Wieso bleibt der Lesestil im Manga, wenn man ihn im Deutschen übersetzt, gleich?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Nun, Original eben ;)

Bei einigen Manga merkt man auch, dass zB die sprechblasen kleiner sind, als der Text bzw die Sprechblase mal hochkant gefüllt war. Die machen sich also nicht die größte Mühe alles anzupassen^^''

Die Datei müsste ja theoretisch komplett umgedreht werden... Also die letzte Seite wird plötzlich die erste und so weiter. Weiter geht es dann mit Doppelseiten oder wo Bezüge auf andere Panels genommen wird... Denn nicht nur die Seitenreihenfolge müsste geändert werden, sonder auch die Bilder sind natürlich für uns Europäer "verkehrt herum" angeordnet. Der Aufwand lohnt sich nicht das umzudrehen, neu anzuordnen und anzupassen. Manga sind ohnehin schon teuer genug im Vergleich zum günstigen Original.

Ein weiterer relevanter Punkt ist natürlich, dass die Japaner von oben rechts nach unten links lesen. Das bedeutet nicht nur, dass der Text und Bilder so angeordnet sind, sondern auch, dass das Auge des (asiatischen) Betrachters grundsätzlich oben rechts zu "suchen" beginnt. Demnach ist die Bilddynamik ebenso aufgebaut. Es ist unterbewusst ein Unterschied, ob ein Charakter sich zB von rechts ins Bild oder von Links ins Bild bewegt. Ähnliches kann man auch in asiatischen Filmen beobachten. Das Gehirn ist einfach nur anders trainiert.

Diese Abwechslung ist für viele in gewisser Weise neu und interessant (da ungewohnt).

Du siehst, neben optischen oder traditionellen Gründen, sind es auch finanzielle. Keiner macht sich die Mühe alles umzumodeln... Es wäre nicht rentabel, wenn neben Übersetzern auch plötzlich noch Gestalter alles "umdrehen", neu anpassen, ggf spiegeln und was auch immer damit machen...

Die Billig-Comics aus Japan wären dann hierzulande nicht mehr zu bezahlen... ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kommt einfach "japanischer" rüber. Also zum Teil Marketing. Und sonst müssten sie alles andersrum drücken, was auch sehr teuer werden. Und ich finde das macht erst einen Manga aus ^.^

Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen. :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann müsste extra noch alles geändert werden. Normalerweise werden die Manga ja auch so gezeichnet, dass die Bilder schief abgetrennt sind, dann müsste man teilweise neue Bilder zeichnen.

Versuch es dir mal so vorzustellen: Eine Fernsehserie wird auch nur in einer Sprache gedreht und dann neu vertont, anstatt sie auf 30 Sprachen zu drehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Übersetzte Manga sind - in meinen Augen - etwas völlig anderes. Kann man gar nicht vergleichen, und kommt nicht mal entfernt an das Original ran.

Wer bisher nur übersetzte Manga auf Deutsch oder Englisch gelesen hat, der hat leider noch nie einen richtigen Manga gelesen. :)

Die Ausdrucksweise, der Kontext, die Wortwahl im Original kann man nicht übersetzen. Nur grob sinngemäß.

Das ist auch der Grund, warum ich Anime mit deutscher Synchro überhaupt nicht ausstehen kann. Es ist einfach etwas völlig anderes. Etwas VÖLLIG anderes.

Du kannst das Gefühl, das man beim Hören oder Lesen von "マジ!" verspührt nicht übersetzen! Völlig unabhängig von der Situation.

Es gibt eine wortwörtliche, eine sinngemäße und eine gefühlsmäßige Übersetzung. Die erste schafft jeder mit einem Wörterbuch, was allerdings nichts zum Verständnis beiträgt. Die zweite ist zwar nützlich um den Inhalt logisch zu erfassen, aber wird in 99% das verfälschen, was der Original-Autor sagen wollte. Und die letzte Art der Übersetzung ist nur in allergrößten Ausnahmefällen möglich, wobei mir spontan kein einziges Beispiel einfällt, in dem das ginge.

Auf Deutsch übersetzte Mangas haben so viel mit Japan zu tun, wie Weißwurst, Bier, Lederhosen und Bretzeln: Gar nichts. Sie sind durch und durch "deutsch", völlig egal, was in den Abbildungen gezeigt wird. Der Text transportiert ein Gefühl, und dieses Gefühl geht bei einer Übersetzung IMMER kaputt.

Wie will man die umgangssprachliche Aussage einer Schülerin übersetzen, wenn sie "うっそぉー" sagt? Das versteht jeder Japaner sofort, aber man wird dieses Wort in keinem Wörterbuch finden ... nicht mal mit heuristischer Suche in einem elektronischen Übersetzter. Und je nach Kontext vermittelt "Das glaub ich jetzt aber nicht!", "Nee, oder?", "Oh, nein ..." ein völlig anderes Gefühl, als das Original, denn alle drei klingen sowas von überhaupt nicht mal annähernd nach einer japanischen Schülerin.

Aber das ist nicht nur bei Manga und Anime so, sondern auch bei Filmen und Literator. Völlig unabhängig von den Fähigkeiten eines Übersetzters, aber das Originalgefühl beim hören / sehen / lesen wird man nicht übersetzen können. Das ist aus Prinzip unmöglich! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meinst du, dass von hinten nach vorne gelesen wird?

Also meiner Meinung nach wäre das für die Publisher doch viel zu umständlich oder? Die müssten ja dann nicht nur die Seiten anders herum drucken, als im Original, sondern hätten bestimmt auch Probleme mit dem Übersetzen, da beim Original die Sprechblasen ja so groß gemacht werden, wie Text gebraucht wird.
Teilweise würde das praktisch gar nicht möglich sein.

Abgesehen davon finde ich es auch toll, mal etwas anders herum zu lesen ^^


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ToriDMonkey
02.02.2016, 20:30

da Stimme ich dir zu das es im orginal Lesestil besser ist

0

Wieso sollte er sich ändern?

Manga kommen aus Japan und natürlich versucht man (zum Glück) es den Fans so authentisch wie möglich zu machen indem man die Leserichtung aus Japan beibehält :-)

Außerdem wäre es unheimlich umständlich das ganze nochmal umzudrehen, wenn es schon in einem Entsprechenden Format vorliegt 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Stil also von Links nach Rechts bleibt so da die Bilder alle umzuordnen viel aufwand wäre und es so traditionell bleiben würde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?