Wieso dauern überweisungen etwa 2-3 tage?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Eine Überweisung ist nicht mit einer E-Mail oder einer SMS zu vergleichen, die in Sekunden beim Empfänger ist, sondern da laufen im Hintergrund teilweise recht umständliche Prozesse ab, um sicherzustellen, dass nicht irgendwo Geld plötzlich verschwindet oder doppelt ankommt, und dass die Zahlungen zwischen den beteiligten Banken auch korrekt verrechnet werden.

Zudem tauschen die Banken diese Daten auch nicht ständig online untereinander aus, sondern vieles wird im Rahmen von Batch-Prozessen (Stapelverarbeitung) nur ein- oder zweimal täglich abgearbeitet.

Gesetzlich ist festgelegt, dass eine Überweisung am folgenden Geschäftstag bei der Bank des Empfängers ankommen muss (für Aufträge in Papierform ist die Frist einen Tag länger), außerdem braucht die Buchhaltung des Empfängers auch noch Zeit, den Zahlungseingang zu bearbeiten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil die Banken noch mit dem Geld arbeiten. Aber ich glaube, das ist auch eine gute Ausrede von Firmen, die einfach ihrer Arbeit nicht hinterherkommen und nicht so schnell alle Konteneingänge überprüfen können. Normalerweise dauert eine Überweisung von einer Bank zur anderen ca. 1 Tag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
29.10.2012, 18:59

Weil die Banken noch mit dem Geld arbeiten.

Das ist ein Mythos.

0

Theoretisch und praktisch ginge das schnell. Mit der Verzögerung werden jedoch täglich Millionen von EUR verdient, deshalb ist keine Bank an einer schnellen Abwicklung interessiert.

Ich nutze ganz gern die Bezahlart "Sofortüberweisung", wenn das vom Shop angeboten wird. Geht dann auch sofort und kostet nix.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rolf42
29.10.2012, 20:11

Das ist Unsinn.

Mit dem Zahlungsverkehr verdient die Bank nicht nur nichts, es ist sogar ein Zuschussgeschäft. Und da sich in diesem Bereich kein Geld verdienen lässt, wird auch nichts in eine (theoretisch mögliche) Beschleunigung der Prozesse investiert, sondern es werden die im wesentlichen gleichen Verfahren wie schon vor 30 Jahren verwendet, die zwar zuverlässig und kostengünstig sind, aber nicht besonders schnell (Stichwort: Stapelverarbeitung).

0

Seit 01.01.2012 dauern Überweisungen innerhalb der EU nur noch max. 1 Bankwerktag. Wenn ich dir also heute etwas überweise, ist es morgen auf deinem Konto. Liegt also nicht an der Bank, sondern am Verkäufer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?