Wieso bildet sich immer so ein Schleim im Rachen wenn man Bitterlemon trinkt?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Dummi42 hat ganz recht. Chinin könnte bei Dir das Problem sein.

Diese "Bitter"-Getränke stammen noch aus der Kolonialzeit. Mit diesen Getränken nahm man die tägliche Dosis Chinin als Prophelaxe gegen Malaria zu sich.

Einige Bitter-Getränke enthalten sogar recht beträchtliche Mengen an Chinin, die u.a. für Schwangere und ihre Ungeborenen sehr gefährlich werden können.

ich verstehe es immernoch nich.. ist Bitterlemon (also neben dem Zucker) jetzt ungesund für mich? Ich hab immer troz dem weiter getrunken..

0
@Cloudspaint

Nun, jedes Medikament hat bekanntlich auch Nebenwirkungen und jeder Mensch reagiert anders.

Chinin, welches aus der Rinde des Chinarindenbaums (Cinchona pubescens) gewonnen wird, war schon bei frühen Indio-Völkern der
Cordilleren als Heilmittel bekannt. Bereits 1639 kam es nach Spanien und erhielt auch dort seinen Namen.

"Chinin ist wie jedes Präparat in Abhängigkeit von der Dosierung giftig. Eine Überdosis führt unter anderem zu Schwindelgefühl, Kopfschmerz, Tinnitus, Taubheit, vorübergehender Erblindung und Herzlähmung. Die Nebenwirkungen beruhen auf einer Hemmung von Enzymen der Gewebsatmung sowie einer Blockierung der Synthese der DNA. Die tödliche Dosis liegt für einen erwachsenen Menschen bei etwa fünf bis zehn Gramm Chinin. Der Tod tritt durch zentrale Atemlähmung ein." Lies bei Wiki weiter: https://de.wikipedia.org/wiki/Chinin

Jetzt verstehst Du bestimmt, warum man diese Getränke in Maßen trinken und als Schwangere ganz auf sie verzichten sollte, da eine Schädigung des Ungeborenen zu befürchten ist. Leider warnen davor kaum die Ärzte.

0

Nein, das Problem kenne ich nicht. Vielleicht hast du einfach ein Problem mit Chinin.

Was möchtest Du wissen?