Wieso bin ich so eifersüchtig? auf meine Schwester...

7 Antworten

Hallo sdsdd!

Erst einmal, ich finde es sehr stark und mutig von dir, dass du das so offen und selbstkritisch zugeben kannst! Das ist nicht selbstverständlich, auch weil du Kritik befürchten musst.

Natürlich musst du auch bedenken, dass du diese Eifersucht im Moment nicht zeigen solltest, da es deiner Schwester vermutlich sehr schlecht geht. Vielleicht hilft es dir, für sie da zu sein und sie zu unterstützen, denn sicher ist es nicht so, dass sie jetzt einfach Aufmerksamkeit "geschenkt bekommt", sondern auf dich, die ganze Familie, verzweifelt angewiesen ist. Es kann dir vielleicht gut tun, zu sehen, dass du sehr gebraucht wirst, auch wenn sich das komisch anhört!

Bestimmt ist es dringend ratsam, eine Therapie zu machen, um das Eifersuchtsproblem in den Griff zu bekommen, denn meist liegt ja Eifersucht an einem mangelnden Selbstwertgefühl, das aufgebaut werden kann. Vielleicht würde dir auch eine Familienaufstellung helfen!

Alles Gute!

Ich würde deine Eifersucht auch eher als Neid bezeichnen. Und ich finde es auch erst mal mutig, dass du dieses als negativ empfundene Gefühl hier offen ansprichst. Das ist sicher viel besser so, als sich ewig undercover vom Neid quälen zu lassen.

Man sollte den Neid m.E. nicht verleugnen, ich kenne dieses Mistgefühl und leide darunter. Ich bin eigentlich nicht neidisch und mißgünbstig, will das definitiv nicht sein, aber weil ich auch mit meinem Leben nicht klar kommen, bin ich neidisch oder zumindest sehr betrübt, wenn ich sehe, das anderen Menschen deren Leben gelingt und die genießen können, was ich nicht kann.

Nicht immer ist man seines Glückes Schmied, das Leben ist ungerecht, leider. Der Neid zeigt uns, dass wir unter der empfundenen Ungerechtigkeit bzw. den Unterschieden leiden, ob das berechtigt ist, ist erst einmal eine weitere Frage.

Der Neid ist für uns dann relevant, ihn "nur" zu unterdrücken taugt m.E. nicht vie, weil wir an die Ursachen ran müssen: Das was uns nedisch macht, das Problem muss produktiv angegangen werden.

Für dich könnte das heißen:

Erst wenn du dein Leben in den Griff bekommst und in Zukunft ein Leben führen kannst, dass du möchtest, wirst du hoffentlich den Grund für deinen Neid verlieren können, bis dahin solltest du nach Wegen suchen, mit deinem neid so umzugehen, dass er dich und andere nicht mehr negativ betrifft. Neid macht krank, kann zum Hass auf sich und die beneideten Mitmenschen führen, das alles löst nicht einen Deut die Probleme, unter denen wir leiden wenn wir neidisch sind.

Nur wenn der Neid als Signal für notwendige Änderungen in unserem Leben erkennen, die wir dann aber prdoduktiv angehen sollten. dann können wir hoffentlich ihm seine negative Funktion nehmen.

Eine erste Frage zur Zukunft:

Was könntest du machen, um mit dir und deinem Lbeen zufrieden zu werden?

Liebe Grüße, Thomas

Ich habe mehrere Schwestern und finde es noch relativ normal, daß man auch mal eifersüchtig und neidisch auf die Schwester ist. Leider kann man sich seine Schwester nicht aussuchen und auch nicht die Familie, in die man hineingeboren wird. Also muß man irgendwie sehen, daß man damit klar kommt. Schlimm ist es nur, wenn man auch als Erwachsener mit Eifersucht zu kämpfen hat und nicht drüber weg kommt.

In Konkurrenz zu der Elternliebe geben viele einfach auf und andere entwickeln einen enormen Ehrgeiz. Eine meiner Schwestern hat zum Beispiel diesen Ehrgeiz entwickelt und jedem unter die Nase gerieben, was sie nicht alles tolle in ihrem Leben zustande bringt. Sie hat das schönste Haus, den fleißigsten Mann, die meisten Kinder, das beste Auto usw. usw. Da mir dieser Konkurrenzkampf als Kind schon immer sinnlos erschien, habe ich da nie mitgemacht in diesem Spiel und das hat sie irgendwie noch mehr gewurmt. Ich habe schon früh versucht, mein eigenes Leben zu leben, etwas eigenes nur für mich zu haben.

