Wieso bin ich so krankhaft eifersüchtig auf jeden in meinem Umfeld?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Normal ist Deine Denke wirklich nicht. Aber auf der anderen Seite auch nicht so unnatürlich.

Wie viele Karriereträume man in seinem Leben haben kann und auch tatsächlich daran gearbeitet zu haben ist schon ok. Ich verschone Dich damit, wo ich deshalb schon überall war. Also nicht in Ländern, sondern Büros und Fortbildungen. Mit wem man es da zu tun bekommt usw.

Aber alle diese Schritte waren meine Vorbereitung auf einen lange vergessenen Karrieretraum. Jetzt bin ich endlich da angekommen, wo ich eigentlich hin wollte.

Übrigens einen Praxisplatz für das duale Studium zu bekommen ist ja auch nicht so selbstverständlich. Und wenn der Chef seine Finger im Laden behält, dann kann er natürlich dafür sorgen, dass entsprechende Weiterqualifizierungen stattfinden.

Und was die 23-jährige angeht: Was geht es Dich überhaupt an, was Sie für eine Unterstützung erfährt?

Also - Du sagst, dass das bei Dir immer so sei. Da Du so offen schreibst auch eine richtig offene Antwort und nicht böse gemeint: Runter vom hohen Ross. Finger aus dem Popo nehmen und machen! Eigene Zukunft in die Hand nehmen und machen.

Viel Glück und Erfolg!!!! (Neidlos glücklich)

da fällt mir spontan ein Song von die Ärzte [das ist grammatikalisch genau so! richtig...] ein:

[...]Ich wusste stets, was ich will - doch das wollen viele Trotzdem setzte ich mich zwischen alle Stühle Und machte es mir bequem - bis hierhin kein Problem

Ich strengte mich an - gehörte doch nie zu denen Und schwelgte doch nur in unerreichbaren Plänen Und am Ende war der Lohn Frustration

Ich dachte, ich könnte es erzwingen Der Selbstbetrug tat mir nichts bringen, denn ...

Du bist immer dann am besten, wenns dir eigentlich egal ist Du bist immer dann am besten, wenn du einfach ganz normal bist Du bist immer dann am besten - du musst das nicht mehr testen jedes Mal Dein Spiegelbild ist anderen egal

Ich war nicht mehr ich selbst - es wurde gefährlich Tat, was andre verlangten, war zu mir selbst nicht ehrlich Wer Wahrheit simuliert, wird nur kurz akzeptiert

Ich machte es allen recht - alle sollten mich lieben Sah nicht die Dämonen, die mich dazu trieben War gefangen und nicht mehr frei und ich ging kaputt dabei

Man kann die Welt nicht ewig blenden Ich muss den Quatsch sofort beenden, denn ...

Du bist immer dann am besten, wenns dir eigentlich egal ist Du bist immer dann am besten, weil der Ehrgeiz dich sonst auffrisst Du bist immer dann am besten - du musst das nicht austesten - nicht noch mal Dein Spiegelbild ist anderen egal

Du kannst für eine Weile dein Umfeld belügen Doch dein eigenes Herz wirst du nicht betrügen Man erntet, was man sät - drum wirds dein Herz sein, das dich verrät

Ich will deinen Elan doch überhaupt nicht dämpfen Wenn du etwas willst, musst du darum kämpfen Nur eines versprichst du mir: Bleib immer du selbst und bleib bei dir

Ich bin immer dann am besten, wenns mir eigentlich egal ist Ich bin immer dann am besten, wenn mir keiner ins Regal pisst Ich bin immer dann am besten - am zweit-, dritt oder zehntbesten Von mir aus auch mal nicht am besten Ich muss das nicht austesten Nicht noch mal Mein Spiegelbild ist anderen egal [songtext, die Ärzte; "Lied vom Scheitern"]

Das ist weniger Eifersucht. Das nennt man a) Neid und b) Gier.

Mit 18 sollte man erst mal was lernen und leisten bevor man nach der überdimensionierten Belohnung schielt, auf die man null Anrecht hat. Das hat schon was von Erbschleicherei.

Die Millionenwerte stehen sicher auch nur auf dem Papier. Wieviel das Wert ist, sieht man derzeit an Opel oder Panasonic: Milliarden Miese!

Ich würde gern in einer Firma arbeiten, wo sich alle verstehen. Aber zum Glücklichsein muss man das Wort "Karriere" erst verlernen. Besonders als Nesthäkchen.

Was möchtest Du wissen?