Wieso belächeln es jetzt sogar schon meine Eltern?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Lass Dich nicht unterkriegen! Du weißt offensichtlich, was Du willst, also geh es an! Möglicherweise passieren auf dem Weg Dinge, mit denen Du nicht gerechnet hast,aber das weiß man erst, wenn man es versucht hat.

Klingt auch irgendwie, als hätte Dein Umfeld nicht allzu viel Vertrauen in Deine Fähigkeiten. Dem kannst Du nur entgegensteuern, indem Du denen beweist, wie viel Power und Tatendrang in Dir steckt. Also, hau rein!

Du wirst auf es auf jeden Fall zu irgendwas bringen, wenn Deine jetzigen Vorstellungen ernst gemeint sind, auch wenn es am Ende evtl. doch etwas anders kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst Du nur deine Eltern fragen.

Ich vermute, dass sie "Filmbranche" mit Schauspielerei gleichsetzen. Das kann man wohl lernen (gibt ja Schauspielschulen), aber nur wenige Schauspieler können von diesem Beruf leben. Selbst diese Ausbildung kostet Geld. Davon würde ich meinen Kindern auch abraten, weil es eben sehr unsicher ist und kein stabiles Einkommen bedeutet

Aber es gibt ja noch viele andere Berufe in der "Filmbranche". Kameramann ist einer davon. Stylistin ein anderer. Oder Kostümbildner, Schneiderin...

Für mich wäre die Frage, was Du Dir davon erhoffst, einen Beruf in der Filmbranche zu ergreifen. Möchtest Du gerne Stars kennenlernen oder warum möchtest Du in diese Branche? Es sind ja schließlich sehr unterschiedliche Berufe, die Du dort ausüben kannst.

Wenn Du nur dahin möchtest um Sternchen kennenzulernen, naja. Danach würde ich mir keinen Beruf auswählen. Ein Beruf sollte etwas sein, wo einem die eigentliche Tätigkeit gefällt und in der man sich ein stabiles Einkommen erhofft. Das ist allgemein "Elternansicht".

Gegenüber deinen Eltern wäre es vielleicht gut, wenn Du etwas konkreter wirst, weil dein Wunsch total verschiedene Möglichkeiten beinhaltet.

Es ist allgemein etwas "kindlich", wenn Du nur einen Beruf ergreifst, um Andere (Stars) anzuhimmeln... Nicht bös gemeint  - Du hast gefragt.

Mein Rat an Dich: Konkretisiere Deine Vorstellung und erkundige Dich, wie Du diese verwirklichen kannst. Denke zunächst nur an den notwendigen Schulabschluß und daran welche Ausbildung Du machen möchtest, bzw wo.

Den Rest kannst Du im Hinterkopf behalten, aber er sollte momentan noch nicht vorrangig sein. In den Ausbildungsjahren kann noch eine Menge geschehen oder deine Vorstellungen sich ändern. Eltern wissen das.

Allgemein gefällt es mir aber, dass Du ein Ziel hast, dass Dich antreibt. Das haben nicht viele (darum blöde Bemerkungen von Gleichaltrigen), macht aber einiges, z.B. das Lernen, leichter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was ist denn Berufsmaturität? Dieses Wort kenne ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MissMapel
06.09.2016, 17:32

Ich komm aus der Schweiz. Deshalb. Das ist quasi das Abi in Deutschland. Nur dass man das während einer Ausbildung machen kann.

1

Du hast riesen Ziele. Versuch jedes Ziel hintereinander zu erreichen und denk nicht 10+ Jahre vorraus. Das klingt leicht eingebildet.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JungleMusic
06.09.2016, 17:27

Wieso das denn? Weil sie weiß, was sie will? Was hat das mit eingebildet zu tun? Ist doch schön, wenn Menschen sich Ziele setzen, sofern sie diese dann auch tatsächlich angehen. Und manche Ziele dauern halt bzw. man muss erst zahlreiche Zwischenziele überwinden. Wenn man aber schon früh weiß, welche Weg man einschlagen muss und was einen erwartet, hat man bessere Chancen, als würde man immer nur alle auf sich zukommen lassen.

1
Kommentar von MissMapel
06.09.2016, 17:33

Danke JungleMusic! Endlich jemand der das versteht!

1

Was möchtest Du wissen?