Wieso bellt meine französische Bulldogge alle anderen Hunde an trotz Befehl?

6 Antworten

Wenn der Hund schon viele Besitzer hatte und erst seit 2 Tagen bei dir ist. solltest du bitte Geduld haben! Er kann jetzt noch gar nicht auf Befehle von dir reagieren.

Das Tier muß erstmal ankommen und deine Umgebung als sein Zuhause annehmen. Außerdem mußt du eine liebevolle, sichere Beziehung zum Hund aufbauen. Er muß dir vertrauen! Dann funktioniert es mit Erziehung und dem Lernen von Kommandos.

Wenn der Hund bellt und du schreist, wird es aber nichts bringen!

Möglicherweise ist der Hund von andern Hunden immer gezwickt worden. Wir haben eine englische Bulldogge, der immer freundlich und aufgeschlossen zu andern Hunden ist - die können mit ihm aber nichts anfangen! Sie erkennen ihn aufgrund der Knautschnase, des fehlenden Schwänzchens und des ständigen Gegrummel und Geschnorchel nicht als Hund und er wurde dann immer gezwickt - so schnell daß man gar nicht einschreiten konnte.

Diese unguten Erfahrungen sammeln sich an - und um die wieder loszuwerden, sollte er möglichst viel Kontakt mit anderen Knautschnasen haben!

und bellt bis der Hund aus dem Blickfeld ist.

das ist eine Unart und zeugt von schlechter Erziehung oder auch Angst. Am besten Du nimmst Dir einen Hundetrainer zur Seite oder gehst in die Hundeschule. Die Kurse müssen aber auch durchgezogen werden, frühzeitiges Abbrechen bringt natürlich keinen Erfolg!

Geh in die Hundeschule. Um herauszufinden, ob der Hund unsicher ist, oder einfach nur grottenfrech, muss man den Hund sehen und die Körpersprache beobachten. 

Hat deine französische Bulldogge denn in den 2 Jahren wo du sie hast Hundekontakt gehabt? Ob groß ob klein, kurz oder langhaarige, alt oder jung? Verschiedene rassen.

Sozialisierung spielt eine große Rolle. Wenn du sie immer fern gehalten hast wundert es mich nicht.

ich habe sie erst seit vorgestern... sie hat immer den Besitzer gewechselt und erst jetzt ein festes Zuhause gefunden!

0

Ups das habe ich überlesen.

Ja da solltest du dringend dir einen Trainer nach Hause holen.

0

Sie ist unsicher - entweder hat sich um sich Angst, oder sie will dich beschützen. Eine Hundeschule wäre nicht verkehrt. 

Hundeschule ist immer gut. Da lernt der Hundehalter eine Menge (nicht der Hund, der kann das in der Regel nämlich schon)  ;-)

1

Was möchtest Du wissen?