Wieso denken und regen wir uns über Sachen auf,wenn wir am Ende eh alle irgendwann sterben werden?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Deine Gedanken gehen schon in die richtige Richtung .

sich auf das wesentliche konzentrieren, Dinge nicht als selbstverständlich hinnehmen. Gesundheit, Familie , Glück, Zufriedenheit sind ein grosses Geschenk!  Das ist den meisten erst bewusst wenn man es nicht mehr hat. Sich an Kleinigkeiten erfreuen, eine Blume am wegrand, dem Sonnenuntergang,  an der Natur allegemein .... Zeit mit einem lieben Menschen zu verbringen...

Wenn man es als  Geschenk empfindet dass die Kinder gesund sind und ihren Lebensweg machen und es nicht als selbstverständlich betrachtet.  Da könnte man jetzt noch vieles aufzählen..

Mit dieser Sichtweise kann man über so einiges hinweg sehen, wenn man sich selbst nicht so wichtig nimmt sondern sich an Dingen erfreut die anderen Menschen garnicht  bewusst sind.

Liebe /Lebe das Leben ständig , du bist länger tot als lebendig. 

Man kann sich den ganzen tag ärgern MAN  MUSS ES ABER NICHT :-) 

Je besser es den Menschen geht, desto mehr regen sie sich über Kleinigkeiten auf. Warum? Weil sie gar nicht wissen wie gut es ihnen geht und wie schlecht es sein könnte.

Auf alten Uhren stand immer : Memento mori ......

Keine schlechte Idee , sich beim Glockenschlag immer daran zu erinnern . 

Und......woher willst du wissen , ob dies den Menschen nicht bewusst ist ? Also MIR ist es zu jeder wachen Stunde bewusst , ich wohne direkt neben dem Friedhof .

........und noch ein Spruch , den ich über alles liebe : Panta rhei - alles fließt - es ist völlig wurscht , was wir tun - keiner wird sich dafür interessieren .

perfectingday 24.11.2016, 00:58

Keine Ahnung, aber es könnte genauso gut das Gegenteil sein.

0

damit wir lernen, unsere seelenregungen (denken, fühlen, wolle, wahrnehmungskraft) in den griff zu bekommen

das symbol dafür steht auf dem brandenburger tor in berlin.

der wagenlenker ist der mensch, der seine 4 seelenkräfte zügelt!

Quadriga-Berlin - (Liebe, Menschen, Leben)

Luther sagte : "Auch wenn morgen die Welt untergeht, würde ich heute noch ein Apfelbäumchen pflanzen".  Wenn ich sterbe, geht für mich die Welt zwar unter, aber trotzdem will ich in eine hoffentlich bessere Zukunft wirken.

Das Ziel der Welt, das Paradies, ist zwar noch weit entfernt.  Aber wenn wir uns an der Arbeit daran beteiligen, gibt das unserem Leben einen Sinn, egal wie lange unsere Lebenspanne dauert.

Also: "Apfelbäume" pflanzen, solange es geht. 

 

WAS???

ich sehe grade nur den versuch einerPhilosophischen Diskusion und keine Frage.

über Materielle dinge regen wir uns auf, weil wir dazu erzogen wurden sie wehrt zu schätzen, Zeit verschwänden wir weil wir im moment leben und nicht über die zukunft nachdenken wollen (oder mal wider bei gutefrage gelandet sind und eigenwillige Fragen beantworten während wir Hausarbeiten erledigen müssten)

perfectingday 24.11.2016, 00:09

Und Philosopisch heißt ja nicht unbedingt immer schlecht.

0

Weil das Leben Bewegung ist.

Was möchtest Du wissen?