Wieso bestimmen Menschen über Menschen?

5 Antworten

Eine Hierarchie--und damit verbunden die Machtausübung über andere Menschen--ist weder natürlich noch alternativlos. Früher hat ein Fürst bestimmt, wo es lang geht (Feudalismus). Dann wurde die Gesellschaft (durch Wahlen) demokratisiert und es gab die gegenseitige Kontrolle durch die Gewaltenteilung https://wirtschaftslexikon.gabler.de/definition/gewaltenteilung-33241

In der Arbeitswelt sieht es anders aus: Als die Gewerkschaften noch Macht hatten, konnten sie zumindest (bei Lohn und Arbeitsbedingungen) mitbestimmen und mit Streik drohen. Heute sind weniger als 50 % der Betriebe tarifgebunden. Damit hat dann nur noch der Eigentümer bzw das Kapital zu bestimmen.

Psychologisch gesehen: Viele haben Angst, die falsche Entscheidung zu treffen und unterwerfen sich freiwillig einer charismatischen Persönlichkeit. Wenn jemand Erfolg hat, dann möchte man an dem Erfolg teilhaben. Aber wehe, wenn der Erfolg ausbleibt: Dann wenden sich die "freiwillig unterworfenen" wieder einer anderen Partei oder Persönlichkeit zu.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Weil die meisten Menschen zu dumm sind, eigenverantwortlich zu handeln.

Gruß Than

Irgendjemand muss ja herrschen sonst stürzt alles zusammen :/

Was möchtest Du wissen?