangerschaft häufig Sex gehabt haben. Das Ungeborene bekommt die Schwingungen der sexuellen Erregung mit, werden also in einer bestimmten Form auf das Ungeborene übertragen. Man kann sich das vielleicht auch so vorstellen. Wenn ein Tier im Schlachthaus zur Schlachtbank geführt wird, hat es fürchterliche Angst, denn es spürt genau was nun kommen wird. Wenn das Tier dann erschossen oder sonstwie zu Tode gebracht worden ist, bleibt die Angst im Fleisch drin. Die Menschen die dieses Fleisch dann essen, verspeisen die Schwingung der Angst im Fleisch mit. Angst macht in einer bestimmten Konzentration der Schwingung agressiv. Die Folgen der Agressivität der Menschen in den letzten viertausend Jahren kennen wir ja. In dieser Zeit waren nur vierzig Jahre, wo es keinen Krieg auf dieser Erde gab. Also dürfte die Beantwortung deiner Frage wohl darin sein, die Schwingungsübertragung der erregten sexuellen Gefühle während der Schwangerschaft ist für die spätere Sexlust des Ungeborenen verantwortlich. Das heisst , wenn die schwangere Frau in der Zeit der Schwangerschaft sexuell enthaltsam lebt, ist es ziemlich sicher, dass dieser Mensch später - sagen wir einmal so - nicht nur an Sex denkt.

Weil sie nicht alle so selbstbewusst sind, wie du dir das wünschst.

Ich hab jetzt mal auf die Formulierung unter der Überschrift geantwortet - ich musste mich ja für eine Frage entscheiden ... ;-)

Leute, tut mir mal eben den Gefallen und klärt den Typen hier auf. Ich bin´s nämlich leid;-(

Was möchtest Du wissen?