wieso darf man nicht einschlafen wenn es sehr kalt ist?

6 Antworten

Der Kreislauf "fährt runter" wenn man schläft. Man merkt beim Schlafen nicht, dass man erfriert, man wird nicht rechtzeitig wach. Ist man jedoch wach unternimmt man etwas gegen das frieren, man bewegt sich und "kurbelt damit den Kreislauf an"

Die Körperfunktionen schalten sich im Schlaf runter, wodruch weniger Wärme von innen erzeugt wird und man noch schneller erfriert.

Im Schlaf entspannt sich der Körper. Man kühlt schneller aus, weil die Muskeln weniger Wärme produzieren, und weil im Schlaf weniger Adrenalin ausgeschüttet wird, gehen dessen nützliche Wirkungen verloren. Man sollte auch bei Schwerverletzten dafür sorgen, dass sie nicht einschlafen, denn unter Adrenalineinfluss blutet man oft weniger, weil die Gefäße (vor allem der Haut und der äußeren Gliedmaßen) verengt werden.

Im Schlaf fahren sämtliche Körperfunktionen herunter, der Stoffwechsel wird langsamer, das Hirn arbeitet auf Schmalspur . Von daher droht Erfrieren....

Was möchtest Du wissen?