Ich denke, du hast dich selber aufgegeben, weil du glaubst, du kannst in diesem Kampf nicht bestehen. Deiner Schwester fliegt alles zu und du selber sitzt in der Schei se. Du bist gar nicht erst angefangen, ein eigenes Leben zu leben, sondern du bedauerst dich und bemitleidest dich selber und definierst dein Leben nur als ein Gegensatz zu deiner Schwester - und der Neid hält dich aufrecht. Vielleicht warst du als Kind schon ein Problemkind, weil es deine Methode war, Aufmerksamkeit zu bekommen. Nur irgendwie scheint der Schuß nach hinten losgegangen zu sein und du hast dich nicht neu besonnen.

Du solltest aufhören zu kämpfen, aufhören, um die LIebe deiner Mutter zu buhlen, aufhören, dich als Gegenentwurf zu deiner Schwester zu betrachten. DU BIST EIN EIGENER MENSCH !! Dein Leben gehört dir ganz alleine und nicht deiner Schwester oder deiner Mutter oder sonstwem !! Deine Kindheit ist vorbei, du bist kein Kind mehr, beende deine Kindheit! Lasse die doch machen, was die wollen! Kümmer dich nicht mehr darum! Kümmere dich um die wichtigste Person in deinem ganzen Leben!!Kümmer dich um dich selber!! Mach dein Ding! Und zwar dein eigenes Ding!

Ich kann nicht mehr ohne meinen Freund?

Hallo, ich bin seit gut 2 Monaten mit meinem Freund zusammen, was nicht viel ist, und seit 2 Wochen ca. will ich 24/7 seine Nähe.. ich hatte davor schon einmal eine Beziehung, da haben wir uns allerdings nur am Wochenende gesehen und das hat völlig ausgereicht.. jetzt ist es aber ganz anders. Ich bin eigentlich gar kein eifersüchtiger Mensch, bei meinem Freund bin ich aber einfach eifersüchtig auf alles und jeden. Ich würde am liebsten jede Sekunde mit ihm verbringen und wenn ich es nicht tue, werde ich total traurig und kann mir schwer das heulen zurückhalten.. es ist wirklich total schlimm, ich habe früher total viel gezockt aber mich interessiert einfach NICHTS mehr ausser ihm. Ich würde am liebsten alles mit ihm machen, 24/7.. ich werd aber bei jeder Kleinigkeit total eifersüchtig und verletze mich damit auch selbst.. was kann ich tun? Ich liebe ihn so sehr und er macht rein gar nichts falsch, ich hab aber trotzdem so Angst dass es "uns" irgendwann nicht mehr gibt und ich könnte täglich deswegen heulen.. Danke für eure Ratschläge

...zur Frage

Alkohol und die Vergangenheit - wie soll es weitergehen?

Habe Angst um mich

Ich weiß nicht so genau, wie ich beginnen soll. Es hat mit etwa 15 angefangen: Damals habe ich heimliche Alkohol getrunken. Ich habe mir Bier aus dem Keller geholt und getrunken (damals nur ein oder zwei Flaschen). Ich war schon immer gut darin, zu lügen und mir spontan diverse Geschichten auszudenken. Wenn meine Eltern gefragt haben, wo denn das ganze Bier geblieben ist, habe ich behauptet, ich hätte es als Haarspülung genutzt...... Als Teenager ist es ja vielleicht normal zu lügen und Dinge anders darzustellen..... ;-) Allerdings bin ich jetzt 30 und an meinem Verhalten hat sich kaum etwas geändert. Besonders schlimm war es im Studium, also etwa in der Zeit, als ich 20 bis 25 war. Damals habe ich eigentlich täglich getrunken, oft auch heimlich bzw. für mich alleine. Habe mich damals auch selbst verletzt und mir viel zugemutet.

