Wieso benutzt man Salz zum kochen von Nudeln und Gemüse?

6 Antworten

üblicherweise kommt in die nudelsoße eine kelle des kochwassers der nudeln.

oder laienhaft ausgedrückt: salzwasser hat einen niederigeren siedepunkt. wenn du nach dem hineingeben der nudeln das wasser schnell wieder zum kochenbringenwillst, schaffst du das mit einer handvoll salz.

Wenn man Wasser salzt, dann sinkt die so genannte spezifische Wärmekapazität. Das bedeutet, dass man pro Gramm weniger Energie braucht, um die Lösung aufzuheizen. Spart also Energie und Zeit, wenn man kein Salz verschwenden will dauert es halt etwas länger.

Tjaja, Physiker sehen die Welt immer etwas anders ;-)

0

Dazu kommt noch der höhere Siedepunkt. Mehr Temperatur = kürzere Garzeit.

0

Was möchtest Du wissen?