wieso bin ich morgens wenn ich aufwache naßgeschwitzt?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

ich bin kein arzt, aber versuche es trotzdem einmal dich mit einer leichteren decke zuzudecken. ich habe einen baumwollteppich mit dem bettbezug überzogen und so fühle ich mich wohl von februar bis anfang november dann nehme ich eine leichte daunendecke, daenn da kommt schon etwas kältere luft durch das schräg gestellte fenster

Wenn es nicht zu warm ist kann dies ein Zeichen von Schwäche sein. Dauert dies an würde ich unbedingt einen Check beim Hausarzt empfehlen.

Es ist immerhin auch möglich das der Delinquent einen Bluthochdruck hat, einen Diabetes mellitus II entwickelt, oder aber auch einen psychisch bedingt langen Schlafentzug erlebt? Das sind so meine Ideen.

Heizung immer gleich eingestellt? Hast Du nachts die Heizung etwa an? Versuchs mal mit offenem(gekipptem) Fenster zu schlafen. Vor dem Schlafen nochmal Stoßlüften.

naja was heisst an? also sie steht auf 2,5 das ganze jahr über, aber draussen ist halt so ein aussenfühler d.h im bei warmen temperaturen bleibt sie sowieso aus und schaltet sich nur bei kalten Temp.automatisch an von daher...

0
@Nichtswisser666

Im Schlafzimmer sollte die Heizung aus sein, außer bei Frost. Stell sie auf "Sternchen", das reicht.Sie springt dann an, wenn es zu kalt wird. Bei 2,5 ist doch immer eine gewisse Grundwärme da. Versuchs mal.

0

Ich hätte jetzt auf Schilddrüse getippt! Aber wenn das nur an bestimmten Tagen ist! Stress auf der Arbeit?

hm im moment eher weniger. es läuft alles super!

sollte ich zum arzt gehen?

0

Nachtschweiß kann ein Krankheitssymtom sein.Laß das beim Arzt abklären.

Das ist die pure Angst vorm Versagen.

versagen vor was? es läuft alles super...!

0
@Nichtswisser666

Angst kann viele Formen und Ausdrücke haben, belies dich mal über das Thema. Zudem ist Angst an sich nichts schädliches man muss nur damit umgehen können.

0

stress und am sonntag hast du frei......

Sonntags schläfst du länger...

Was möchtest Du wissen?