Wieso beten die Menschen nicht ihren Schöpfer an der sie Erschaffen hat?

... komplette Frage anzeigen

36 Antworten

Ich glaube nicht das man Pauschal sagen kann das "die Menschen" nicht mehr zu Ihrem vermeidlichen Schöpfer beten. Es gibt immer noch viele Millionen Gläubige auf dieser Erde, seien es Christen, Moslems, Juden oder Hindus. Alle denken sie würden Ihren Vermeidlichen Schöpfer anbeten.

Andere Menschen (unter anderem Ich selbst) glauben nicht das die Menschheit von einem grossen Allmächtigen Wesen erschaffen worden ist. Denn heute kann man mittels der Evolution, ziemlich genau sagen wie der Mensch entstanden ist. Deshalb beten viele Menschen auf dieser Welt niemanden mehr an, weil Sie schlicht und einfach nicht glauben das es einen Schöpfer gibt.

Ich selbst bin mit vielen Menschen befreundet die immer noch an einen Personifizierten Schöpfer glauben, ich halte das für Blödsinn. Trotzdem versuche ich Sie nicht von diesem Glauben abzubringen, weil dieser Glaube weder Mein Leben noch Ihr eigenes wesentlich verschlechtert. Genauso empfinden Sie mir gegenüber, denn Sie wissen ich bin auch ohne diesen Glauben kein schlechterer Mensch als Sie.

Also wenn du Allah für den einzig wahren Gott und Schöpfer von allem hältst ist dies schön für dich , ich kann diesen Glauben nicht teilen, aber durchaus akzeptieren. Versuch du das doch auch mal. Und lass diese ewige Missionieren, so etwa führt nur zu Streit, und ist obendrein vollkommen Sinnlos.

 

Es gibt da eine schönes Sprichwort: Jeder soll nach seiner Fasson glücklich werden 

Halt dich doch bitte daran und lass Andersgläubige an das Glauben (oder eben nicht glauben) was Sie wollen. Nur weil Jemand nicht täglich fünfmal zu einem Allmächtigen Wesen betet, ist er noch lang kein schlechter Mensch

 

Alleine die Idee, dass die Existenz geschaffen wurde wird eben heutzutage von vielen Menschen angezweifelt. Und Gesundheit gibts nicht, jeder Mensch hat irgendwelche Krankheiten oder Körperliche Probleme.. auch wenn es ihm nicht bewusst ist.

Weil es keinerlei Anzeichen für die Existenz eines solchen Schöpfers gibt. Und weil es, wenn es ihn gäbe, immer noch eine seltsame Handlung wäre, vor diesem auf die Knie zu fallen.

Hallo, Karim, Sohn des Abbas.

Das frag mal meine verstorbene Mutter, die jämmerlich an einem Hirnaneurysma verreckte oder meinen Opa, der aus Angst vor unendlichem Leiden aus dem Fenster (4. OG.) sprang oder meine Oma, die 2 Jahre lang an Alzheimer dahin siechte!

Alle Drei sind inzwischen tot, aber die hätten diesem Schöpfer jeweils eine geschellt, dass er/ sie / es rückwärts ins Black Hole geflogen wäre aus dem ... kam!

Die Drei waren ehrliche rechtschaffene Menschen und haben solch ein Ende nicht verdient!

Der EGOIST ist nur der sog. Schöpfer, der sowas sich fordern anmasst, so er denn existent ist, denn er frug seine Schöpfung nicht mal, OB SIE SEIN WILL, sondern setzte sie einfach in seinen Legopark.

Bete du den Egomanen an - insh Allah, ne, aber lasse mich in Ruhe.

Kommentar von comhb3mpqy
01.02.2016, 21:35

Mein Beileid für Ihre Verstorbenen. Nur mal zwei kleine, nicht böse gemeinten Fragen: Haben Sie sich mal mit der Theodizee Frage beschäftigt? Oder mit Hiob?

0
Kommentar von comhb3mpqy
01.02.2016, 23:28

das hat was mit dem Leid in der Welt zu tun. Du kannst ja mal danach bei Google suchen, so richtig viel kann ich dazu jetzt auch nicht sagen. Aber vielleicht findest du ja eine Antwort auf einer Website.

0
Kommentar von comhb3mpqy
01.02.2016, 23:28

also eine Antwort, die auf deine ursprüngliche Frage passt.

0

also ich hab weiss Gott Wichtigeres zu tun, als über meine Schöpfung nachzudenken......beten wäre da für mich wohl das Sinnloseste überhaupt

Ach, mein Schöpfer erwartet nicht, dass ich ihn anbete. Und er bestraft mich nicht wenn ich das nicht mehrmals täglich mache.

