Wieso bleiben Streifen hinter Flugzeugen manchmal stehen und manchmal nicht?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Streifen nennt man Kondensstreifen, die entstehen wenn heiße Abgase von Flugzeugen auf die kalte Luft trifft. Die Persistenz der Kondensstreifen, also ihre Langlebigkeit, wird stark durch die Gegebenheiten der Atmosphäre und insbesondere den Wasserdampfgehalt, welcher durch die relative Feuchte beschrieben wird, beeinflusst. In den kalten Atmosphärenschichten treten relative Feuchten von 0 bis über 200 % auf. In ca. 70 % der Fälle ist die Luft untersättigt, die relative Feuchte liegt also unter 100 %, und die Kondensstreifen lösen sich innerhalb weniger Minuten auf. In übersättigter Luft nehmen Eiskristalle Wasserdampf aus der Luft auf und wachsen an (Depositionswachstum). Die Menge des aus der Atmosphäre aufgenommenen Wasserdampfs übersteigt den Triebwerksausstoß um einige Größenordnungen. Die Lebenszeit kann mehrere Stunden betragen, in einem Fall war ein einzelner Kondensstreifen über 17 Stunden auf einem Satellitenbild zu erkennen.[1] Je nach anliegender Windscherung kann die Breite der Kondensstreifen auf über 20 km anwachsen.

Quelle: Wikipedia-Kondensstreifen

Hoffe konnte dir helfen, bei Wikipedia ist noch mehr zu dem Thema :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hat mit winde zu tun, auch da oben gibt es sie, oder weniger

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?