Wieso Dativ und nicht Akkusativ?

9 Antworten

Die Präspositionen in, an, auf, neben, zwischen, unter, über, vor und hinter sind sogenannte Wechselpräpositionen. Ausschlaggebend, ob Dativ oder Akkusativ erzwungen wird ist, ob eine Bewegung zum Objekt hin stattfindet oder nicht.

Das hast du soweit ja gecheckt. Jetzt ist es aber so, dass sich die Gruppen ja (selbst) aufstellen (Akkusativ), aber nicht den Kreis. Der Kreis ist dort, die Gruppe schon drin. Sie machen was im Kreis. Dativ deshalb, weil keine Bewegung zum Kreis stattfindet.

Was anderes wäre es, wenn sie einen Kreis aufstellen. Sie stellen EINEN Kreis auf. Aber sie stellen etwas oder sich in EINEM Kreis auf. Hier hast du 2 Objekte. Ein Dativobjekt und ein Akkusativobjekt. Ich stelle EINEN grünen Kreis in EINEM blauen Kreis auf.

Das hat nichts mit den Zeiten zu tun. Obs schon geschehen ist oder nicht. Es geht um die Formation "Wem oder Was?" heißt die Frage.

Wenn kein Kreis aufgemalt ist , stellen sich die Teilnehmer zu einem Kreis auf . Nicht Grammatik , aber Logik .

Endlos-Linie am Boden : sie stellen sich in dem Kreis auf .= sie stellen sich in den Kreis .

Deine Begründungen sind Quatsch, damit haben die Kasus überhaupt nichts zu tun. Die Präposition in regiert nunmal den Dativ in diesem Fall, mit Akkusativ wäre da ein Kreis, in den sie hinein gehen, dann bräuchte es den Akkusativ.

Rein aus Interesse, wodurch begründet sich das? Kann man es damit begründen das der Akkusativ bei "in" normalerweise für räumlich dynamische Ereignisse wie das gehen in den vorhandenen Kreis verwendet wird und der Dativ statisch ist und das Ergebnis der gebildete Kreis ist und daher ja nicht dynamisch?

0
@reaLityyy

Dafür gibt es keinen Grund. Sprache ist nunmal so, wie sie ist, Begründungen sind da schwer oder unmöglich zu finden. Sprache hat Regeln, aber die sind nicht logisch begründbar. Du hast schon Recht, dass mit dem Akkusativ eine Veränderung einhergeht ("in das Haus gehen" - erst ist man draußen, dann drin), aber das ist nicht der Grund, dass der Akkusativ benutzt werden muss, sondern einfach zufällig der Effekt, den der Akkusativ hier hat.

0
@hydralernae

reaLityyys Frage dreht sich ja nicht um semantische (ontologische) Ursachen, sondern um grammatische Repräsentanz semantischer (ontologischer) Zusammenhänge, und da ist es eindeutig, dass bei einer Bewegungsrichtung in mit dem Akkusativ steht und bei einer festen Position (bzw. bei einer Aktion innerhalb eines definierten Raums) in mit dem Dativ.

ich gehe ins Haus (hinein - wohin?) = in + Akk

ich gehe im Haus (herum - wo?) = in + Dat

aufstellen steht übrigens immer mit dem Dativ - "wir stellen uns dort hin" / "wir stellen uns dort auf" ("wir stellen uns in den Kreis" vs. "wir stellen uns im Kreis auf" - das Aufstellen findet im Kreis statt)

0
@Thelema
aufstellen steht übrigens immer mit dem Dativ

Offensichtlich ja nicht, wie du ja ein paar Wörter selber mit dem Beispiel "in den Kreis" belegst. "den Kreis" ist Akkusativ!

0

Schau in deinem Browser mal nach oben!

Bei mir steht da "Gute Frage - hilfreiche Antworten".

0
@Zoelomat

Wie wäre es denn, wenn du selber eine hilfreiche Antwort produzierst, anstatt sinn- und zweckfrei für ein paar Pluspunkte rumzumosern und nichts zur Antwort beizusteuern? Ob meine Antwort hilfreich war oder nicht, ist außerdem vom Fragesteller zu entscheiden, nicht von dir!

0

Es gibt Präpositionen, die einen bestimmte Kasus (Fall) verlangen, z.B. zu immer den Dativ oder für immer den Akkusativ. Dann gibt es Wechselpräpositionen, denen beides folgen kann. Dazu gehören in, auf, unter, an, um, über usw.

Antworte ich auf die Frage Wo? folgt bei diesen Präpositionen der Dativ. Wo ist das Buch? auf dem Tisch Wo stellen sich die Gruppen auf? in einem Kreis

Antworte ich aber auf die Frage wohin? folgt der Akkusativ Ich lege das Buch auf den Tisch. (wohin?) Die Gruppen stellen sich in einen Kreis auf.

Sprachgefühlsmäßig würde ich bei Deinem Beispiel den Dativ benutzen, weil der Akkusativ suggeriert, dass da schon ein Kreis (vielleicht am Boden) sich befindet und die Leute in diesen Kreis gehen. Nimm das Beispiel mit** Reihe**, da ist es genauso.

sich in einer Reihe aufstellen, oder in eine Reihe aufstellen, wobei ich das Wort auf als Vorsilbe von stellen beim Akkusativ in beiden Beispielen weglassen würde. Ich stelle mich in einen Kreis, ich stelle mich in eine Reihe (de Reihe ist schon da, ich reihe mich nur ein)

der Dativ folgt auf die Frage wo, die hier aber eher ein wie? ist. Beispiel:**** Die Schüler lernen in einer Gruppe ?**** Das ist die Antwort auf die Fragen wo oder auch wie .... grammatisch hier egal.

0
@Blinddarm

Sorry, aber da kann ich nicht mitgehen. Ob wo oder wie,. hat wieder mal nichts damit zu tun, welcher Fall erforderlich ist. Es kommt allein auf die Präposition an. Auf "Wie lernen die Schüler?" kann ich genauso gut "Langsam" antworten, wo überhaupt keine Kasusfrage sich stellt.

0

Was möchtest Du wissen?