Wieso bricht man plötzlich den Kontakt zu den Freunden und der Familie ab?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Jemand der Probleme hat:

  • isolierender, kontrollierender(gewaltbereiter) Partner
  • Sekten und ähnliches
  • schwer krank, depressiv ohne dass es Umfeld bemerkt (bemerken will)
  • tod
  • abreise
  • Enttäuschung über das Umfeld, weil es die Not nicht gesehen hat und nicht geholfen hat bzw. die Probleme mitverursacht hat
  • veränderter Lebensstil (zb vom normalo zum terroristen, ungläubige hassenden muslim, ökoterrorist, radikalisierter Antidemokrat, Aussteiger.....

Die richtigen Gründe kennen nur die, die den Kontakt abbrechen.

Ich habe zwei Menschen in meiner Familie, die das gemacht haben. Bei einem kenne ich den Grund, beim anderen nicht.

Persönlich breche ich Kontakte ab, wenn sie mir nicht mehr gut tun.

Wenn es das beste für einen selbst ist , dann bricht man den Kontakt zu vermeintlichen Freunden oder Famile ab. Mnachmal ist das das gesündeste was man tun kann.

Ein anderer Grund kann sein das man selber total unreif ist und quasi "bockig" und deshalb total unbegründet andere vom Plan streicht, also eigene Engstirnigkeit. Was man im allgmeinen als "Blödheit" bezeichnen würde, wenn es keine krankhaften Ursachen gibt.

Ein weiterer Grund kann sein das man psychisch krank ist und sich allgmein zurückzieht in die soziale Isolation, wie z.B. bei Depressionen, oder aber durch Angst wie z.B. bei Psychosen, Angsstörungen.

Ein weiterer Grund kann sein das man sich selber weiterentwickelt und schlicht und ergreifend kein Interesse an den anderen mehr existiert, oder deren Weltanschaueungen z.b. extrem abweichen von den eigenen und man das moralisch nicht vertreten kann und man sich neue Menschen sucht.

Ja, ich glaube, das kennt jeder.

Man verändert sich nun einmal, und manchmal eben so sehr, dass man sich nicht mehr richtig versteht - häufig ein Grund für das Langsame.

Für das Plötzliche fallen mir gleich einige Gründe ein:
1. Streit (auch wenn die eine Seite davon vielleicht nichts mitbekommen hat)
2. Entscheidung („er/sie ist nicht gut für mich“)
3. Einfluss anderer Personen, die einen dazu bringen wollen, den/diejenige nicht mehr so gut zu leiden (Eltern, Freunde, gute Bekannte)
4. Krankheit
5. plötzliche Veränderungen im Umfeld (Todesfall, neues Familienmitglied, Scheidung, Heirat)
6. weniger Zeit, evtl. als Folge von Stress oder einem neuen Hobby / Freundeskreis
7. Stimmungsänderung in der Entwicklungsphase

Ich hoffe, ich konnte dir helfen :)

Ein häufiger Grund ist der Ausbruch einer psychischen Krankheit.

Wenn man sich unverstanden fühlt, sucht man eben woanders nach Antworten. Könnte ich mir vorstellen.

Ja!- aber das war mehr krankheitsbedingt... man hat es in der Situation kaum in der Hand...

Magst du das vielleicht ausführen?

0
@Neonomide

Im Detail nicht ....

wenn die Depression ausbricht fängt man mit der Zeit an sich zu isolieren, man sieht alles als sinnlos an, man will sich nicht zeigen aus Angst das andere einen sehen könnten oder gar erkennen könnten das etwas nicht stimmt.

nach und nach bricht man mit allen den Kontakt ab, die die trotzdem anrufen werden mit lügen abgewimmelt...

iwann. Haben alle die Schnauze voll und rufen dich auch nicht mehr an...

mit der Familie war es so, das sie damals für das meiste verantwortlich waren und ich daher den Kontakt nicht mehr wollte.

wie gesagt man isoliert sich, man kann keine wichtigen Termine einhalten selbst wenn Riesen Konsequenzen drohen, man lebt nicht man vegetiert vor sich hin...

ich wünsche das niemandem...

1
@salahmanda

Danke fürs antworten. Finde mich da teilweise wieder. Hoffe, dass es dir mittlerweile besser geht.

1
@Neonomide

Dankeschön, man kämpft sich durch...

ich wünsche dir alles gute der Welt ! Pass auf dich auf

0

Wenn dir das passiert ist frag diese Person

Geht schlecht, habe ich doch mit ihnen den Kotakt abgebrochen :D

0

Niemand ist in der heutigen Zeit mehr unauffindbar, vor allem in Deutschland nicht

0

Es gibt verschiedene Motive, genauso unterschiedlich wie die Menschen, die sie vertreten. Unabhängigkeitsstreben, Bindungsangst, der Wunsch nach radikaler Veränderung, nicht Verstanden werden und unter den Kontakten leiden, Karriere und man will nicht abgelenkt werden durch etwaige Neider.

Ich bin mal mit einer Affäre aus der psychosomatischen Klinik durchgebrannt und ganz woanders hingezogen.

klingt aufregend. Seid ihr gemeinsam aus der Klinik ausgebüxt, oder war bloß der Partner gerade in der Klinik in Behandlung?

War es rückblickend betrachtet die richtige Entscheidung?

0
@Neonomide

Nein, wir haben heimlich still und leise den Kontakt zu unserem jeweiligen Umfeld abgebrochen und in der nächsten größeren Stadt während des Aufenhalts uns um Wohnung und Arbeit bemüht.

Na ja, ich habe keinen Kontakt mehr zu der Dame, weil sie Borderline hatte, da flogen ordentlich die Fetzen, aber der Bruch mit den alten "Zieh-mich-runter-Klötzen" aka Freunden, Bekannten und Verwandten war gut.

1

Was möchtest Du wissen?