Wieso denken die meisten Menschen, das was bei uns die Medien verbreiten, würde der Wahrheit entsprechen?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Berichtete Ereignisse sind nur das Zugpferd, auf dem Gesinnungen transportiert werden.

Die Kunst des Journalisten besteht darin, seine Texte so abzufassen, daß möglichst viele Leser meinen, es entspräche ihrer eigenen Gesinnung. Denn es widerstrebt dem Menschen, verbale Formulierungen anzuzweifeln, wenn sie die eigene Gesinnung bestätigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nenne mir mal drei authentisch verifizierte Meldungen aus deutschen Medien, die sich als "gelogen" oder "Unwahrheit" herausgestellt haben und lasse dabei die Sender der öffentlich rechtlichen (ARD, Das Zweite, WDR ect.pp) bitte aus.

Viel Spaß beim Suchen. Und währendessen 

-> 

Auch die Behauptung, das man schon so weit von Medien beeinflusst ist, das man es nicht merkt, falls man eine falsche Meldung liest, ist komplett oberflächlich und pauschal.

Wenn ich eine Meldung lese, darüber das in der Türkei das Jugendschutzgesetz für Kinder bezüglich Vergewaltigung abgeschafft wurde, und diese nun wie bei Erwachsenen bestraft werden, was ist daran denn gelogen ?

Man stellt deutsche Medien immer als Meister in Manipulation und Lügen dar, aber was genau ist den Falsch ? 

Ich habe noch nie, wirklich noch nie, konkrete Beispiele gesehen. Immer nur leere Behauptungen.

Und selbst wenn, werden diese mit Argumenten und "Beweisen" von noch viel unglaubwürdigeren Quellen "belegt".

Außerdem ist es meist auch völlig irrelevant. 

Die "Menge" liest Nachrichten doch sowieso nur flüchtig, nach dem Motto: Schnell mal sehen, was aktuell geschieht. 

Den meisten ist es doch komplett egal, ob der Präsident aus Honolulu das nun "so", oder "so"gesagt hat. 

Das Interpretationen entstehen und manchmal Fehler geschehen ist Menschlich und passiert auch Nachrichten Sendern und wird von allen mir bekannten sofort korrigiert und entschuldigt.  Die einzige Form von Manipulation die es wirklich gibt, ist das Berichten in einer Staatsförderlichen Form, also unkritisch (ARD), wie auch z.B in der Türkei.

Alles andere ist Humbug und basiert auf den Gedanken von Menschen, die immer gegen das System schwimmen und generell alles als falsch abstempeln.

Dazu gehört die angebliche Kontrolle deutscher Medien durch die USA, der allgemeine Auftrag der Verdummung, Amerika als Weltherrscher, Illuminaten Kontrolle von Prominenten und alles andere das in diese Richtung geht.

Für mich ist die größte Verschwörungstheorie, die, das man daran glauben kann, das vorhandene Verschwörungstheorie wirklich stimmen könnten. 

Ich heiße nicht alles gut, was medial übermittelt und übertragen wird. Es gibt viele Aspekte, besonders im deutschen Fernsehen, die mich tierisch nerven. Ein Beispiel wäre die Verharmlosung und die Darstellung von Unantastbarkeit bezüglich des Islam. Unglaublich nervig, sich das anzusehen. 

Aber nun einen auf "deutsche Medien lügen, Lügenpresse, sowieso alles gelogen" zu machen, ist weder wirklich intelligent, noch bringt es irgendwas, oder geschweige denn basiert es wenigstens auf vertrauenswürdigen Quellen.

Denn wenn ich den deutschen Medien nicht vertrauen kann, auf welche denn dann ? 

Die russischen, amerikanische ? Afrikanische ? Ich bitte dich, das führt in endlose Lächerlichkeit. 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Infomercial
13.08.2016, 00:30

Vorangestellt: Das Verbreiten einer Lügen unterscheidet sich im Endeffekt marginal vom Verheimlichen der Wahrheit.

3 Beispiele: NSU-Fall. Keiner der großen Sender und auch die großen Tageszeitungen gaben Aufschluß über die Verwicklungen und Beziehungen von diversen Politikern, Beamten des Polizeidienstes und Geheimdienstlern in die Morde.

Obwohl mittlerweile Akteninhalte veröffentlicht wurden, redet kein Schwein von den wirklich unstimmigen und intu eressanten Dingen der angeblichen Neonazi-Terrorzell.

Nächstens: Hillary Clinton. Daß sie nachweislich von der Lieferung der Giftgaswaffen aus lybischen Beständen an syrische "Rebellen" wußte und dies sogar gefördert hat, geht nicht zuletzt aus denen über Wikileaks veröffntlichten Dokumenten hervor. Kein Wort darüber bei uns, daß die Amis wieder mal eine False Flag Aktion gestartet haben.