Gott sei Dank lernte ich damals meinen Freund kennen, mit dem ich bis heute zusammen bin. Die Selbstverletzung hörte damals auf, der Alkoholkonsum leider nicht. Dennoch habe ich ihm zu verdanken, dass ich mein Studium abgeschlossen habe und nun einem wirklich guten Job nachgehe. Dennoch holt es mich immer wieder ein.... ich trinke heimlich, wenn er bereits im Bett ist. Trinke dann zu viel, bis ich wirklich betrunken bin. Am Folgetag gehe ich dann los und fülle den Alkoholvorrat auf, damit er nix merkt. Mir macht mein Alkoholkonsum Sorgen und das heimliche Trinken. Dennoch kann ich es nicht abstellen.

Kurz zu der Vorgeschichte: Ich würde als kleines Mädchen von meinem Vater "unsittlich berührt" und das über Jahre hinweg. Seitdem ist nichts mehr, wie es war. Dennoch verstehe ich mich selbst nicht und finde es selber auch irgendwie lächerlich. Denn das Ganze ist bereits rund 20 Jahre her, es ist so albern, dass es mir immer noch schlecht geht, wenn ich an die Zeit zurückdenke. Aber irgendwie hängt alles mit dieser Zeit zusammen - auch der übermäßige Alkoholkonsum, meine Minderwertigkeitsgefühle, die Scheu vor anderen Menschen, die soziale Isolation, einfach alles ;-(

Ich bin einfach traurig, ich wünsche mir Nachwuchs, denke aber, dass es nicht richtig wäre. Eben weil ich selber mit meinem Leben nicht zurechtkomme. Ich trinke zu viel, ich kann es nicht ändern, weiß aber, dass ich es sollte.....was soll ich tun`??????

...zur Frage

Ich mache mir Sorgen um meine kleine Schwester!?

Meine kleine Schwester ist 8 Jahre alt. Sie besucht noch die Grundschule,geht dort in die dritte Klasse. Sie hat ziemlich viele Freunde und kommt auch mit den Anderen ganz gut klar. Eigentlich ist sie überhaupt kein Problemkind,aber als ich sie letztens von einer Freundin abgeholt habe,habe ich gesehen,wie die Beiden aufeinander lagen,in Unterwäsche. Ich denke mal,dass sie nicht verstanden hat,was sie da macht,denn als ich sie gefragt habe,was das sollte,meinte sie,sie haben nur gespielt. Später hat sich herausgestellt,dass sie das auch mit unserem Bruder (11) und unserem Cousin (8) schonmal gemacht hat. Ist das normal in dem Alter,sowas aus zu probieren? Und dann auch noch mit einem anderem Mädchen,oder sogar im familiären Umfeld?!? Sie hatten ja keinen Sex,geschweige denn waren sie nackt,also...ist das normal,oder schlimm??

...zur Frage

Mahnung per Anruf?

Hallo,

bei meiner Mutter wurde eben angerufen und eine Mahnung ausgesprochen, dass mit ihrer IP illegal gestreamt wurde.

Man sollte irgendwas bestätigen an eine gmail.com E-Mail Adresse der Anwaltskanzlei.

Muss ich mir da Sorgen machen, dass das ganze echt ist, oder ist das eine Abzocke?

Müsste so eine Abmahnung nicht schriftlich erfolgen, sofern sie stimmt?

Zur genannten Zeit wohnte nur meine Schwester im Haus.

...zur Frage

Wie kann ich mich ändern? Eifersucht?

