Wieso denken Verschwörungstheoretiker, dass die NASA lügt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Bei weitem nicht alle Verschwörungstheoretiker glauben, die NASA würde lügen. Viele Leute glauben z. B., dass die Ergebnisse von Ereignissen wie dem Eurovision Song Contest oder die Austragungsorte von Ereignissen wie der Fußball-WM oder den Olympischen Spielen hinter den Kulissen ausgekungelt würden und die fairen Verfahren der Öffentlichkeit nur vorgegaukelt würden, glauben aber gleichzeitig, dass tatsächlich ein paar Menschen auf dem Mond ein paar Schritte gemacht haben.

Die Leute, die glauben, dass alles - ohne jede Ausnahme -, das offizielle Stellen verkünden, gelogen sei, dürften nur eine Handvoll sein, die zudem noch von allen ihren Bekannten als realitätsfremde Sonderlinge angesehen werden dürften. Die können wir außen vor lassen.

Welchen Vorteil die NASA hätte - vermutlich Geld von den Machthabern, die eine bestimmte Meinung in der Öffentlichkeit vorherrschen lassen wollen. Oder die NASA - zumindest die Chefetagen - ist ein Ausschuss der weltweiten Verschwörung der bolschewistischen osirisgläubigen Zionistennazis.

Wenn man glaubt, dass die Erde flach ist, dann muss natürlich jeder, der das Gegenteil behauptet und es besser wissen muss, lügen. Warum die betreffende Person / Gruppe lügt, denkt man sich dann in einem zweiten Schritt aus.

Wie überhaupt unsere "Motive" in den meisten Fällen ein sekundäres Produkt unseres Gehirns angesicht unseres Verhaltens zu sein scheinen, so findet man auch bei anderen Menschen Motive, die man ihnen unterstellen kann. Je intelligenter man ist, desto plausibler klingen diese unterstellten Motive.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es geht nicht um "Sinn und Zweck". Verschwörungstheoretiker haben überhaupt keine Probleme, an sich widersprechende und sich gegenseitig ausschließende VTs gleichzeitg zu glauben. So kann ein VTler etwa daran glauben dass "die Amis nie auf dem Mond waren" und gleichzeitg daran, dass "die Amis auf dem Mond UFOs gesehen haben". Jeder normal Denkende fasst sich da an den Kopf, nicht so die Verschwörungstheoretiker. Logik, Vernunft, folgerichtiges Denken und dergleichen spielen bei denen keine Rolle.

Sie sind gegen "alles" und projizieren ihre paranoiden Verfolgungs- und Bedrohungsängste auf irgendwelche Organisationen. Gerne werden dabei dann diverse amorphe Feindbilder vermischt. Der VTler ist "gegen Wissenschaft" und "gegen die USA", folglich ist eine amerikanische Wissenschaftsorganisation sowieso schon mal "böse". Wenn die dann auch noch in den Weltraum fliegt, wo doch "die UFOs" sind und sie die Existenz von UFOs ausschließt, dann wird diese Organisation zum Erzfeind des VTlers, zu einem Symbol für alles, was sein wirres Weltbild erschüttern könnte.

Genereller Lesetipp zum Thema VT und ihre Ursachen:

https://www.freitag.de/autoren/magicguitar/ursprung-der-verschwoerungstheorie

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
17.03.2017, 10:44

... haben überhaupt keine Probleme, an sich widersprechende und sich gegenseitig ausschließende VTs gleichzeitg zu glauben.
Der VTler ist [...]

"Verschwörungstheoretiker" sind nicht eine gleichgeschaltete Gruppe, sondern Individuen, die im besten Fall selber nachdenken. Wer alle in einen Topf wirft, tut dies nur, um damit zu bestätigen, daß das Mainstream-Denken, das in Presse und Propaganda gebildet wird, universell gültig zu sein hat.
Es gibt nicht "Die VT'ler". Insbesondere nicht, seit dieser Begriff universell gegen andersdenkende verwendet wird. Im Grunde ist es ein Synonym für das damalige Wort "Ketzer"

0

Es gibt einige Verschwörungstheorien die sind vollkommener Blödsinn (flache Erde) und einige, die sind zumindest plausibel (Aliens). Eine flache Erde kann man in der heutigen Zeit nichtmehr geheim halten.

Fotos vom Mond zu "retuschieren" um Aliens zu verstecken würde Sinn machen (unabhängig ob es jetzt stimmt oder nicht). Der Mensch ist noch nicht so weit: Sieh dir die ganzen sturen Religionen an - Massenselbstmorde...  Was würde mit der Wirtschaft passieren? Die komplette Welt würde sich ändern - Chaos. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
06.11.2016, 18:10

Es gibt auch naheliegendere Motive für Lügen. Zum Beispiel politische Vorherrschaft. Aber wahrscheinlich werden absichtlich jede Menge blödsinnige Theorien unters Volk gestreut, um die Wahrheit zu vertuschen.

0

Die Frage wurde vermutlich gelöscht, weil sie absolut überflüssig ist...

