Wieso bin ich so unsicher beim Reiten?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das beste, was man da machen kann, ist,  ein ruhiges Pferd zu reiten, was nicht " heiß" wird.

Eines, welsches Dir nie das Gefühl gibt, dass Du die Kontrolle verlieren könntest.

Übrigens hat richtiges Englisch reiten auch nichts mit " zusammen ziehen" zu tun ( auch, wenn es leider sehr oft falsch ausgeführt wird). Es gibt keine richtige oder falsche Reitweise, es gibt nur gute oder schlechte Ausführung.

Aus Deiner Frage meine ich heraus  zu hören, daß Du in Erwägung ziehst, auf die Dir altvertraute, englische Reitweise zurück zu kommen, dich aber nicht entschließen kannst, weil Du da nicht in feinem Reiten unterrichtet worden bist.

Wegen Deinem Unfall wäre ein Wechsel der Reitweise möglicherweise hilfreich, das Trauma zu überwinden - eine " reset-Taste" sozusagen. 

Da viele Reitlehrer leider nicht viel Wert auf feines reiten legen, ist es gut, klassische Literatur zur Ergänzung zu Rate zu ziehen. Die klassischen Grundsätze, die älter sind als das " Sportreiten", funktionieren übrigens in jedem Sattel,  und haben sowohl das Wohl des Pferdes als auch die Sicherheit des Reiters im Blick - ob Western, Springen oder Dressur...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch es doch auf Stimme zu trainieren. Meine war auch ein Westernpferd, bei der die Zügel eher Deko waren. Bei 'Whoo' bremste sie automatisch ab oder blieb stehen, wenn man sich etwas zurück lehnte, bei einem anderen Kommando lief sie schneller, ganz ohne Hilfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Urlewas
03.04.2016, 00:34

Diese Stimmhilfe bringt ein stärkeres ausatmen mit sich, was eine Gewichthilfe zum bremsen ist.

0

Was möchtest Du wissen?