Wieso bezeichnen Christen Jesus als Sohn Gottes bzw. als Gott?

31 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Alter Jesus ist kein Gott nur ein Prophet der Chrisen.....und die Christen bezeichnen ihn als Sohn gottes wegen seiner Wiederaufentstehung.

hier hat der Fehlerteufel zugeschlagen, Jesus IST Gottes Sohn, er wird nur nicht überall als solcher anerkannt. Der Koran erkennt ihn nur als Prophet an, er ist aber beides

2
@Rina1234

Wir irdischen Menschen sind alle GOTTES kinder. JESUS war auch nur ein ganz ordinärer irdischer Mensch, jedoch mit der Fähigkeit etwas tiefer in sein inneres SEIN zu schauen, und dabei zu erkennen, dass er sein irdisches Leben diesem so genannten GOTT verdankt. Das ist alles. GALLARIAOY

0

Jesus ist kein Prophet,er ist Gottes Sohn.Er hat uns die Liebe gebracht die bis heute nicht verstanden wird.Er hat uns Gott näher gezeigt und nicht den bösen strafenden Gott.Er hat uns den Gott gezeigt als Vater aller Menschen.Auch für dich und alle Religionen.

1

Zunächst einmal bleibt festzuhalten, dass es nicht "die Christen" gibt, sondern dass innerhalb all dieser Menschen verschiedene Strömungen existieren, die andere Lehren beinhalten.

So gibt es zum Beispiel viele Christen, die Jesus nicht als Teil einer Dreieinigkeit betrachten, sondern als mächtiges Geistgeschöpf, das von Gott als erstes vor allen anderen Geschöpfen erschaffen wurde. Dabei stützen sie sich nicht auf menschliche Lehren (wie es die Dreieinigkeitsverfechter tun), sondern auf die Bibel:

(Kolosser 1:15-17) Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung; 16 denn durch ihn sind alle [anderen] Dinge in den Himmeln und auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, erschaffen worden, es seien Throne oder Herrschaften oder Regierungen oder Gewalten. Alle [anderen] Dinge sind durch ihn und für ihn erschaffen worden. 17 Auch ist er vor allen [anderen] Dingen, und durch ihn sind alle [anderen] Dinge gemacht worden, um zu bestehen,

In der Bibel finden wir die Dreieinigkeit NICHT. Weder das Wort kommt darin vor, noch lehrten Jesus oder die Apostel sie. Da dies aber eine sehr wichtige Lehre ist, hätten sie es bestimmt getan! Vielmehr finden wir ein eindeutiges Gottesbild vom ersten bis zum letzten Bibelbuch vor:

Gott, der Allmächtige, trägt den Namen JHWH (oft als Jehova oder Jahwe wiedergegeben), dieser Name kommt ca. 7000 mal in der Bibel vor. Jesus lebte lange Zeit, viele Jahrtausende, zusammen mit Gott im Himmel. Dann kam er für 33,5 Jahre auf die Erde und lehrte die Menschen. Nach seiner Ermordung wurde er von Gott wieder zum Leben auferweckt und nahm seinen ursprünglichen Platz im Himmel wieder ein.

Wenn wir die Bibel korrekt verstehen, gibt es also keine Verwirrung bezüglich Gott und Jesus.

Nein, Jesus ist nicht Gott. Er ist das erste Geistgeschöpf, das Gott geschaffen hat, und hat dann zusammen mit Gott alle anderen Dinge ins Dasein gebracht. Schau mal hier:

(Kolosser 1:15-17) Er ist das Bild des unsichtbaren Gottes, der Erstgeborene aller Schöpfung; 16 denn durch ihn sind alle [anderen] Dinge in den Himmeln und auf der Erde, die sichtbaren und die unsichtbaren, erschaffen worden, es seien Throne oder Herrschaften oder Regierungen oder Gewalten. Alle [anderen] Dinge sind durch ihn und für ihn erschaffen worden. 17 Auch ist er vor allen [anderen] Dingen, und durch ihn sind alle [anderen] Dinge gemacht worden, um zu bestehen,

Folgerichtig sagt Jesus dann auch:

(Johannes 14:28) "... der Vater ist größer als ich."

Wir finden hingegen nicht einen einzigen Schrifttext, der die Dreieinigkeitslehre belegt, die da sagt, dass Gott, Jesus und der heilige Geist a) gleich allmächtig, b) gleich ewig, c) gleich allwissend und d) ein und dieselbe Person seien.

Wenn jemand die Dreieinigkeitslehre vertritt, dann lasse ihn diese Lehre aus der Bibel beweisen … denn Menschenworte sind Schall und Rauch, worauf stützen diese Menschen ihre Lehren? Jedenfalls nicht auf Gottes Wort. Und nochmals zur Erinnerung: Der Schrifttext sollte die Punkte a-d belegen, nicht irgendwie irgendwas aussagen, das der Interpret selbst hineinliest.

Was möchtest Du wissen?