Drittens: Völker- und staatsrechtlich gesehen hat es eine Annexion der Krim durch Rußland nicht gegeben. Es war eine Separation. Das macht einen bedeutenden Unterschied.

Zuletzt: Es reicht die innereuropäische ausländische "Mainstreampresse" zu lesen, um schon die ersten fundierten Hinweise zu bekommen.

Und vieles merkt man - wie ich bereits mehrfach sagte - schlicht an der Einfalt und Schlampigkeit, wie die Geschichten aufgemacht und verbreitet werden. Da braucht es kein Hintergrundwissen um zu merken, daß da jeder Sinn und jede Logik fehtl . Nachdenken reicht aus.

0

Weil es genau so gewollt ist. 

Das war früher schon so und wird sich auch nicht ändern. Im Gegenteil. Gerade heute durch die ganzen digitalen Medien, ist es ein leichtes die Menschen zu manipulieren.

Die wenigsten denken weiter und recherchieren auf eigene Faust oder gehen mal tiefer in die Materie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Infomercial
12.08.2016, 22:03

Wie gesagt, man kann nicht auf Anhieb alle Hintergrundinfos haben, aber bei den wirklich platten und leicht zu durchschauen Sachen, selbst da wird ohne nachzudenken der Mist geglaubt.

1

ich weiß ja nicht welche menschen du so kennst aber die wenigstens die ich kenne halten alles was in den medien so gebracht wird für 100% richtig...und diejenigen die es tun handeln vermutlich einfach nur aus dem bedürfnis heraus alles im griff haben zu wollen..das gibt einem ein schönes wohliges gefühl von sicherheit...menschen brauchen soetwas 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von welchen Falschmeldungen sprichst du hier? 

Und wie soll ein Normal-Bürger überhaupt überprüfen, ob dies jetzt stimmt oder nicht? In den sogenannten "alternativen Medien" wird übrigens nicht selten gelogen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Infomercial
12.08.2016, 22:06

Nicht nur Falschmeldungen. Auch Desinformation. Sieh den Wahlkampf Trump-Clinton. Siehe die Angebote von Rußland für Kommunikation und Kooperation. Siehe die Kriegsverbrechen und das Unterstützen von Terroristen durch die Amis.

Den ganzen Sprühnebel ums Bildungs-, Gesundheits- und Rentensystem.

1

weil es bequem ist und man etwas zu erzählen hat. Interessant, das sich viele für informiert halten, nur weil sie Fernsehen können. Und vielen fehlt die Bildung, um zu hinterfragen, ob das, was sie hören und/oder sehen, auch richtig sein kann.........

Man kann in seinem direkten Umfeld versuchen, dies zu verbessern, indem man mit anderen über Falschmeldungen spricht und die Wahrheit verbreitet oder Lügen aufdeckt, dass ist aber mühsam un setzt voraus, das man selbst immer richtig recherchiert usw.

viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
13.08.2016, 02:11

indem man mit anderen über Falschmeldungen spricht

Tja, da liegt dann wohl das große Defizit des Medienbashing. Weil konkrete Belege für solche Falschmeldungen sind dann immer Mangelware.

1

Na Informercial, da Du Dich in Medienfragen so hervoragend auskennst und vom Normalbürger unereichbares Hintergrundwissen hast?

Wo kann man sich als kleiner deutscher Michel gut informieren?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Infomercial
13.08.2016, 00:32

Siehe weiter Oben. Europäische Mainstreampresse aus dem EU-Ausland bringt schon genügend Dinge, die bei uns keine Beachtung finden. Alternative Sender/Medien wie russia today, compact, pinews,... Und nachdenken muß man trotzdem.

Bisschen Geschichtswissen wäre auch nicht schlecht.

0

Fehler werden überall gemacht, wo Menschen arbeiten.

Aber wir haben immer noch eine der besten Nachrichten-Medienlandschaften der Welt. Kaum irgendwo wird umfassender und neutraler berichtet.

Gerade unser System öffentlich rechtlicher Sender ist ein Garant für gute Information. Etwas vergleichbares gibt es sonst nur in GB mit der BBC.

Wer etwas anderes behaupten möchte, hat hierfür Belege vorzulegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil es für sie am einfachsten zu begreifen ist. Sie müssen nicht extra über dieses Thema nachdenken sondern bekommen schon eine Antwort vorgekaut und wie man sieht schmeckt es ihnen ^^ 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

@Infomercial,

weil es so ist, dass die Medien die Wahrheit berichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Infomercial
12.08.2016, 22:01

Das werte ich jetzt mal als versteckte Ironie.

1

Menschen sind faule Kreaturen. Sie benutzen nicht gerne ihren Verstand, sie lassen lieber für sich denken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?