Wieso bekommt ein Winzer so viel Geld?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo,

zu Deiner Frage:

Wieso bekommt ein Winzer so viel Geld?

Wieso bekommt ein Winzer im Winter sehr viel mehr Geld als im Frühling,Sommer und Herbst?

Deine Frage ist leider etwas unkonkret und sie impliziert, dass ein Winzer grundsätzlich viel Geld verdient und erst recht im Winter.

Dem ist aber keinesfalls so.

Sicherlich gibt es Winzer die viel Geld verdienen. Dafür mussten sie aber auch hart arbeiten und ein gutes Geschick bei der Weinbereitung beweisen. Dann bedarf es noch einer erfolgreichen Vermarktung.

Manche Winzer müssen jahrelang auf den Erlös eines neuen Weines warten. Je hochkarätiger der Wein, um so länger deren Herstellung. Ein guter Wein muss reifen. Das Gleiche gilt für Champagner.

In der Champagne ist es beispielsweise so, dass kleine Winzer einen Teil ihrer Ernte verkaufen, um sich so die Herstellung ihres eigenen Champagner, unter eigenem Label erst leisten zu können.

Natürlich ergibt sich mit Folgejahren ein Kreislauf. Jedoch ist die Champagnerherstellung sehr teuer, so dass auch in darauf folgenden Jahren meistens Teile der Trauben verkauft werden.

Es sind die großen der Branche, die Globalplayer, wie z.B. im Bereich Champagner, die Champagnerhäuser, das größte unter ihnen Moet & Chandon, die ihrerseits selbst kaum Weinberge besitzen, deswegen darauf angewiesen sind jährlich Trauben in großen Mengen zukaufen zu müssen.

Wer sich dies vor Augen führt, erkennt schnell, das die Qualität oft nicht bei den großen bekannten Marken, sondern bei den kleinen Winzerbetrieben zu finden ist.

Winzer die guten Champagner oder Wein herstellen, haben sicherlich das Potential, damit viel Geld zu verdienen.

Im Winter fällt bekanntermaßen weniger Arbeit in den Weinbergen an. In dieser Zeit können sich Winzer verstärkt um das Marketing kümmern.

Herzlichen Gruß,

RayAnderson

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde mal tippen, dass er im Winter keine Ausgaben hat, weil die Weinberge ja Winterruhe haben und er dann den vollen Erlös aus dem Verkauf zur Verfügung hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?