Ich kenne diesen "neue Trend" zwar auch, von Leuten die behaupten, die Erde sei doch flach... aber sowas kann niemand wirklich ernst meinen, es sei denn eine geistige Behinderung liegt vor oder eine psychische Störung.

Zum eigentlichen Thema: die NASA würde - wenn dem so wäre - so etwas vertuschen um z. B. bestehende Systeme zu erhalten, keine Maßenpanik zu verursachen, die sich bei sowas vorallem auf dem Finanzsektor niederschlagen würde, durch massive Aktienverkäufe - Kollaps der Börsen weltweit und vielleicht, damit nicht millionen EUR für das drucken neuer Schulbücher ausgegeben werden muss...

Die NASA ist aber in keiner Situation in der Lage, astronomische Verhältnisse zu vertuschen, wie z. B. Asteroidenanflug etc., da es weltweit viel zu viele, semi-professionelle Hobby-Astronomen gibt, die mit erstaunlich guter Hardware und Teleskopen ausgestattet sind. Im Gegenteil: die NASA ist sogar teilweise auf diese privaten Astronomen angewiesen, für eine Kartierung der Sterne z. B.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Verschwörungstheoretiker" ist ein modernes Disqualifizierungs-Kampfwort um investigative Theorien, die dem etablierten System gefährlich werden könnten, abzukanzeln und in die Schmuddelecke zu bringen.

Du hast jetzt natürlich ein Beispiel für eine Theorie gewählt, die einfach falsch ist. Die Kugelgestalt der Erde ist einfach schlüssing und erklärt alles, was wir erleben auf einfache Weise.

Aber bei politischen und sogar manchen weltanschaulichen Themen möchte man durchaus nicht, daß bestimmte Darstellungen von bestimmten Ereignissen hinterfragt werden. Die Hinterfragenden werden daraufhin lächerlich gemacht, obwohl sie richtig liegen. Ich nenne jetzt mal KEINE Beispiele aber wer nachdenkt und beobachtet, wird sicher welche kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
17.03.2017, 09:25

"Verschwörungstheoretiker" ist ein modernes Disqualifizierungs-Kampfwort

So modern ist der Begriff nicht, und er wurde auch nicht von der CIA erfunden.

http://www.leverage-magazine.com/wurde-der-begriff-verschwoerungstheorie-vom-us-geheimdienst-erfunden/

Es wäre übrigens schön, wenn einige der meiner Meinung zu Recht als Verschwörungstheoretiker bezeichneten Leute tatsächlich mal ihre eigene Hypothesen hinterfragen würden. In der Regel hat man nämlich erst Fakten, aus denen dann eine Hypothese entwickelt wird, und nicht genau andersherum, wie es bei einigen üblich ist.

0

Verschwörungstheoretiker sehen in allen Dingen, die sie nicht verstehen, die aber logisch und auch sachlich erklärbar sind, dunkle Mächte, die uns fü dumm verkaufen wollen. Die sind uneinsichtig und eienm sachlichen Dialog nicht offen.  Ob nun NASA oder 9/11... wenn es irgendwelche Unklarheiten gibt, sehen sie eine Verschwörung. Und wenn man ihnen zu erklären versucht, dass da nichts dran ist, schalten sie auf"Durchzug". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre die Erde flach, könnte man von einem hohen Punkt (wie zb. einem Berg oder einem Hochhaus schon die ganze Welt erblicken ... Ich weiß nicht warum einige so fest davon überzeugt sind, dass die Erde flach ist :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn man es genau nimmt so könnte auch die Erde ein Hologramm sein, denn über die Wahrnehmung und das Gehirn weis man heute noch nicht alles.

Was allerdings stimmt ist, dass die NASA viele Geheimprojekte hat. Und man muss sich schon fragen, was sie da verbirgt und was die Öffentlichkeit da nicht wissen soll. Auch ist bekannt, dass die NASA Fotografien bearbeitet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von scatha
17.03.2017, 10:35

Der Solipsismus ist mit Vorsicht zu genießen !

0

Ich denke ja auch schon lange, dass die Erde nur flach sein kann, aber warum die NASA das Gegenteil behauptet ist mir nicht klar. Nur auf einer flachen Erde kann ein flacher Geist gedeihen!

LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Nasa ist das sowas von egal was ein paar hundert Verschwörunstheoretiker glauben.

Sie geht nicht einmal darauf ein. 

Warum sollten sie auch?

Spinner einfach leben lassen

Sicher ist, dass schon im Altertum die Griechen von der Kugelgestalt der Erde überzeugt waren und heute 99.999999999999999999 Prozent der Mensch es auch als Tatsache ansehen.

http://www.astronews.com/frag/antworten/1/frage1935.html

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyKing
28.07.2016, 14:20

Kommt nicht hin, so viele Menschen gibt es gar nicht auf der Welt. Einer von einer Million wird es schon glauben (eher mehr) und das wären 99,98639255%

0

Keine Massenpanik e.t.c

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KoenigsSport
28.07.2016, 12:21

Was hat es mit Massenpanik zu tun, wenn ich eine Verschwörungstheorie hinterfrage ?

1

Was möchtest Du wissen?