wieso darf man in frankreich mit der schwester sex haben?

15 Antworten

Tatsächlich gibt es auch in Deutschland Bestrebungen, sexuelle Beziehungen zwischen mündigen Geschwistern nicht mehr unter Strafe zu stellen.

Die immer wieder zitierte erhöhte Gefahr von Behinderungen bei eventuell entstehenden Kindern ist kein Argument, denn erstens gibt es Verhütung - und zweitens müsste man mit dieser Argumentation auch allen Frauen über 40 den Sex verbieten.

Wir haben instinktiv eine Ablehnung gegen Inzest, und in der Realität kommt der sowieso selten vor. Man verliebt sich nicht in den Kerl, der einem als Kind immer die Barbies weggenommen hat.

Wenn für sichere Verhütung gesorgt ist, kommt niemand zu Schaden, dann sollte man (in den seltenen Fällen, in denen das passiert) dafür auch nicht in den Knast müssen.

In dem Moment, in dem ein Abhängigkeitsverhältnis besteht, sieht das Ganze schon wieder ganz anders aus, deswegen soll generationenübergreifender Inzest in jedem Fall strafbar bleiben.

Jeder Mensch hat das Recht auf Selbstbestimmung. Dazu gehört auch das Recht auf sexuelle Selbstbestimmung.

Der sogenannte Inzest ist ein religiöses Relikt, dass sich hartnäckig in unserer Gesetzgebung hält, obwohl es als gesellschaftliche Erscheinung kaum relevant ist, denn schon die Natur hat dafür gesorgt, dass es eine Ausnahme bleibt und eigentlich keiner administrativen Regelung bedarf. Andere Länder sind da schon weiter und habe entsprechende Verbote aufgehoben.

Der Einwand, dass ein solches Inzestverbot zur Vermeidung von Erbkrankheiten notwendig ist, ist schon deshalb nicht schlüssig, weil er auch begründen würde, dass Menschen mit Erbkrankheiten Sex verboten sein müsste.

Das Inzestverbot ist überflüssig und gehört als Einschränkung der individuellen Selbstbestimmung abgeschafft.

weil er auch begründen würde, dass Menschen mit Erbkrankheiten Sex verboten sein müsste.

.... oder Frauen über 40.

3
@Myosotis16

Es geht um das mit dem Alter der Eltern zunehmende Risiko für die Kinder mit z. B. dem Down-Syndrom zur Welt zu kommen.

0

Es gibt mehrere Länder, die Sex zwischen Geschwistern zumindest juristisch tolerieren. Das finde ich persönlich auch richtig, denn was geht es den Staat an, was zwei geistig gesunde, mündige Menschen in ihrem Privatleben miteinander machen?

Beim Thema "Kinder kriegen" sieht es natürlich anders aus. Wenn nachgewiesenermaßen unter bestimmten Umständen eine erhöhte Gefahr von körperlichen oder geistigen Behinderungen beim Nachwuchs besteht, dann muss es eine gesetzliche Pflicht zur Verhütung geben. Das ist dann auch eher Sache des Staates als Repräsentant des Volkes, welches ja im Falle eines bewusst gezeugten, schwerbehinderten Menschen durch Steuergelder mit für die Versorgung aufkommen müsste.

Man kann davon halten was man will, aber auf dem neuesten Stand sind unsere Gesetze zu diesem Thema sicher nicht.

Die erhöhte Gefahr von Behinderungen ist kein Argument und wird im Gesetz auch nicht als Begründung gegeben - du kannst ja auch nicht allen Frauen über 40 den Sex verbieten.

1
@Pangaea

Hat nicht das Bundesverfassungsgericht im Verfahren von 2008 noch "genetisch" argumentiert ?  Es mag nicht im § 173 stehen, nur scheint man das noch immer so zu begründen.

0

Wenn die erhöhte Gefahr von Behinderungen kein zulässiges Argument ist, dann ergibt sich im Endeffekt die Tatsache, dass es de facto kein zulässiges Argument gibt. Ethische Bedenken hängen vom Standpunkt des Betrachters ab, ebenso wie moralische Wertevorstellungen. Wenn es also danach geht, müssten quasi alle Beschränkungen in dieser Hinsicht abgeschafft werden.

1

Laut dem entsprechenden Wikipedia-Artikel ist genau das der Kern der Debatte: es zählt offiziell nicht zu den Hoheitsaufgaben des Staates, die Zeugung erbkranken Nachwuchses zu verhindern. Damit stellt sich dann aber die Frage, womit das Inzestverbot heutzutage noch begründet werden soll. Das Argument, Inzest verstoße gegen die traditionellen gesellschaftlichen Sitten, ist unsinnig - denn mit der selben Begründung könnte man auch Homosexualität, und am besten gleich noch unehelichen Geschlechtsverkehr zu kriminellen Handlungen erklären. Diese erzkonservativen hirnrissigen Gesetze haben ihre Existenzberechtigung längst verloren.

1

Was möchtest Du wissen?