wieso denken so viele menschen nur an ihren spass?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du scheinst ein eigenartiges soziales Umfeld zu haben. Ich kenne jede Menge Leute, die mit ihrem eigenen Leben und dem der Anderen verantwortungsvoll umgehen. Dass dabei auch der Spaß nicht zu kurz kommt, ist klar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wer bestimmt denn die Grenze des Spaßes ? Und würde es so jemand geben, dann wäre dieser jemand einer, der andere mit Spaß rationieren, wenn nicht sogar negativ sanktionieren, möchte.

Ein gutes Beispiel dafür ist diese Plattform hier. Vor kurzem bekam ich eine 24-Stundensperre. Angeblich wegen zu vieler Troll/Spaßantworten. Ich war natürlich alles andere als begeistert davon. Denn ich habe es persönlich gar nicht so empfunden. Und um einen freien Beitrag schreiben zu können, braucht man auch eine gewisse Portion Spontanität, welche einen durch solche negativen Sanktionen nur verleidet werden kann.

Und sind wir nicht alle irgendwann mal ein wenig bluna aufgrund unserer Tagesform ? Gewiss ein Toleranzproblem - nicht jeder ist zu dieser Toleranz bereit, denn er ist ja ebenfalls von seiner Tagesform abhängig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
29.11.2016, 09:00

Wie wahr.

Ein bisserl Spaß muss sein, auch und gerade auf dieser Plattform (und damit meine ich nicht die Glaubenstrolle, die sich mit anderen ihren "Spaß" machen). Hier gibt es genug fundamentalistisch Verkniffenes.

Aber nicht jeder versteht Spaß. Mancher genervte Supportler schon gar nicht.

5

Nun, ich denke, weil das Gros der Menschen seelisch mehr oder weniger krank, im Sinne von gestört ist. Erich Fromm hat das in seinem Buch, "Anatomie menschlicher Destruktivität" recht anschaulich beschrieben.

Er führt unter anderem an: "Kranke fühlen sich unter Kranken recht wohl, da ja ein jeder mehr oder weniger an der selben Krankheit leide". Er spricht unter anderem von der Entfremdung des Menschen; belegt seine Sicht auch und ich kann ihm nur beipflichten. Das Buch schrieb er in den 70ern des letzten Jahrhunderts, ist aber aktueller denn je.

Dennoch habe ich ein Verständnisproblem, deine Frage betreffend. Egoismus hat nicht zwingend mit Spaß haben wollen zu tun. Ich vermute, du meinst den Spaß betreffend eher eine Art Neohedonismus im kyrenaischen Geist. Kyrene, zur Zeit von Sokrates lebend, gilt als Begründer einer lustbetonten Weltanschauung. Später war es ein Epikur, der von Lustgewinn in Maßen als Weg zu Ataraxie (Seelenruhe) sprach, dem ich mich anschließe 

Egoismus wiederum wäre sogar gut, so er zu wirklichem Selbstbewusstsein (sich seiner selbst bewusst sein) führte. Dem gegenüber steht die kranke, die gestörte Form - die Selbstbezogenheit oder Exzentrik. In meiner Wahrnehmung ist in unserer Welt letzteres gar ein Erfolgsindikator, wenn man sich all die Berühmtheiten aus dem Showbiz und Politik ansieht. Es sieht ganz so aus, als wird auch unsere derzeitige Hochkultur über ihre zunehmende Dekadenz stolpern und endlich zerfallen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von earnest
29.11.2016, 09:01

Mich stört - und verstört! - dein erster Satz. 

Was ist das für eine Wahrnehmung?

0

Geh einfach mal in die Psychiatrie. Dort findest Du genug Griesgrame, denen selbst Spaß keinen Spaß macht.

Neuzeitlich nennt man die chronisch Depressive. ;)

Im Übrigen kann auch der Ernst des Lebens Spaß machen. o.O

warehouse14

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Spaß haben ist wichtig und wer keinen Spaß hat ist zu bedauern.

Ernsthaftigkeit sollte man da zeigen wo diese erforderlich ist.

Aber nur ernsthaft sein ohne etwas Ironie und ein Augenzwinkern ist Quatsch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es steht jedem frei Spaß zu haben und an sein eigenes Wohlbefinden zu denken. Abgesehen davon ist deine Beobachtung sehr einseitig. Es gibt die unterschiedlichsten Menschen, solche und solche.  Im übrigen kann man sogar ein Spaßvogel sein und gleichzeitig ernst sein können und vernünftige Dinge tun.

Die Erfahrung, die du gemacht hast, sagt nichts über alle aus. Wenn du besonders ernsthaft veranlangt bist und dich damit allein fühlst, dann schaue dich um und suche dir ein geeignetes Umfeld. Oder inspiriere dein bisheriges zu guten Taten. Oder mache einfach deins. Du musst dich nicht von anderen beeinflussen oder herunterziehen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aber... wenn man seinen spaß ernst nimmt, ist es dann ok?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von katsching621
29.11.2016, 03:50

mann kann ruhig spass haben in der freizeit aber schule und bestimmte wettkämpfe haben nicht viel mit spasss zutuen

0
Kommentar von Scaramouche59
29.11.2016, 16:42

Spaß ist prinzipiell okay, solange er die Würde anderer nicht antastet.

Wie ein jeder den Spaß mit sich selbst treibt und sich vielleicht gar Schaden zufügt liegt in seiner Verantwortung.

0

Möchte nicht in einer Welt leben, wo nur ernste Leuten sind. Bin dankbar für die Vielfalt :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Keine ernsten Leute mehr??

Also, ich denke sehr oft an den Ernst des Lebens. 

Gruß, earnest


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?