Mein Schöpfer ist liebevoll, nicht rachsüchtig, mein Schöpfer bestraft mich nicht für meinen freien Willen, wenn ich damit Mist baue, ist das meine Angelegenheit, da muss ich zusehen wie ich das wieder gerade biege.

Mein Schöpfer (ich nenne es so weil du es so nennst) liebt mich, ich lebe jeden Tag mit ihm, ich sehe ihn in jedem Menschen, in jedem schönen Tag, im Regen, ich glücklichen Augen. DAS ist für mich Schöpfer, kein böser, drohender Gott. Und ganz sicher bete ich keinen angeblichen Propheten an der heute noch dafür sorgt, dass Menschen dumm bleiben.

Mein Schöpfer erlaubt Fortschritt, er hat dem Menschen schließlich den Verstand mitgegeben, der Mensch darf und soll ihn nutzen. Ich muss heute bestimmt nicht verschleiert in einer Höhle leben um meinem Schöpfer zu gefallen.

die frage stelle mal menschen, die mit behinderungen oder schlimmen krankheiten zur welt gekommen sind...........*g*

deine frage zeigt nur, dass du ein fanatischer gläubiger bist und ich sage dir dazu nur eines:

es gibt keinen schöpfer/gott, denn die geschichte und entstehungsgeschichte der religionen und götter zeigt eindeutig, dass sie von menschen erfunden wurden..........im übrigen, jeder mensch der über seine schöpfung wirklich nachdenkt und zum richtigen schluss kommt, nämlich dass kein schöpfer sondern nur seine eltern ihn erschaffen haben, werden von leuten wie dich dann als ungläubige abgestempelt...........

und mal im ernst, WARUM soll man einen verbrecher anbeten, der im alten testament eigentlich als teufel beschrieben wird und die schlimmsten greueltaten selbst getan hat oder in auftrag gab?..........

Weil der "Gott dieser Welt" die Menschheit verführt hat (Offb.12,9).

Wer sind denn "die" Menschen?
Von denen, die beten, danken die meisten ihrem Schöpfer, soweit ich informiert bin.
Im mir vertrauten Kulturkreis betet(e) man vor jeder Mahlzeit, Frühstück vielleicht ausgenommen, und vor dem Schlafengehen. In der Kirche sowieso.
Ich kenne die Inhalte der Gebete anderer Religionen nicht, aber vermute, dass sie nicht sehr verschieden sind.
Und sofern die Religion einen Schöpfer annimmt, wird natürlich der angebetet. Der ist auch im Christentum nur einer.

Davon abgesehen ist deine Frage unbegründet.

Egoistisch sind auch Menschen, die glauben und regelmäßig beten.
Und bei allen tendenziellen Beiträgen hier und anderswo hat sich noch niemand getraut, Atheisten als schlechtere Menschen zu bezeichnen.

Nachdenken kann auch zu anderen Schlüssen als den deinen führen. Ganz davon abgesehen, dass eben nicht alle Menschen einen gesunden Körper haben, und auch nicht einen gesunden Geist..

Manche sind auch einfach zu unreif. Ein Fötus im 8. Monat, dessen Mutter ein Kollateralschaden einer Kampfdrohne ist, wird seinen Dank nur unbehlfen denken.

Und warum habe ich den Eindruck, dass dich Antworten nicht wirklich interessieren, weil deine Frage schon eine Meinung ist?
Und warum fragen eigentlich so wenige, warum uns der Schöpfer den Geist zum Einschläfern gegeben hat?

Der Grund dafür ist "Satan, der die ganze Welt verführt" (Offb.12,9).

Als "Morgenstern" (Jes.14,12) macht er gerne eine "Show", die aber bald ihr Ende findet (Offb.20,10).

Kommentar von earnest
29.03.2017, 22:35

Ach viktorus/viktorel, der Teufel hat also Schuld?

;-)

Es ist aber gut, dass du ihm immer die passenden Bibelverse entgegenschleudern kannst.

1

Weil ein "Schöpfer" kein rachsüchtiger, eitler, erpresserischer Diktator ist, der eine Anbetung nötig hat.

Viele Menschen denken nicht über ihren "Schöpfer" nach, weil sie lieber gutes für ihr Umfeld tun möchten.

Der Mensch ist und bleibt ein Egoist.. Wenn wir es nicht zulassen das Gott uns ändert bleibt das auch so.

Manche Menschen glauben nicht an einen Schöpfer, sonder an die Evolutionstheorie.

PS: Wo ist dann der Schöpfer und warum hat er sich noch nie gezeigt bzw. wir ihn gesehen (nicht nur einzelne Erscheinungen sonder mit Aufzeichung etc.)

