Wieso brauchen einige Geräte viel Ampere und nicht Volt?

7 Antworten

Spannung mal Strom gleich Leistung. Die  Leistung ist in etwa der Energieumsatz. In einer Formel: U*I=P

Das bedeutet auch, das man zwischen Strom und Spannung proportional hin und her transformieren kann.

Dann kommt da noch das Ohmsche Gesetz dazu: I=U/R

Aus beiden Formeln kann man folgende machen: U²/R=P also: sqrt(R*P)=U
sqrt() ist die Wurzel von dem in den Klammern

Wenn du nun ein Gerär mit Ohmschen Widerstand (R) hast und einer Nennleistung (P), dann kannst du daraus seine Nennspannung (U) berechnen und auch den Strom (I) den es Benötigt.

Wenn du die Nennleistung oder den Widerstand änderst, so ändern sich auch die benötigte Spannung und der benötigte Strom.

lg

Eine handelsübliche Steinsäge für den Betrieb mit der Nennspannung von 15 Volt und 220 Ampere Nennstrom wirst Du nicht finden, das ergibt schlicht keinen Sinn. Wer sollte denn so etwas brauchen?

Was soll nun Deine Frage bezüglich der Spannung? Unsere alltäglichen Haushaltsgeräte sind doch in ganz Europa durchweg genormt auf die Spannung von 230 Volt für die normale Wandsteckdosen. Großgeräte wie z.B. Durchlauferhitzer werden z.T. mit 400 V (Außenleiterspannung) betrieben mit Vierleiteranschluss ohne Steckverbindung. Hast Du da Ausnahmen gefunden?

Kleinspannungen werden in einigen Bereichen aus Sicherheitsgründen genutzt, z.B. bei Klingelanlagen und Kinderspielzeug. Dazu setzt man entsprechende Transformatoren ein.

Alle Geräte auf die gleiche Spannung und gleiche Stromstärke (gemessen in Ampere) zu normieren, wäre schon völlig absurd, weil dann alle Geräte die gleiche Leistung aufnehmen müssten: Spannung mal Stromstärke gleich Leistung. Bei gegebener Spannung bedeutet deshalb die doppelte Stromstärke auch die doppelte Leistung. Wenn alle Geräte die gleiche Leistung (=Energie pro Zeit) aufnehmen sollten, dann müssten z.B. elektrischer Wecker, elektrische Zahnbürste und Rasierer die gleiche Wärme abstrahlen wie eine elektrische Herdplatte.

bist du sicher, dass hier niemand volt mit ampere verwechselt hat? 15 volt sind nämlich eine eher ungewöhnliche betriebsspannung, ins besondere für so was wie eine werkzeugmaschine

an sonsten kann man spannung und strom nicht beliebig gegeneinander austauschen. legst du eine zu hohe spannung an, werden angeschlossene geräte zerstört!

bei einer zu niedirigen spannung kann der strom nicht ausreichend fließen und das entsprechende gerät funktioniert nicht bzw. erreicht nicht die gewollte leistung

lg, Anna

Wie Ampere an Steckdose messen?

Ich würde gerne messen wie viel Ampere meine elektrischen Geräte ziehen. Wie mache ich das am besten? Kann ich mir einfach ein Energiekostenmessgerät kaufen und dann 230 Volt / x Watt rechnen? (Ich hab keins gefunden, das Ampere direkt anzeigt)

...zur Frage

Was ist jetzt Volt und was ist Ampere in einer Schaltung?

Hallo,

ich weiß dass, diese Frage schon oft gestellt worden ist ich finde aber, dass die Antworten immer auf ein Wassermodell oder auf die Dicke des Wasserschlauches bezogen sind und ich nie wirklich daraus Schlussfolgern kann. Also ich verstehe nicht den unterschied zwischen Volt und Ampere. Wenn ich nun eine Schaltung habe wie ist die "Spannung" deffiniert? Ist es die Spannung zwischen - und + Pool meiner Spannungsquelle oder zwischen anderen Punkten z.B. die Spannung zwischen meinen Wiederstand und Kondensator? Und wie wird die Spannung jetzt deffieniert (Antwort bitte ohne Vergleich auf ein "Wassermodell") ist es wie schnell die Elektronen zwischen meinen Punkten fließen oder mit welcher Kraft oder wie viele? Nun zu Ampere. Ampere wird in dem Vergleich zu dem Wassermodell oft als dicke des Rohrs dargstellt also wie viel Wasser durch das Rohr fließt. Aber jetzt auf eine normale und einfache Schaltung bezogen dann wende ich vor meinen Wiederstand nicht ein dirckers Kabel als nach meinen Wiederstand. Auf die Elektronen bezogen was ist Ampere? Ist es wie viele Elektronen durch mein Kabel sausen oder mit welcher Kraft? Und wenn man jetzt davon ausgehen würde dass, Ampere die Menge der Elektronen sind die durch das Kabel sausen (ich weiß nicht ob es richtig ist). Wieso dagt man dann immer dass und das kann nicht so viel Volt? Man sagt nie das und das kann nicht so viel Ampere abhaben (also hab ich jedenfalls noc nie gehöhrt). Und die größte Frage wie hängen jetzt Ampere und Volt zusammen? Danke für Leichtverstedliche Antworten!!!!!

...zur Frage

220 Volt aus der Steckdose, wieso kommt da mehr raus?

Bei uns war gerade der Elektroklempner da. Der soll etwas an der Verkabelung richten, damit wir auch auf dem Balkon etwas Strom haben, zum grillen und so.

Jedenfalls habe ich voll den Schreck bekommen, denn aus unseren Steckdosen kommen nicht 220 Volt, sondern sogar 230 Volt.

Was stimmt da nicht?

...zur Frage

Warum gibt es keine 1.5 Volt Akkus, obwohl alle Geräte 1.5 Volt Batterien brauchen?

Gibt es einen vernünftigen Grund, warum es keine Aufladbaren Batterien mit 1.5 Volt (ausser vielleicht ganz spezielle) gibt, aber die nicht aufladbaren Batterien 1.5 Volt haben und praktisch alle Geräte, die mit Batterien laufen 1.5 Volt brauchen? Technisch sollte es doch kein Problem sein, 1.5 Volt Akkus herzustellen? Ist das nur, damit die normalen 1.5 Volt Batterien gekauft werden? Oder gibt es doch einen vernünftigen Grund dafür?

...zur Frage

Wie kann man bei einem elektromotor die drehzahl regeln?

Hi ich kenn mich bei dem Thema nicht so aus. ich möchte bei einem Elektromotor die Drehzahl regeln (ich verwende Gleichstrom),brauche eine sehr niedrige Drehzahl. Hab mal gelesen das die Drehzahl und das Drehmoment bei mehr volt und weniger Ampere/mehr Ampere und weniger Volt sich verändert (mehr Drehmoment=weniger Drehzahl)wie bei nem getriebe.Ich weiß aber nicht ob das stimmt. also wie kann man die Drehzahl ohne getriebe regeln(was braucht man dazu)? Wenn man wirklich durch Veränderung von Volt/ampere die Drehzahl regeln kann, was braucht man dazu um Volt,ampere zu steigern/senken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?