Wieso benutzen Großbauern nicht die Brennnessel als Mastfutter ein, für alles Getier?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Es gibt Bauern, die brennnesseln anbauen und getrocknet verfüttern! Aber ich kenne das nur bei Ziegen und im kleinen Maßstab. Im Moment ist es einfach so, dass es sich nicht lohnt! Wenn man viel Erfahrung und Erfolg mit einer Methode (Fütterung mit konventionellem Futter) hat, ist es nicht sinnvoll umzusteigen. Ich glaube zwar, dass die brennnessel in den nächsten Jahren und Jahrzehnten präsenter in der Landwirtschaft wird, aber zb Mais erstzen kann Sie nicht, schon allein wegen den inhaltsstoffen.
Dazu kommt, dass brennnesseln nicht allen schmecken :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei Mastfutter spielt der Energiegehalt die entscheidende Rolle und dieser ist z.B. bei Maiskörnern um ein vielfaches höher als bei Brennesseln und auch der Proteingehlat ist beim Mais etwas höher.

Würde sich Brennesselfutter wirtschaftlich lohnen, so würde es sicher auch Einsatz finden, nach momentaner Lage lässt sich offensichtlich effizienter ohne Brennesselfutter wirtschaften. Ich weiß auch nicht ob solches Futter überhaupt im großen Maßstab erzeugt wird und wie es bei den Kosten gegenüber Mais und anderem Getreide abschneidet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?