Wieso braucht der Steuerberater eine Zinsbescheinigung, wieso reicht nicht der Kontoauszug mit den Daten?

6 Antworten

Auch die Zinsbescheinigung reicht nicht aus. Die Finanzverwaltung fordert eine offizielle Steuerbescheinigung der Bank, die die Steuern abgeführt hat. Das ist eine gesetzliche Vorgabe. Schau sie dir mal an, da sind jede Menge Angaben drauf, die weder Zinsbescheinigung noch Kontoauszug hergeben.

Ich schließe mich an, es liegt nicht am Berater sondern am Finanzamt. Schreibe Deiner Bank eine email und bitte um die Bescheinigung. Sie schicken sie dir dann postalisch zu

Das Finanzamt will die Zinsabrechnung sehen. Es ist ähnlich wie mit Handwerkerrechnungen. Sie werden auch vom Konto abgebucht und dennoch erkennt das Finanzamt sie nur an, wenn die Handwerkerrechnung vorgelegt wird.

Kontoauszüge reichen dem Finanzamt nicht.

Steuererklärung 2009: reicht ein Kontoauszug als Quittung für diverse Ausgaben aus?

reicht ein Kontoauszug als Quittung für diverse Ausgaben aus? ausgaben wie z.b. arbeitsbekleidung etc...

...zur Frage

Haftet der Lohnsteuerhilfeverein für falsche Angaben in meiner Steuererklärung?

In meiner Steuererklärung hat der Steuerberater des Lohnsteuerhilfevereins die doppelte Menge an tatsächlichen Fahrten zur Arbeitsstätte angegeben, ohne mein Wissen, bzw. Bemerken. Jetzt kam das heraus und ich muss für das Jahr 2002 und 2003 inkl. Zinsen 700 € meiner damaligen Rückerstattung zurückzahlen ans Finanzamt. Kann der Lohnsteuerhilfeverein haftbar gemacht werden? Wie sieht es mit den entstandenen Zinsen aus? Bzw. kann ich den Mitgliedsbeitrag zurückfordern?

...zur Frage

Kann ich meine Steuererklärung 2016 nachtraglich noch ändern?

Ich habe festgestellt, das ich mich in meiner Steuererklärung von 2016 zu meinen Ungunsten getäuscht habe.

Dabei geht es um einen 5-stelligen Betrag.

Ist es möglich, das jetzt noch zu korrigieren.

( Habe keinen Steuerberater, seit 20 Jahren nicht gehabt. Sonst würd ich den ja fragen. )

...zur Frage

Zu viel bezahlte Kapitalertragssteuer bzw. Abgeltungssteuer zurückholen?

Hallo Zusammen,

ich checke gerade die Finanzen meiner Oma durch.

Sie ist Rentnerin und hat monatlich ca. 1400 Euro Rente + 250 Euro Witwen Rente.

Eine Steuererklärung muss Sie nicht mehr machen. Sie ist ca. 4 Jahre Rentnerin.

Sie hat ein Sparkonto bzw. einen Sparvertrag bei der Volksbank, welcher satte Bonuszahlungen (Kapitalerträge) erwirtschaftet. Es wurde versäumt ein Freistellungsauftrag (jährlich 801 Euro für Singles) einzurichten. Bei der Bank hat Sie auch keiner darauf aufmerksam gemacht. So führt die Volksbank jährlich auf die erwirtschafteten Zinsen & Boni fleißig die Kapitalertragssteuern + Soli + Kirchensteuer an das Finanzamt automatisch ab.

Auflistung:

Im Jahr 2014 gab es ca. 400 Euro Boni (Zinsen), davon wurden ca. 111 Euro Kapitalertragssteuer an das Finanzamt automatisch abgeführt.

Im Jahr 2015 gab es ca. 425 Euro Boni (Zinsen), davon wurden ca. 118 Euro Kapitalertragssteuer an das Finanzamt automatisch abgeführt.

Im Jahr 2016 gab es ca. 450 Euro Boni (Zinsen), davon wurden ca. 125 Euro Kapitalertragssteuer an das Finanzamt automatisch abgeführt.

Im Jahr 2017 gab es ca. 475 Euro Boni (Zinsen), davon wurden ca. 132 Euro Kapitalertragssteuer an das Finanzamt automatisch abgeführt.

Wären nach meinem Ermessen ca. 486 Euro zu viel gezahlten Ertragssteuern weil die jährlichen Erträgte jeweils unter dem Pausch-Betrag von 801 Euro fallen.

Wichtig: Der Sparvertrag ist der einzige Vertrag meiner Oma, der Kapital erwirtschaftet. Also es werden daneben keine weiteren Zinsen oder Sonstige Erträge erwirtschaftet.

 

Wie gehen wir nun am Besten vor, sofern überhaupt noch was zu machen ist?

Für 2018 haben wir direkt einen Freistellungsauftrag bei der Volksbank eingereicht.

 

Über jede Hilfestellung freue ich mich.

Beste Grüße

Sven

...zur Frage

Zinsen + Kapitalertragssteuer verbuchen in der EÜR als Kleinunternehmer?

Hallo! ich bin Kleinunternehmer und erledige die Buchhaltung in Form einer EÜR.

Nun habe ich eine Frage bezüglich eines Buchungsvorfalls. Ich habe für vergangenes Jahr Habenszinsen bekommen (Centbeträge ... ) und gleichzeitig eine Buchung zum Abzug der Kapitalertragssteuer.

Nun ist meine Frage wie buche ich das? Beides über die EÜR? Oder wird das über die Anlage KAP der Steuererklärung gemacht? Aber da es ja über mein Geschäftskonto läuft muss es ja auch irgendwie in der EÜR auftauchen.

Danke für Tipps!

...zur Frage

1.000.000€ von Zinsen Leben?

Hallo Leute,

Ich habe nicht so viel Ahnung davon, wie Banken das Geld handhaben, welche Kontenarten es gibt und wie es mit Zinsen aussieht.

Angenommen ich würde 1Mio € geschenkt bekommen ( jetzt mal UNABHÄNGIG von STEUERN), würde ich monatlich genug Geld durch Zinsen bekommen um meine Miete plus Auto bezahlen zu können, oder geht dies nicht durch bestimmte umstände (hatte etwas von Negativzins/Strafzins gehört) ?

Sollte das mit dem Negativzins stimmen, also dass man bei großen Geldmengen bezahlt anstatt rendite zu bekommen, wie handhaben es dann vermögende Leute/Millionäre/Geschäftsleute, die wirklich viel Vermögen besitzen? Hoffe die frage ist nicht zu lang und relativ verständlich. Danke euch für die antworten, dies ist nur ein beispiel und deswegen mal weg mit Steuern.

Lg und schönen Abend

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?