Wieso dauert die Abnahme so lange ohne Aktivität?

3 Antworten

Man muß etwa 7.000 Kcal "einsparen", um ein Kilo abzunehmen. Bei ca. 1.000 am Tag ist das eine Woche für 1 Kg. Ich würde mal ein paar Tage ganz auf Kohlehydrate verzichten (Brötchen, Kartoffelbrei) und mehr Proteine zu mir nehmen. Wer mehr in 2-3 Tagen verliert, kann sicher sein, daß es sich größtenteils um Wasser handelt. Und: Nicht glauben, wenn man extra wenig trinkt, nimmt man ab. Im Gegenteil, der Körper wird Wasser als "Reserve" eher einlagern, als wenn man ausreichend am Tag trinkt. Und Sport verbrennt natürlich auch Kalorien, verleitet den Körper aber auch wieder Reserven anzulegen, besser spazieren gehen. Ich würde es mal mit einer Stoffwechselkur versuchen (einfach googeln). Da nimmt man stetig ab, kann lecker essen und leidet keinen Hunger und schon gar keine Hungerattacken. Müssen auch nicht nur 500 Kcal am Tag sein mit 700-800 funktioniert es auch wunderbar. Ich habe das in den letzten 7 Jahren schon 3 mal gemacht, primär um meine Ernährung immer wieder auf Spur zu bringen...

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Brötchen und Kartoffelbrei? Keine Bewegung? 😳

Das kann nichts werden......🙄

Verzichte auf die Kohlenhydrate und geh zumindest täglich 1 Stunde flott spazieren.

Und nur ungesüßte Getränke - am besten Wasser, min. 3 Liter am Tag.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – 🏃‍♀️ - ich laufe aus Leidenschaft

hast es ja auch nicht in 4 Tagen draufgefuttert (obwohl das anscheinend schneller geht als abnehmen)

Brötchen = nicht so toll   

abends ab 18 Uhr nichts

aber das ist alles hinlänglich bekannt

laufe, Treppen steigen, mal um den Block jeden Abend..... etwas mehr Bewegung und fdh  = futter die Hälfte ohne Hungern

Was möchtest Du wissen?