Wieso bin ich eigentlich so, dass ich keine Menschen weinen sehen kann?

12 Antworten

Du bist offensichtlich ein sehr empathischer Mensch. Das ist Fluch und Segen zugleich. Nimm es als Chance für dich, dass du dich gut in andere Menschen hinein versetzen kannst. Versuche aber gleichzeitig, dich emotional davon zu trennen und das Leid Anderer nicht zu sehr an dich heran kommen zu lassen. Das klingt jetzt vielleicht ein wenig platt und du fragst dich, wie du das machen sollst. Da muss ich leider gestehen, dass ich da auch keine Antwort drauf habe. Ich wünsche dir aber, dass du einen Weg finden wirst. Sollest du zu heftige Probleme bekommen, zögere nicht, dir professionelle Hilfe zu holen.

Das ist einfach ein Zeichen von hoher Empathie. Du kannst Dich gut in andere Menschen hineinversetzen und ihre Ausstrahlung erzeugt in Dir ein gleiches Gefühl. Wenn Du wirklich wissen willst, wie das funktioniert, kannst Du Dich mal über "Spiegelneuronen" schlau machen.

Du siehst quasi, dass es jemandem schlecht geht und erinnerst Dich (unbewusst) an die gleichen Gesichtszüge, Laute beim Weinen, an Situationen, in denen Du selbst so verzweifelt warst. Das lässt in Dir ein ähnlich schlimmes Gefühl entstehen und so wie Du selbst aus der Situation heraus willst, bist Du dann anscheinend auch hilfsbereit, dem anderen dabei zu helfen, aus seiner eigenen Situation herauszukommen.

Generell ist das ja etwas Schönes und etwas Positives, worauf Du eher stolz sein solltest. Ein Problem wird das erst, wenn Du Kinder hast oder betreuen musst, die dann auf die Tränendrüse drücken. Aber ich glaube, an dem Punkt wirst Du dann schnell umlernen :D

Guten Start ins Wochenende, Tailor

Danke :)

0

Hi,

das steckt eben manchmal an, wie stark, das ist unterschiedlich. Einige steigen am Geldautomaten über am Boden liegende Kranke hinweg, um an ihr Geld zu kommen und einige sind sehr sensibel für Emotionen. Das ist nicht schlimm, aber wenn es Leute mitbekommen, lasse dich nicht ausnutzen. Gruß

Du bist offenbar sehr mitfühlend und vielleicht auch ein bißchen naiv, weil Du möchtest, dass dieser Mensch dann aufhört zu weinen, als ob dann alles wieder gut wäre.

Weinenden schenkt man Aufmerksamkeit und Trost. Das funktioniert allerdings nur bis zu einem gewissen Grad. Werden Tränen ständig manipulativ eingesetzt, verlieren sie irgendwann ihre Wirkung, Mitleid zu erregen.

Also ich denke, dass du ein sehr sehr mitfühlender Mensch bist aber du solltest dich auch abgrenzen von den weinenden Gegenüber denn sonst machst es dich zu traurig um ihn helfen zu können

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?