Ich bin seit mehreren Jahren mit meinem Freund zusammen und ich liebe ihn über Alles.
Am Anfang unserer Beziehung hatte ich (weiblich) viele männliche Freunde und war generell in einen „schlechten“ Freundeskreis abgerutscht (was ich im Nachhinein auch so sehe).
Mein Freund hat es sehr gestört, dass ich viel Kontakt zu diesen Jungs hatte und deshalb stritten wir sehr oft. Also habe ich den Kontakt zu diesen Menschen abgebrochen.Seitdem habe ich nicht mehr wirklich viele Freunde. Ich habe schon gute Freundinnen, aber die sehe ich mit Glück ein Mal pro Monat.
Mein Freund hat sehr viele Freunde und ist immer unterwegs, wenn er nicht bei mir ist.
Wir haben eine Art Regelung für uns gefunden, damit wir weder unsere Beziehung noch unsere Freunde vernachlässigen; und zwar dass wir einen Tag etwas gemeinsam unternehmen und am nächsten Tag Zeit mit unseren Freunden verbringen.
Für ihn scheint das gut zu funktionieren, da er immer auf Achse ist, aber da ich meine wenigen Freundinnen eben nur sehr selten sehen kann, sitze ich an diesen Tagen einfach nur alleine rum.
Ich bin dann ehrlich gesagt oft auch eifersüchtig, wieso er lieber Zeit mit seinen Freunden verbringt anstatt mit mir, obwohl ich selbst weiß, dass das gar nicht stimmt.
Ich spreche mit ihm auch nicht darüber, weil ich weiß wie unnötig und überzogen mein Verhalten ist.
Neulich z.B hatte er den Abend mit einem Freund verbracht und mir am nächsten Tag erzählt, dass sie sehr intensive Gespräche hatten und dass es ihm gut getan hat einfach mal unbeschwert mit einem Freund zu sprechen. Was eigentlich ja sehr schön ist und es freut mich auch, dass er glücklich ist uns so gute Freunde hat.
Im selben Moment koche ich aber auch innerlich, weil es nicht ICH war, mit der diese Konversation stattgefunden hat.
Das macht mich langsam echt fertig, weil ich das alles gar nicht möchte und auch weiß, dass es falsch ist.
Ich lasse diese Laune so gut wie möglich nicht an ihm aus, weil er ja gar nichts falsch macht, sondern einfach nur Zeit mit Freunden verbringt.

Heute ist schon wieder so eine Situation eingetreten:
Mein Freund geht heute in einen Club feiern ), aber in meinem Kopf schwirren 100000 Gedanken, dass er da bestimmt hübsche Mädchen sieht und bestimmt gar keinen Gedanken an mich verschwendet.
Dass er morgen an einen Geburtstag geht und wir uns dann sogar 2 Tage (was ja eigentlich nicht schlimm ist) nicht sehen können, verschlimmert meine Laune dann noch.
Vor allem da ich mich heute Abend mit drei Freundinnen verabredet habe und alle von Anfang an gesagt haben, sie können nicht allzu lange bleiben, da sie sich mit ihren Freunden verabredet haben.
Das ist für mich so schlimm zu hören - alle verbringen Zeit mit ihrem Freund, außer ich. Obwohl es sich ja eigentlich nur um 2 Tage handelt.
Ich bin einfach extrem eifersüchtig und abhängig.
Das Ganze frustriert mich sehr

...zur Frage

Zu eifersüchtig auf alles was mein Freund tut ?

Hey :) also ich bin mit meinem Freund seit 1. und halb Jahren zusammen. Unsere Beziehung läuft eigentlich relativ gut nur bin ich halt extrem eifersüchtig auf alles ! Ich finde mich jetzt nicht hässlich aber ich habe extreme Probleme mit mir selbst und bin auf jede Kleinigkeit eifersüchtig ich bin sauer wenn mein Freund mit Mädchen redet ich bin sauer wenn mein Freund Mädchen anguckt ich bin auf alles sauer weil ich Angst habe das er in den was besseres sieht . Ich bin sogar eifersüchtig auf seine Schwester weil ich nicht will das er mit ihrgendeinem Mädchen besser klar kommt als mit mir. Vor seiner Schwester benimmt er sich komplett anders und ist die ganze Zeit Lusttig drauf und lacht nur und fühlt sich cool. Und mit mir ist er nie so. Seine Schwester ist auch echt schön und hat eine schöne Figur was heutzutage für jeden wichtig ist -.- und sie präsentiert auch ihre Figur sehr vor ihm und stellt sich jedes Mal mit ihrem po genau vor seinem Gesicht z.b im Bikini. Seine Mama hat auch kein Scharmgefühl und ist in Unterwäsche oder ohne bh vor ihm. Ich bin auf alles eifersüchtig und mache vo den Aufstand wenn er mit Mädchen spricht die ich nicht mag. Was soll ich tun ich weiß nicht mehr was ich tun soll

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?