Wieso darf ein Finanzamt Fehler machen, ohne dafür belangt werden zu können?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also, wer mir erzählen will, dass nach der Prüfung in einem Unternehmen eine Kontrollmitteilung an ein anderes Finanzamt geht udn dort eine Prüfung auslöst, glaube ich das sofort.

Wer mir aber erzählen will, dass nach der zweiten Prüfung ohne, dass es eine Schlussbesprechung mit bekanntgabe des Prüfungsergebnisses, sofort die Kontopfändungen und ein Insolvenzantrag rausgehen, der will mich vera..........

Das habe ich in inzwischen 44 Jahren Steuerrecht nciht erlebt.

Das der StB einen Fehler gemacht hat, kann sein. Kein Mensch ist fehlerfrei.

Auch Leute vom Finanzamt machen mal Fehler, habe ich auch schon erlebt. Die kann man aber mit Rechtsbehelfen, Anträgen auf Aussetzung der Vollziehung usw. begradigen, oder zumindest erstmal die Schärfe nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Pfändung des Finanzamtes setzt voraus, dass

1. rechtskräftige Steuerbescheide vorliegen und

2. auf Mahnungen des Finanzamtes nicht reagiert wurde.

Daher kann einiges an dem dargestellten Sachverhalt nicht stimmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ojeh, das kommt ja viel zusammen. Die Insolvenz kann nur dann beendet werden, wenn die Zahlungsfähigkeit des Unternehmens wieder hergestellt worden ist. Das ist ja offensichtlich mit der Korrektur des angeblichen Fehlers des Finanzamtes nicht geschehen.

Der Steuerberater ist, falls er wirklich falsch gehandelt haben sollte, über seine Steuerberaterhaftpflichtversicherung (ist eine Pflichtversicherung, muss er also haben) zu belangen. Ansprüche sind am besten mit Rechtsanwalt und mit Hilfe einer hoffentlich vorhandenen Rechtsschutzversicherung geltend zu machen.

Zum "geänderten Bericht" des Finanzamtes: Was bedeutet das? Haben sich deren Forderungen reduziert oder haben sie gar keine Forderungen mehr? Dann kannst du beim Amtsgericht mit den entsprechenden Unterlagen die Pfändung aufheben lassen. Das sollte dann sich auch positiv auf das Insolvenzverfahren auswirken.

Mir fällt immer sehr schwer zu glauben, das vom Unternehmer keine Versäumnisse oder Fehler in solchen Angelegenheiten gemacht wurden.

Aber letztendlich sind das zu wenige Infos um korrekte Auskunft geben zu können und ist der Fall so speziell das es keinen Sinn macht, das auf dieser Plattform zu diskutieren. Der Gang zum Fachanwalt mit aussagekräftigen Unterlagen scheint mir der sinnvollste Weg.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von wurzlsepp668
23.07.2016, 11:44

meine Erfahrung: Unternehmer machen NIE Fehler ..........

5

Erde an @mash5505!

Jemand zu Hause, der zu den Antworten Stellung nehmen kann?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?