Kommentar von comhb3mpqy
01.02.2016, 21:30

Kennen Sie die Meinung der katholischen Kirche zur Möglichkeit, dass es die Evolution gibt? Informieren Sie sich doch mal dazu. Laut einem Bericht eines großen Internetnachrichtenportals sieht der Papst keinen Konflikt zwischen der Möglichkeit, dass es die Evolution gibt und der Schöpfung. Der Urknall setzt ein Eingreifen Gottes vorraus.

Wenn man glaubt, dass ein(ige) Ding(e), die es bei uns gibt aus Zufall entstanden sind, dann kann man auch glauben, dass wenn alle Einzelteile eines Autos verstreut auf einer Wiese liegen und ein schweres Unwetter mit viel Wind kommt, dass am Ende dann ein fahrtüchtiges Auto dasteht. Evt ist die Chance, dass das Auto entsteht größer als die Chance, dass Sachen entstehen, die für die Entstehung von Leben notwendig sind.

(nicht nur einzelne Erscheinungen sonder mit Aufzeichung etc.)

Also ich weiß nicht, ob du darauf hinauswillst, aber bei Sonnenschein ist auf dem Berliner Fernsehturm ein Kreuz zu sehen. Das war beim Bau so nicht geplant, dass das Kreuz zu sehen ist. Auch berichten Menschen davon, dass Jesus sie gesund gemacht hat. Es gibt keine wissenschaftliche Erklärung, warum diese Menschen gesund wurden. Wenn du die Berichte sehen willst, dann kannst du im Internet ja mal nach "Mensch Gott" suchen. Gott zeigt sich also, man kann Ihn auch finden, wenn man will.

0

Nun ja, weil es eben keinen Schöpfer gibt. Du bist das Produkt deiner Eltern, nicht irgeneiner kosmischen Macht. Also warum solltest du eine Erfindung anbeten?

Weil DIE Menschen nicht allesamt der Ansicht sind, von einem Schöpfer geschaffen worden zu sein.

Und wieso sprichst du gerade DIESEN Menschen das Nachdenken ab?

Mal wieder missionarisch unterwegs, Karim?

Erstens frage ich mich, welchen Schöpfer Du meinst, denn aus Dein Tags geht nicht eindeutig hervor, welche Bezeichnung Du vorziehst und zweitens geht das nur jeden selbst etwas persönlich an, an was man selbst glaubt. Was andere glauben hat einen nicht zu interessieren und das gilt auch für Dich.

Ich selbst bete zu Gott, nämlich zum himmlischen Vater, also nach meinem Verständnis zu dem Gott Abrahams, Isaacs und Jakobs. Mich interessiert nicht, ob manch einer meint, dass Allah nicht derselbe ist und dennoch Allah der einzig wahre Gott ist. Nach meinem Verständnis ist der Gott der Juden, Christen und Moslems derselbe Gott Abrahams und ebenso wie es mir egal ist, dass manche Moslems glauben, dass ich als Christ ungläubig sei, interessiert es mich auch nicht, ob andere Menschen nun an einen Gott glauben, oder nicht. Es ist deren Sache und hat mich nicht zu interessieren. Und genauso ist es auch bei Dir. Es hat Dich nicht zu interessieren, woran andere glauben.

Warum sind Menschen so naiv und glauben an imaginäre Freunde?

Kommentar von MichaelSavior
03.02.2016, 10:55

Dass wir uns nicht Falsch verstehen:

Ich habe überhaupt nichts gegen Menschen die an Gott glauben. Ich wollte nur eine provokative Gegenfrage stellen, um die Sinnlosigkeit der Ausgangsfrage deutlich zu machen und meinen Standpunkt zu definieren, der da ist: "Jeder darf glauben, oder auch nicht glauben" - Darüber hat niemand sonst zu urteilen, außer man selbst - oder vlt. am jüngsten Tag Gott....
Aber ich muss mir von niemandem sagen lassen, dass ich "egoistisch" bin. Hört auf mit dem Fanatismus, dann höre ich auf
Gottesfürchtige Menschen als "naiv" zu betiteln.

0

Er hat die Menschen erschaffen.

Doch wiedergeborene Christen haben eine engere Beziehung zu Ihm als nur allgemein zum Schöpfer.

Er hat Sein Leben aus Liebe für sie gegeben als Mensch. Die, die an ihn glauben, beten Ihn als ihren Herrn an, der für sie am Kreuz gestorben ist.

Sie sind mit Ihm ewig verbunden. Lob und Dank sei Ihm dafür.

Die meisten Mütter fänden es komisch, wenn ihre Kinder sich vor ihnen auf die Knie werfen würden. Mütter wollen ihre Kinder viel lieber als eigenständige Wesen sehen.

Wenn man an keinen Schöpfer glaubt, erübrigt sich auch die Dankbarkeit.

Was möchtest Du wissen?