Wieso bin ich immer die die bewundert?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Also, man bewundert Menschen ja eigentlich für das, was man selbst nicht, oder nicht so ausgeprägt hat.

Es gibt sicher auch Sachen, Themen, bei oder in denen du gut bist. Dann kannst du da Anderen raten, oder denen etwas erzählen.

Wenn du stets Andere bewunderst, fühlen die sich vermutlich geschmeichelt und die Meisten vergessen die Person hinter der Bewunderung, also dich, denn es reicht ihnen vollkommen bewundert zu werden.

Sei dir deiner eigenen Wichtigkeit bewusst und kümmere dich in dieser Hinsicht nicht (mehr) so sehr um Andere. Geh deinen Weg auf deine Art, hab deine Ansichten und lass dich nicht verbiegen.

Es ist auch gar nicht so wichtig bewundert zu werden, wichtiger ist ernst genommen und wegen seiner selbst willen geschätzt zu werden. LG.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt als fehlt dir Selbstbewusstsein. Ich fand in Bezug auf dieses Thema diesen Gedankengang sehr interessant: alles, was du an anderen bewunderst (oder auch beneidest), steht in Resonanz mit etwas, das in dir vorhanden ist. Beispiel: ich bewundere Sokrates, aber nicht - keine Ahnung - Ronaldo. Ich habe mehr Interesse an Philosophie als an Fußball, obwohl auch ein guter Fußballer Respekt für seine Leistung verdient. Wenn du also etwas an jemandem bewunderst, überleg dir, was dabei in dir in Resonanz geht. Was genau findest du gut an ihnen, was wünschst du dir für dich selbst und warum? Und wie kannst du das erreichen? Auf deine Weise, nicht als Kopie eines anderen. Alles andere macht nicht glücklich. 

"Muss ich das ändern?" Müssen musst du gar nichts. Aber dein Leben kann viel schöner sein, als es ist, wenn du beginnst, dich darum zu kümmern. Der "Trick" ist, dass immer viel viel mehr möglich ist, als du jetzt glaubst. "Ich bin dumm und naiv" ist ein Glaubenssatz, keine Tatsache. Eine Tatsache mag sein "Ich habe einen unterdurchschnittlichen IQ" oder "Ich habe mich schon so und so oft zu etwas überreden lassen, was ich nicht wollte" - aber das heißt noch lange nicht, dass damit das Ende der Fahnenstange erreicht ist. "Glaub an dich" ist zwar leichter gesagt als getan, aber es lohnt sich, vom Sagen ins Tun zu kommen und dein Leben zu rocken - es geht :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?