Wieso bekriegen sich Politiker, wenn sie einen Streit haben?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wo hast Du denn das her?
Politiker reden nur "laber,laber, tretz", reine Worthülsen.

"Sie glauben doch nicht, oder. Wir glauben auch, dass sie sich auf dem Holzweg befinden
Wir werden die Wähler aufklären und vorallem die Wählerinnen, was wir meinen und sie glauben. Dann werden sie schon sehen. Wenn wir einst die Mehrheit haben würden, hätten sie diese nicht mehr.
Wenn Sie hier versuchen einem Blinden Farben zu erklären, das können wir auch."

"Meine Herren, beruhigen Sie sich.
Auch wenn wir in Deutschland Linksverkehr haben, machen wir weiterhin
rechtsherum Politik."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie bekriegen sich nicht wirklich. Sie sind sich nur noch nicht darüber einig, welche Methode die bessere ist, das Volk an der Nase herumzuführen. Bis zur endgültigen Entscheidung wird dann das Volk mit einer Theatervorführung unterhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jo. 

Horstl Seehofer hat zuletzt Bomben auf das Kanzleramt werfen lassen, weil ihm Mutti so zuwider ist. 

Jetzt mal ehrlich: Was soll das Stichwort "Krieg" in diesem Zusammenhang? Politiker fetzen sich, und Politiker vertragen sich wieder. Oder auch nicht. Wie im richtigen Leben. 

Gruß, earnest

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie ihren eigenen Anteil daran nicht erkennen (wollen).

Weil sie sich selbst (von Mann zu Mann) nicht kämpfen trauen.

Weil sie Angst vor dem Anderen/Fremden/Andersartigen haben.

Weil sie keine Streitkultur haben / kennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Genauso wie andere Leute auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?